1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufbau einer SAT-Anlage in einer WG

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von fruchttasche, 9. März 2006.

  1. fruchttasche

    fruchttasche Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    11
    Anzeige
    Moin meine verehrten Experten :),

    da ich in Sachen SAT-Anlagen leider kein Experte bin, wende ich mich mit meiner Frage einfach mal an die wahren Profis hier.
    Also, ich ziehe in ein paar Monaten in eine WG mit 4 Bewohnern. Wir haben eine 5-Zimmer Wohnung, wobei jeder Bewohner sein eigenes Zimmer hat und das 5. Zimmer das Wohnzimmer der ganzen WG ist. Natürlich möchte jeder einen Fernsehanschluss haben, der auch im Wohnzimmer nicht fehlen darf. Dazu wird im Wohnzimmer unbedingt ein Premiere-Receiver benötigt, da wir ohne Fußball und Formel 1 nicht sein können :)
    Alle Bewohner bringen für ihr Zimmer einen eigenen Digital SAT-Receiver mit, für den Wohnzimme-Receiver wird zusammen gelegt. Ich habe einen Technisat MF4-S mit einem Alphacrypt-Modul für Premiere, den ich auch meinen Bewohnern empfohlen habe, weil ich damit nie Probleme hatte.
    Jetzt kommt natürlich die Frage nach den Kosten einer solchen Anlage. Wir sind alle "nur" Studenten und finanzieren den ganzen Spaß durch diverse Nebenjobs, können uns daher auch nicht gerade das Beste vom Besten leisten. Die gesamte Anlage soll so "günstig" wie möglich sein, aber dennoch zuverlässig sein. Ich denke, eine gesundes Mittelmaß lässt bestimmt finden.

    Benötigt werden:
    Eine SAT-Schüssel (so klein wie möglich), ein 5-fach "Verteiler", ein Premiere-fähiger Receiver (vielleicht der MF4-S?) und sonstiges Zubehör wie Kabel, etc.

    Also Leute, dann mal ran an den Speck. Helft den armen WG'lern, nicht dass wir nachher ohne geliebtes TV dasitzen :)

    Vielen dank schon mal im voraus :D

    MfG
    fruchttasche
     
  2. Linus78

    Linus78 Silber Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    Sky Digibox mit Freesat-Card
    d-box2
    Skymaster dx24
    Technisat Satman 85 für Astra 1 und 2 + Hotbird
    AW: Aufbau einer SAT-Anlage in einer WG

    Mein Vorschlag für eine möglichst kleine unauffällie Schüssel wäre die 45cm Digidish von Technisat, ausgestattet mit einem Quattro LNB. Gute LNB-Hersteller sind MTI, SMart, Sharp und Invacom. Kosten für Ausseneinheit ca. 60 Euro.
    Dann braucht ihr einen Multischalter. Da 5/6er Multischalter (5 Eingänge (4 fürs QUattro, einer terrestrik) , 6 Ausgänge) recht selten sind, eher auch mal bei den 5/8ern schauen. Die liegen preislich zwischen 50 und 150 Euro. Vielleicht sollte man da irgendwas im Mittelfeld kaufen. Es muss sicherlich nicht der Mercedes der Multischalter sein, aber er sollte ja doch einige Jahre zuverlässig laufen.

    Damit wärt ihr wohl erstmal fernsehtechnisch versorgt.
    Wenn du mit dem Digit MF4s zufrieden bist, würde ich ihn durchaus auch fürs Wohnzimmer einsetzen. Spricht nichts dagegen.

    Grüsse
    Linus
     
  3. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Aufbau einer SAT-Anlage in einer WG

    Den Receiver fürs Wohnzimmer lasse ich jetzt erstmal aussen vor!

    Bei der Antenne gilt es erstmal, sich auf eine Größe festzulegen. Da es sich um reinen Astra-Empfang handelt, der alledings auf mehrere Teilnehmer verteilt wird, würde ich mindestens zu einem Durchmesser von 60 cm greifen. Durch die Verteilverluste und ggf. auch etwas längere Kabelwege, muss man hier etwas höher ansetzen, als beim Single-Empfang. Wenns wirklich noch kleiner sein soll, sehe ich als einzige Möglichkeit die DigiDish45 von TechniSat. Optimal wäre es natürlich, wenn ihr eine Antenne mit 70-80 cm Durchmesser installieren könntet (aber das scheidet wohl aus?!).

    Ansonsten bei der Anschaffung bedenken, dass es die Antennen in vielen Farben gibt. Je nach Dach- oder Wandfarbe sind farblich angepasste Spiegel deutlich unauffälliger als die üblichen "weißen".

    Vom Material her, würde ich nur zu Spiegeln aus Aluminium greifen, da es sich ja nicht gerade um einen temporären Aufbau an einer Gartenhütte im Wald oder dergleichen handelt. Alu-Antennen sind zwar etwas teurer, sind aber dafür leichter und nicht rostanfällig. Preislich sollte sich da was ordentliches für 30-40 € (nur für den Spiegel) finden lassen. Stahlspiegel gibts für weniger Geld, aber eben mit den besagten Nachteilen.

    Beim LNB, muss es ein Quattro-LNB sein, da ein Multischalter zum Einsatz kommt (wegen der benötigten 5 Anschlüsse). Da würde ich zu einem Produkt der Marken Invacom, Inverto, MTI, ... greifen. Also keine NoName-Produkte, aber dennoch qualitativ gute LNBs.

    Beim Multischalter benötigt ihr einen mit 5 Eingängen (4 Sat-Eingänge und 1 terrestrischer Eingang), sowie 6 Ausgängen. Da Multischalter mit 6 Ausgängen nicht wesentlich günstiger sind als welche mit 8 Ausgängen und auch seltener vorzufinden sind, rate ich zu einem 5/8 Multischalter. Es sind dann noch Anschlüsse frei, falls sich der ein oder andere einen Twin-Receiver zulegen möchte oder noch weitere Receiver benötigt werden. Die offenen und unbenutzten Ausgänge sollten mit 75 Ohm-Endwiderständen abgeschlossen werden.

    Falls noch keine Verkabelung vorhanden ist, empfehle ich ein sehr gutes Allroundkabel wie z. B. das Kathrein LCD 99 für ca. 49 EUR pro 100 Meter (UV-Resistent, sehr geringe Dämpfung, gute Abschirmung) oder das Kathrein LCD 111 für ca. 39 EUR pro 100 Meter (geringe Dämpfung und sehr sehr gute Abschirmung).

    Da ihr, wie beschrieben, nicht das Beste vom Besten (oder das Teuerste vom Teuren) braucht, würde ich zu einem ordentlichen Gesamtpaket greifen. Da ist dann schon alles dabei (meistens jedoch noch ohne Kabel und Stecker).

    Je nach Preislage gibts da mit Sicherheit ein Paket (ohne Kabel und Stecker) für ca. 80-180 EUR (z. B. auch bei E-Bay). Teurer und besser gehts natürlich auch, aber ich denke mal, dass das nicht zwingend erforderlich ist.
     
  4. sge500

    sge500 Junior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    148
    AW: Aufbau einer SAT-Anlage in einer WG

    HI
    Ich empfehle euch auch eine 85cm Schüssel, denn da sind die Schlechtwetterreserven am größten.
    Später könnt ihr auch dann einfacher auf multifeedempfang umstellen.

    :)
     
  5. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: Aufbau einer SAT-Anlage in einer WG

    Ich behaupte einfach mal das ihr, wenn ihr die Kabel legt, Wände durchbohren werdet. Tip: Legt gleich parallel zum Satkabel Cat6 taugliches Ethernetkabel. Am besten gleich mit Kabelkanälen - das meine ich im Ernst. Bei den mickrigen Durchsatzraten von WLan bringt es keinen Spaß Videos zu streamen oder Filme hin- und herzuschieben. WLan ist nur zum surfen gut.
     
  6. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Aufbau einer SAT-Anlage in einer WG

    Na ja, hier gehts ja nicht um nen Neubau, sondern um ne günstige Sat-Anlage für Studenten. Da hier nicht von PCs und gegenseitigem "zustreamen" ist und noch nicht mal die Rede von Twin-Receivern (PVRs) war, halte ich das jetzt nicht für zwingend nötig. Wenn sowieso gebohrt wird, kann man ne Durchführung legen, dass spätere Kabel hinzugefügt werden, aber schon mal alles reinzulegen was evtl. später IRGENDWANN ganz vielleicht zum Einsatz kommen könnte, halte ich für übertrieben.
     

Diese Seite empfehlen