1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufbruch zum Mond

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von disneyfan5002, 8. März 2019.

  1. disneyfan5002

    disneyfan5002 Silber Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2018
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    575
    Punkte für Erfolge:
    103
    Anzeige
    Damien Chazelle gilt in Hollywood als Regiewunderkind. Whiplash bekam 3 Oscars, La La Land sogar 6. Warum aber Aufbruch zum Mond jetzt kürzlich für 4 Oscars nominiert worden ist, kann ich bei besten Willen nicht verstehen.

    Der Film behandelt die erste Mondlandung von 1969. Doch die kommt erst fast ganz zum schluß. Davor langweilt Herr Chazelle den Zuschauer damit, das er ja noch unbedingt den Menschen Neil Armstrong uns nahe bringen will, eher beiläufig werden die Unfälle, wo übrigens wirklich Menschen gestorben sind, abgehakt. Dieser furchtbar nüchterne Stil des Films, sorgt dafür das man selbst bei hochemotionalen Szenen, wie den Tod der Tocher von Armstrong, eher emotionslos wird. Selbst die Mondlandung ist unfassbar langweilig inszeniert. Das Anbringen der US-Flagge, wird einfach weggelassen. Obwohl das ein Bestandteil des historischen Events war, und das dazugehört hätten, wenn man genau dieses Event nacherzählen will. Vor über 20 Jahren gab es den Film Apollo 13, der von der verunglückten Mondmission erzählte und von der glücklichen Rückkehr der Astronauten erzählte. Der ähnliche gelagerte Film mit Tom Hanks war deutlich besser, weil er das zeigte, was das Publikum interessiert. Damien Chazelle interessiert sich nicht wirklich für die Mondlandung, so lieblos wie er sie abfilmt. Nee, das war nix.

    Meine Bewertung: 3/10
     
  2. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.929
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    der Film heißt im Original ja First Man. Der Film legt den Focus auf Armstrong, was ja auch der Originaltitel suggeriert, und erst in zweiter Linie auf die Mondlandung an sich. deshalb ist das Hissen der Flagge auch nicht wichtig weil es darum nicht vordergründig geht. Die Mondlandung wurde exzellent inszeniert. Technisch ist der Film eine Meisterleistung. Der Soundtrack hat mir auch sehr gut gefallen. Ich war begeistert und würde den Film 9/10 Punkten geben!
     
  3. disneyfan5002

    disneyfan5002 Silber Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2018
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    575
    Punkte für Erfolge:
    103
    Der Name Neil Armstrong ist ohne Frage nur mit der Mondlandung verbunden. Die Mondlandung war meiner Meinung nach viel zu langweilig inszeniert worden. Technisch sah das gut aus. Wobei ich mich schon frage, wo sind denn da die Sterne abgeblieben?
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    124.047
    Zustimmungen:
    9.787
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Die kann man logischerweise nicht sehen.
     
  5. Klaus K.

    Klaus K. Talk-König

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    5.121
    Zustimmungen:
    311
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    Warum hat er wohl keinen Oscar bekommen? Ich vermute, die dafür Zuständigen sind die ewige "Wackelkamera-Optik" leid, denn die beiden Preisträger "Bohemian Rhapsody" und "Roma" zeichnen sich durch sehr ruhige Kamera-Arbeit aus...
     
  6. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.929
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    ich weiß nicht recht auf was du hinaus willst oder warum du meinen Beitrag zitiert hast, sollte es um den begriff technisch gehen damit meine ich unter anderem die visuellen Effekte und da hat Aufbruch zum Mond den Oscar gewonnen. aber egal, meine subjektive Meinung ist unabhängig davon wer da einen Oscar gewonnen hat oder nicht. halt meine Meinung.. ;)
     
  7. Redfield

    Redfield Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    4.666
    Zustimmungen:
    8.325
    Punkte für Erfolge:
    273
    Danke, für die Warnung. Filme mit Wackelkamera und/oder hektischen Schnitten sind mir ein Graus.
     
  8. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    17.098
    Zustimmungen:
    1.566
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wackelkamera im Film? An welcher Stelle?
    Doch nicht an den Stellen an denen das Bild absichtlich wackeln sollte um die Vibrationen während der Raktenflüge durch die Erdatmosphere darzustellen. Das jedenfalls ist Teil der realistischen Darstellung im Film; bedeutet die Astronauten werden tatsächlich so durchgeschüttelt.
     
    kinofreak gefällt das.
  9. Klaus K.

    Klaus K. Talk-König

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    5.121
    Zustimmungen:
    311
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    Fast der gesamte Film wurde "aus der Hand" gedreht - auch bei Naheinstellungen auf Gesichter, die Emotionen zeigen sollten, wackelt das Bild. Wer sich anschließend z.B. "Roma" anschaut, bemerkt den Unterschied sofort - da wurde nicht an Steadycams gespart...
     
  10. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.929
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    ehrlich gesagt sind mir auch ein graus... aber habs nicht so empfunden! klar, bei bestimmten Szene wackelt es halt, wie will man sonst zum Mond fliegen oder darauf landen? ;) Der Film schlägt eigentlich eine ruhige Gangart ein. ist für manche eher zu langweilig weil er sich ja auf den introvertiert Armstrong konzentriert. das wird nicht viel gesagt...
    die Landungs Szene hab ich im kino als SUPER empfunden:
     
    Redfield gefällt das.