1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufgenommene Filme eindampfen

Dieses Thema im Forum "PVR2/PVR2 HD" wurde erstellt von rainergaiss, 31. Januar 2010.

  1. rainergaiss

    rainergaiss Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo, vielleicht bin ich etwas begriffstutzig, aber ich möchte eigentlich nur aufgenommene Filme (auf externe Festplatte, USB) in ein anderes Format konvertieren (z.B. DivX oder WMV), das ich mit meiner "Multimedia-Festplatte" am TV abspielen kann.

    Ich habe divese Foren durchsucht aber nichts Vergleichbares gefunden. Ich möchte mit möglichst wenig Eingaben die TS-Datei, die ich vorher mit PVRCopy (vielen Dank dafür!) auf eine NTFS-Festplatte umkopiert habe, konvertieren. Ich will keine Untertitel oder zusätzlichen Tonspuren sondern nur das normale TV-Bild (kein HD) und den Stereoton. Und wenn dadurch aus gut 4 GB nur noch eines übrig bleibt bin ich voll zufrieden.

    Wer hat eine Idee?
     
  2. marric1976

    marric1976 Junior Member

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Aufgenommene Filme eindampfen

    Möglicherweise geht's auch einfacher, aber bei klappt folgende Reihenfolge immer ganz gut:

    1) Trennen von Audio- und Videospur (DEMUXEN) mit PVASTRUMENTO

    2) dann die getrennten Audio- und Videospuren mit CUTTERMARAN schneiden (Vor- und Nachlauf, Werbung...) und die geschnittenen Spuren wieder zusammenführen (MUXEN). Danach liegt die Datei noch als *.mpg-Datei vor und ist meistens noch deutlich größer als 1 GB

    3) Umwandeln von MPG nach AVI (DivX oder Xvid) mit AUTOGK. Dabei kann man die gewünschte Zielgröße eingeben. Heraus kommt eine ganz normale AVI-Datei mit Stereotonspur (wenn der Sender AC3 überträgt, dann kann man die Tonspur auch mit einbauen...)

    Viele Grüße,

    Markus
     
  3. der-winkler

    der-winkler Neuling

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Aufgenommene Filme eindampfen

    Ich mache das immer mit Roxio WinOnCD10.
    Da werden die TS-Datein in nur einem Schritt in MPG transformiert und danach kannst du sie auch noch beleibig bearbeiten, z.B. Werbung rausschneiden und ins Divx-Format umwandeln.

    Das ganze ist echt narrensicher und dauert bei mir mit Werbung rausschneiden knapp 45 Minuten (entsprechende Hardware vorausgesetzt) bei einem 120 Minuten Film.
    Die Endgröße beträgt immer so zwischen 1,2 und 1,5 GB.
     
  4. Golphi

    Golphi Gold Member

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Technisat
    AW: Aufgenommene Filme eindampfen

    Als PowerDirector noch keine TS-Dateien verarbeiten konnte, hatte ich auch WinOnCD10 genommen, das bei irgend einem Kauf als Bundle dabei lag.

    Die jüngsten Versionen von PowerDirector, um bei den kostenpflichtigen Programmen zu bleiben, wandeln TS-Dateien u.a. direkt in avi-Dateien um. Und das in der Hälfte der Zeit von WinOnCD. Letzteres habe ich von der Festplatte verbannt, weil es zu aufwendig arbeitet.


    Golphi
     
  5. rainergaiss

    rainergaiss Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Aufgenommene Filme eindampfen

    Vielen Dank für eure Beiträge. Ich bin zufällig noch über einen älteren PC-Welt-Artikel gestoßen Projectx: Tipp: So schneiden Sie Fernseh-Aufnahmen - PC-WELT . Nach der Beschreibung lassen sich sehr gut DivX Dateien erstellen, auch wenn es etwas kompliziert ist.

    Kann mir jemand noch einen kleinen Tipp zum Ton geben? Beim Demuxen einer TS-Datei entstanden 3 Tonspuren, 2 MP2 und eine AC3. Welche davon baut man beim Muxen vor der Konvertierung auf DivX wieder ein? Wofür sind eigentlich die beiden MP2-Tonspuren? Eigentlich braucht es doch nur eine, oder hat das etwas mit dem Stereoton zu tun?
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Aufgenommene Filme eindampfen

    Es hängt vom Sender ab welche Tonspuren mitgesendet werden. Ist halt auch wie bei ner DVD, da kann alles drin sein was der Hersteller wünscht.

    Die ARD sendet z.B. gerade zwei identische deutsprachige Sterospuren. Aber manchmal läuft auf der zweiten auch der Filmton mit Beschreibungen für Blinde. Pay-TV sendet auch manchmal den Orginalton auf ner zweiten Tonspur.

    Und DD5.1 gibts natürlich auch hin und wieder mal.

    cu
    usul
     
  7. rainergaiss

    rainergaiss Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Aufgenommene Filme eindampfen

    Ist DD5.1 auch nur auf einer einzelnen Spur? Und AC3 ist das auch eine Stereo-Spur?

    Hilf mal bitte einem Rookie auf die Sprünge.
     
  8. akniest

    akniest Senior Member

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Comag PVR 2/100 CI
    AW: Aufgenommene Filme eindampfen

    Hi,
    die AC3-Datei ist die DD5.1-Spur (Alle 6 Kanäle in einer Datei). In den MP2-Dateien sind die beiden "normalen" Tonkanäle enthalten, jeweils komplett in einer Datei entweder als Stereo- oder als Mono-Kanal.
    Du benötigst also nur eine der MP2-Dateien, damit dein eingedampfter Film ausreichend mit Ton versorgt ist (im Normalfall sollte das die erste MP2-Datei sein, die die Standard-Stereo-Toninformationen enthält). Anhören vor dem Muxen kann aber nicht schaden, da du sonst evtl. eine andere Sprache oder zusätzliche Beschreibungen für Blinde muxt.

    Gruß
    Andreas
     
  9. rainergaiss

    rainergaiss Junior Member

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Aufgenommene Filme eindampfen

    Vielen Dank, jetzt ist es klar.

    Eine letzte Frage noch: Nach dem Muxen (Video und AC3) konvertiere ich ja in ein anderes Format, z.B. DivX mit Ton MP3. Es ist doch richtig, dass DD5.1 damit praktisch "weg ist", oder kann man das irgendwie erhalten?
     
  10. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Aufgenommene Filme eindampfen

    Du kannst auch die AC3 Tonspur (DD5.1) unverändert ins DivX übernehmen, es zwingt dich niemand den Ton nach MP3 zu recodieren.
    Du kannst auch mehrere Tonspuren ins DivX packen.

    cu
    usul
     

Diese Seite empfehlen