1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufnehmen Verboten !

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von lagpot, 13. März 2004.

  1. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    NRW
    Anzeige
    Die US-Filmindustrie will digital ausgestrahlte Fernsehsendungen mit einem Kopierschutz versehen, um die Weitergabe von Kopien oder das Aufnehmen zu verhindern. Microsoft & Co helfen fleißig mit beim Zunageln des Fernsehers.


    Videorekorder sind ein Buch mit sieben Siegeln. Hat man sich mühsam durch das Aufnahmemenü gehangelt, dann ist noch lange nicht sicher, ob die Kiste dann tatsächlich tut, was sie soll - nämlich um 2.15 Uhr eine Uraltfolge von "Mit Schirm, Charme und Melone" auf VHS bannen.

    In gewisser Weise ähneln heutige Computer den mitunter störrischen VHS-Rekordern: Ihr Verhalten ist teilweise unvorhersehbar, als Laie ist man schon glücklich, wenn die einfachen Grundfunktionen klappen.

    Bei den neuen digitalen Videorekordern soll das alles ganz anders sein. Sie zeichnen Sendungen auf Festplatte auf, manche brennen auch gleich auf DVD - alles mit einem Knopfdruck auf der Fernbedienung. Wer will, kann eine 20.15-Uhr-Sendung auch erst um 20.45 Uhr anschauen - parallel zur noch laufenden Aufnahme. Werbepausen lassen sich per schnellem Vorlauf überspringen. Und die Programmierung ist dank elektronischem Programmguide ein Kinderspiel: Sendung auswählen, Record-Taste drücken, fertig.

    Doch es könnte ganz anders kommen: Digitalrekorder machen möglicherweise bald die selben Zicken wie ihre analogen Urahnen. Schuld ist nicht etwa der blöde Benutzer, sondern die Filmindustrie, die Angst davor hat, dass hochwertige Digitalaufnahmen in Tauschbörsen zirkulieren.

    Deshalb wurde die Idee eines so genannten "Broadcast Flag" geboren - ein Signal im digitalen Datenstrom, das dem Videorekorder sagt: Du darfst mich nicht kopieren. Oder: Du darfst die Werbeblöcke nicht überspringen. Oder: Du darfst mich nur einmal anschauen. Und natürlich manchmal auch: Du darfst mich nicht aufnehmen.

    [​IMG]

    Gegen entsprechende Pläne der US-Regulierungsbehörde FCC, das "Broadcast Flag" im Juli 2005 zur Pflicht zu machen, protestieren nun verschiedene amerikanische Organisationen. Die American Library Association, die Electronic Frontier Foundation und andere Initiativen haben sogar eine Klage gegen die FCC eingereicht. Die Kläger wollen vor Gericht klären, ob die FCC überhaupt das Recht hat, Gerätehersteller zum Einbau von Kopierschutzeinrichtungen zu zwingen.

    "Die Frage ist, welche Rechte wir noch haben, wenn die meisten Medien digital sind", sagte Art Brodsky, Sprecher der Bürgerinitiative Public Knowledge, dem Internetdienst "Wired". "Wir wollen sicher sein, dass uns keine Rechte weggenommen werden, nur weil sich das Medienformat geändert hat."

    FCC-Chef Michael K. Powell verteidigte das Broadcast Flag. Seiner Meinung nach ist es sogar der Retter des Free-TV. Wenn Digitalaufnahmen in Tauschbörsen zirkulieren, dann müssten die TV-Stationen ihre Programme verschlüsseln, erklärte Powell. "Die Verlierer wären 40 Millionen Amerikaner, die ausschließlich frei empfangbare Programme schauen." Außerdem werde durch das Broadcast Flag die Entwicklung innovativer Kopierschutzsysteme gefördert, meint er.

    Microsoft hat mit seinem eigenen digitalen Videorekorder bereits einschlägige Erfahrungen gesammelt. Die erste Ausgabe der Windows XP Media Center Edition, einer Software, die den Rechner zum Home-Entertainment-PC aufrüstet, war ganz nach den Wünschen der Hollywood-Bosse konzipiert: Fernsehsendungen spielte nur der PC ab, der sie aufgenommen hatte - an Freunde weitergegebene Kopien liefen nicht.


    [​IMG]

    In einer neuen Version der Center-Edition hat Microsoft diese Sperre wieder entfernt. Es muss jedoch befürchtet werden, dass künftige Ausgaben der Software mit Kopierschutzflags arbeiten. Und auch Restriktionen bei der Aufnahme sind technisch kein Problem: Ein simpler Befehl auf einem Microsoft-Server könnte verhindern, dass bestimmte Sendungen den Weg auf die Festplatte finden - Zuschauen wäre dann nur noch live erlaubt, die Werbekunden wird's freuen.

    Der amerikanische IT-Experte Simson Garfinkel bezeichnete das Broadcast Flag als "Trojanisches Pferd": Einmal installiert, könnte es zur immer feineren Steuerung des Fernsehers genutzt werden und sogar das Umschalten während einer Sendung verhindern. Die Hollywood-Mogule hätten gerne Einweg-Geräte, die sich in ihre aktuellen Geschäftsmodelle einklinken lassen, schreibt er in der Zeitschift "Technology Review". Sie hätten Angst vor Kreativität, die sie nicht sofort nutzen und zu Geld machen könnten. Sein Fazit: "Bürger einer technologisch orientierten Demokratie dürfen Hollywood keinen Platz an dem Tisch einräumen, an dem ihre Zukunft entworfen wird."

    Quelle


    mfg
    lagpot

    <small>[ 13. M&auml;rz 2004, 18:50: Beitrag editiert von: lagpot ]</small>
     
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Die Softwareindustrie lernt nichts dazu.

    Mit neuen digitalen Systemen, die das Aufnahmen verhindern sollen, wird es gehen wie mit jedem herkömmlichen Kopierschutz: Die normalen Nutzer werden bevormundet und unnötig eingeschränkt, was dann höchstens die Akzeptanz der Digitaltechnik reduziert. Die gewerblichen Raubkopierer dagegen werden neue Sicherungen sehr bald ausgetrickst haben. Komplette Verschlüsselung mag relativ sicher sein; sobald aber ein Signal sichtbar gemacht ist, kann man es auch irgenwie aufnehmen und kopieren. Wen 5 Jahre Gefängnis inclusive Vergewaltigung hinter Gittern nicht schrecken (siehe Kino-Spot), der wird sich auch nicht von einer wie auch immer gearteten Broadcast Flag bremsen lassen.
     
  3. noeler

    noeler Board Ikone

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    3.138
    Ort:
    -
    Das ist nichts neues. Schon lange in der Mache. Genauso, wie es in den naechsten Jahren moeglich ist, bestimmte Digi-Kanaele nur noch im jeweilgen Land sehen zu koennen. Also z.B. ARD/ZDF digital nur in Deutschland. Faehrste ins Ausland bleibts dunkel auf dem Schirm.
     
  4. noeler

    noeler Board Ikone

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    3.138
    Ort:
    -
    Mal ne vielleicht "dumme" Frage.

    Was passiert eigentlich in einem Haushalt in 15 Jahren, der NICHT mit dem Internet verbunden ist ? Der darf dann wohl garnichts, weil kein Geraet sich von irgendwo her ne Erlaubnis holen kann ?

    MfG
     
  5. AlterEgo

    AlterEgo Senior Member

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    238
    Ort:
    NRW
    Wahrscheinlich kommt dieses Gerät gar nicht erst in die Verlegenheit, irgendetwas zu wollen, weil es die gesendeten Formate überhaupt nicht empfangen kann.

    Dann dient dieses Gerät höchstens noch als Ausstellungsstück im Deutschen Museum oder als Briefbeschwerer.

    Wobei ich langsam den Eindruck gewinne, die Anzahl meiner Briefbeschwerer steigt überproportional zu meinem Bedarf an solchen Dingern... sch&uuml
     
  6. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Die verlierer wären 40 Mio Amis die nur unverschlüsselte Sendungen sehen. Hm ich denke mal 80 Mio Deutsche sollten da doch etwas mehr sein auch wenn ein paar davon Premiere glotzen.

    Die Amis sollen sich nicht so aufspielen weil zum einen werden so hab ich zumindest mal gelesen praktisch sämtliche Hollywoodfilme mit grosser deutscher Beteiligung finanziert, wenn die wegwäre gäbs wenig bis gar nix mehr dort zu holen.
    Zum anderen wenn sich die Gerätehersteller stur stellen, dann gibts in USA halt nur mehr amerikanische Receiver zu kaufen. So wichtig ist der US-Markt für die Hersteller nicht dass man alles machen muss was die einem aufs Auge drücken wollen.

    Gruss Uli
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Die Abhängigkeit von Software und externen Diensten mancher Hardware macht mir schon irgendwo Sorgen.
    Bei so Kleinkram hat man das ja schon in den letzten Jahren häufiger gesehen: Drucker und Scanner, die mangels Treiber nicht mehr mit aktuellen Systemen laufen.
    Oder Pager (Scall, Quix, Tellmi), die magels Netz nur noch als Senkblei taugen.

    Und als nächstes kommt dann erst einmal der Taschenfernseher, der weggeworfen werden kann, weil er kein DVB-T empfangen und logischerweise auch nicht mit einem Receiver betrieben werden kann.

    Sollte es wirklich dann man soweit sein, dass die Fernsehempfänger auf Gedeih und Verderb vom Sender abhängig sind, dann gute Nacht.

    Gag
     
  8. schnucki1000

    schnucki1000 Junior Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Niedereschach
    Also in Deutschland kann das nicht passieren.
    Ich hab mal gelesen das wenn Sendugen oder auch Filme im Free Tv ausgestrahlt werden kann man sie nach belieben kopieren. Das ist wie damals mit dem Videorecodern in den 70ern oder waren es die 80er? Da hat nämlich die Filmidustrie auch gegen die Konzerne geklagt die Videorecoder herstellen und haben verloren.
     
  9. Karte

    Karte Junior Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Duisburg
    Amis sind extrem bekloppt - komplett gaga und extrem bescheuert in jeder Beziehung.

    Und verbote (auch bei Low-Quality-Pay-TV Premiere) gehen mir extrem auf den Sack.
     
  10. AlterEgo

    AlterEgo Senior Member

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    238
    Ort:
    NRW
    Was glaubst Du, wie schnell etwas in Deutschland "passieren" kann?!

    Eine bißchen Druck der Industrie hier, ein paar Schmiergelder da - und schon sind die Grundlagen geschaffen.

    Freunden wir uns doch endlich mit dem Gedanken an, daß es überall auf der Welt keine Macht des Volkes, sondern einzig und allein die Macht des Geldes gibt.

    Selbst wenn die Gesetzeslage das Aufnehmen erlaubt, so wird die Industrie Mittel und Wege finden, um dies technisch nicht mehr ohne weiteres zu ermöglichen.

    Und dann heißt es wieder mal: nehmt auf, kopiert und nutzt das Material, das wir verkaufen/senden, aber umgeht ja keine technischen Sperren.

    Was ist das Ende vom Lied? Kriminalisierung des Verbrauchers und Kontrolle allerorten...

    Die haben eben alle ein Halsleiden: Sie können den Hals einfach nicht vollkriegen! w&uuml;t
     

Diese Seite empfehlen