1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufnahmen richtig Rendern ..?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von zwulk, 2. November 2005.

  1. zwulk

    zwulk Neuling

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hi,

    ich habe seit ein paar Tagen den DVB-T stick von Yakumo, bin auch sehr zufrieden damit.

    Nun mein Frage.

    Ich schneide Programme mit, dann schneide ich mit VEGAS 4 die Werbung und so raus. Dann muss ich ja das ganze Ding neu Rendern, als mpg damit ich es bequem auf DVD brennen kann. Das Ergebnis ist jedoch eine .mpg datei welche teilweise doppelt so groß ist wie die aufnahme Datei (welche auch als mpg vorliegt), ich schätze es liegt daran das ich noch irgendwelche einstellungen noch nicht ideal eingestellt habe.Ich hoffe mir kann jemand diesbezüglich helfen.

    Vielleicht hat auch jemand einen Tipp wie man das ganze mit dem Werbung rauschneiden noch optimieren kann. Denn die 4std. renderzeit sind echt nicht angenehm.

    Und dann habe ich noch ein Problem, ich hatte jetzt bei einer aufnahme das der Ton hinterher gehangen hat. Bzw. war er einfach nicht Synchron. Ich schätze das lag aber nur daran das ab und zu der Empfang ein bissel schwankt. Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?


    Vielen Dank zwulk
     
  2. Kaufmann

    Kaufmann Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Köln
    AW: Aufnahmen richtig Rendern ..?

    Vegas 4 kenne ich nicht, aber so wie du den Vorgang beschreibst gibt es tatsächlich elegantere Methoden um Werbung rauszuschneiden und den Stream DVD-kompatibel zu machen. Hättest du die Suchfunktion bemüht wärst du wahrscheinlich auf folgende Themen gestossen:

    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=51326

    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=57994

    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=40475

    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=40534

    Wenn du den Freewareweg gehst, ohne Reencoding des Videos, dann bist du bei etwas Übung in 20 Minuten fertig und das Video ist am Ende um extakt den Teil kleiner, den du rausgeschnitten hast.
     
  3. klosteine

    klosteine Senior Member

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    324
    Ort:
    HH
    Technisches Equipment:
    Sony HW40
    Samsung PS50C7700
    Dreambox 800
    Nvidia Shield TV
    Klipsch-Rundumbeschallung
    AW: Aufnahmen richtig Rendern ..?

    - Demuxxen (zB ProjectX)
    - Schneiden (mit Mpeg2Schnitt)
    - (Muxxen)
    - DVD Authoren (DVDlab, DVDMaestro)
     
  4. Karlson

    Karlson Junior Member

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    116
    AW: Aufnahmen richtig Rendern ..?

    Alternativen:

    - schneiden: cuttermaran (freeware)
    - muxen vom authoring tool machen lassen
    - authoring: ulead (einfach zu bedienen)

    Königswege gibt es nicht, aber mit ProjectX, Cuttermaran, DVD-Lab kannst Du im Prinzip alles machen.

    Gruß,
    Karlson.
     
  5. zwulk

    zwulk Neuling

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    7
    AW: Aufnahmen richtig Rendern ..?

    Was meint ihr mit Muxxen????
    Meine Ausgangsdatei ist bereits ein dvd fähiges .mpg da soll halt nur noch die werbung raus.

    Und wofür sind die anderen programme? zum verschieben der Tonspur damit das wieder passt?


    zwulk:eek:
     
  6. Kaufmann

    Kaufmann Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    237
    Ort:
    Köln
    AW: Aufnahmen richtig Rendern ..?

    Demuxen (denglische Abkürzung für das engl. "to demultiplex") bedeutet Bild- und Tonspur trennen. Viele Schnitt und Authoringprogramme haben die Spuren gerne getrennt, so oder so muss aus dem MPEG eine VOB-Datei erstellt werden. Beide Formate verpacken die Audio- und Videodaten anders, also macht es Sinn gleich von Anfang an mit getrennten Spuren zu arbeiten. Muxen (denglische Abkürzung für das engl. "to multiplex") ist das genaue Gegenteil, nämlich das Zusammenfügen von Audio- und Videodaten. "Multiplex" kommt aus dem Lateinischen und beschreibt in vielerlei Hinsicht immer mehrere parallele oder gleichzeitige oder mehrschichtige Dinge oder Ereignisse. In unserem Fall die "Gleichzeitigkeit", das "Übereinanderliegen" von Videospur und Tonspur.

    Beim demuxen mit PVAstrumento oder ProjectX werden zudem noch Fehler ausgemerzt, was Synchronisationsfehler vermeiden kann.

    Im nachhinein noch Synchronisationsfehler auuzugleichen ist eher schwierig und nicht ohne tieferes Wissen und viel Arbeit zu erledigen.

    Also nochmal zusammenfassend:

    Ein MPEG ist nicht DVD-fähig. Es ist muss auseinandergenommen und als VOB-Datei neu zusammengesetzt werden, auch wenn die darin enthaltenen Video- und Audiodaten DVD-konform sind.

    PVAStrumento oder ProjectX nehmen die Datei auseinander und gleichen Fehler im Stream aus.

    Das Schnittprogramm (Cuttermaran oder Mpeg2Schnitt) schneidet aus Audio- und Videodaten Teile heraus, die du vorgibst. In deinem Fall Vor- und Nachlaufzeit und Werbung. Gerendert wird nichts, nur entfernt. Es wird nichts neu komprimiert und dauert deswegen auch nur so lange wie das Schreiben der verbliebenen Daten auf die Platte dauert.

    Das Authoringprogramm erstellt aus den geschnittenen Audio- und Videodaten DVD-konforme VOB-Dateien und eine Video-DVD Dateistruktur und gibt entweder einen VIDEO_TS Ordner aus, den man so auf eine DVD mit UDF-Dateisystem brennen kann, oder es gibt ein DVD-Abbild aus, dass man mit einem geeignetem Programm brennen kann oder es brennt direkt auf DVD.

    PVAStrumento und ProjectX, Cuttermaran und Mpeg2Schnitt und IfoEdit sind übrigens kostenlos.

    Hoffe geholfen zu haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2005
  7. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Aufnahmen richtig Rendern ..?

    Danke, Du hast mir tatsächlich geholfen, denn ich habe von solchen Dingen keine Ahnung.

    Ich nehme seit kurzem auch mit der DVB-T-PCI-Karte auf. Dem DVD Brenner lag das "CyberLink Multimedia Launcher"-Paket bei. Mit dem dort enthaltenen Powerproducer kann ich das oben beschriebene machen, ohne dass ich halbwegs verstehe, was da passiert. Ich schneide halt die Werbung raus und kann das Ergebnis auf DVD brennen.

    Golphi
     
  8. digi-pet

    digi-pet Gold Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    1.809
    AW: Aufnahmen richtig Rendern ..?

    ja gut kannst Du mit dem programm schneiden
    ohne hinterher neu zu rendern über 2 Stunden ?
    das ist die Frage .... und sind Bild+ton auch
    synchron ?
     
  9. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Aufnahmen richtig Rendern ..?

    Ja, klar schneide ich mit dem Programm. Kann mir die geschnittene Stelle sofort mit Ton vorspielen lassen. Wenn alles fertig ist, kommt der Brennbefehl.

    Das Programm brennt die Videos auf DVD, VCD, SVCD und DVD-RW bis zu einer Größe von 8,5 GB. Das Programm heißt PowerProducer 2 Gold.

    Es funktioniert gut, denn ich habe schon manche Serie auf DVD gespeichert.

    Golphi
     
  10. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Aufnahmen richtig Rendern ..?

    Encodieren sollte man eigentlich vermeiden. Erstens dauert das, zweitens kostet es Qualität. Das geht alles mit der oben schon erwähnten Freeware.
    ProjectX, Cuttermaran, Gui für DVDAuthor

    cu
    Jens
     

Diese Seite empfehlen