1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufbau Sat-Anlage mit Kombi von Verkabelung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von gim330, 8. September 2010.

  1. gim330

    gim330 Neuling

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    bei der installation der SAT-Anlage benötige ich Euren fachlichen Rat.

    Voraussetzungen aktuell:
    Wir haben eine 80er Skymaster-Schüssel mit einem Inverto Quattro LNB mit freiem Blick auf die Sterne auf dem Dach. Unter dem Dach íst ein Spaun SMS 5602 NF installiert. Von hier aus gehen diverse Koax-Kabel (120db) ins Haus.
    Nun zu unserem Problem.
    Wir haben umgestellt und im Wohnzimmer sind 3 Dosen montiert. Wir wollen also nicht mehr die aktuelle Sat-Dose nutzen sondern eine auf der gegenüber liegenden Seite.
    Da bekommen wir aber kein Signal.
    Die Kabel sind Grundsätzlich zwar sternförmig aufgebaut, jedoch in den Zimmern wo mehrere Dosen gesetzt sind, handelt es sich um die Baumstruktur (Ein ankommendes Kabel von der Antenne und dieses wird von Dose zu Dose weitergeschleift).
    Mein erster Fehler, der mir inzwischen bewusst ist, ist dass ich überall die gleichen Dosen (aus unserer Schalterserie) gesetzt habe. Zum Weiterleiten habe ich einfach eine passende Schraube in das noch freie Loch am Dosenanschluss gesteckt.
    An der jeweils ersten Sat-Dose im Raum kommt das Signal an.
    • Welche Möglichkeiten haben wir das Signal weiterzuleiten?
    • Worauf müssen wir beim Kauf von Antennendosen achten (diese db-Werte / hoch-niedrig bzw. was ist hoch und was niedrig)?
    • Sind Enddosen etwas anderes als die von der standard Schalterserie?
    • Ich habe von einem Switch gelesen, der so etwas wie ein Vorrang-Schalter sein soll, macht so etwas Sinn?
    Wie man in der Beschreibung lesen kann, bin ich kein Fachmann und wusste bei der Verlegung nicht, dass ich auf so vieles achten muss.
    Vielen Dank für Eure Anmerkungen.
    Gruß,
    GIM330
     
  2. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Aufbau Sat-Anlage mit Kombi von Verkabelung

    Ach herrje, das kann so gar nicht funktionieren.

    Du musst zunächst die Dosen, wo durchgeschleift wird, gegen gleichspannungstaugliche Durchgangsdosen tauschen (z.B. Kathrein ESD 52). An die letzte Stelle kommt KEINE Stichleitungsdose (Enddose), sondern ebenfalls eine Durchgangsdose mit gleichspannungstauglichem Endwiderstand (z.B. Kathrein ERA 14).

    Da Durchgangsdosen in der Regel recht hohe Anschlussdämpfungen haben (14 bis 16 dB), muss natürlich der Pegel an den Dosen ordentlich hoch ankommen. DVB-S(2) mit QPSK- oder 8PSK-Modulation benötigt an der Dose (also das Messgerät an der Dose angeschlossen) einen Mindestbetriebspegel von 47 dB und einen Maximalpegel von 77 dB. Sollten die Werte darunter liegen, dürfte es mit einwandfreiem Empfang nicht funktionieren.

    ACHTUNG: Bei dieser Konstellation kann an einer der Baumstrukturen nur jeweils 1 Receiver uneingeschränkt betrieben werden; Twin-Receiver oder der Einsatz mehrerer Receiver ist nicht ohne Probleme möglich!

    Noch ein Hinweis (weil der von mir schon fast standardmäßig kommt):
    An Erdung / Blitzschutz / Potentialausgleich gedacht?
    Wenn nicht, solltest Du Dir das folgende Dokument zu Gemüte führen:
    http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/antenne_erden_blitzschutz.pdf
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.146
    Zustimmungen:
    1.382
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Aufbau Sat-Anlage mit Kombi von Verkabelung

    Das geh natürlich nicht.
    Inwieweit eine Unicable Lösung hier noch was zu retten vermag, kann ich leider nicht sagen.
     
  4. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.199
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Aufbau Sat-Anlage mit Kombi von Verkabelung

    Oder noch weitere Leitungen einziehen, in ein Unterputzrohr passen u. U. bis zu vier Mini-Koaxial-Leitungen, dann eine echte Sternverteilung aufbauen (in Verbindung mit einem Quattro-LNB und Multischalter).

    Discone
    :winken:
     

Diese Seite empfehlen