1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Auch ein Problemkind

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von honkori, 19. August 2009.

  1. honkori

    honkori Neuling

    Registriert seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit analoger Gemeinschaftsantenne und dem "Verbot" eine Sat-Antenne "ans Haus zu kleben". Es gibt (auch in absehbarer Zeit) keinen Kabelanschluß im Haus und statt eines Balkons habe ich nur ein französisches Fenster mit 'nem schönen Gitter zu bieten.

    Was bisher auch kein Problem war, denn das analoge Signal zauberte auf meinen Rückpro, Baujahr 2006, ein annehmbares Bild. Leider nur "ausgesuchte" Sender, da nur Module gekauft und eingespeist wurden...die die Mehrzahl der Mieter sehen wollte.
    Vorige Woche habe ich einen Pana TX-p42S10E gekauft aber das analoge Signal fabriziert dort etwas, das ich ungern als "Fernsehbild" bezeichnen möchte.
    Natürlich habe ich inzwischen DVBT Empfang versucht, Innen + Aussenantenne brachten zwar eine Verbesserung...sind aber nichts was ich mir auf Dauer "antun" möchte.
    Also muss 'ne Sat-Anlage her.
    Bei meinem Vermieter werde ich Anfang nächster Woche "zur Attacke" blasen, denn es gibt...bei knapp 100 Mietern bereits 7 - 8 Schüsseln, allerdings alle an und auf Balkons.
    Mit Berufung auf HDTV, Pay TV und wenn ich unserem Hausmeister den Empfang auf meiner neuen Kiste zeige...denke ich, das klappt mit 'ner Genehmigung. Allerdings befürchte ich das es damit endet...das "wir aufs Dach müssen", falls nicht umso besser.

    Nun zu meinen Fragen.
    Astra 1 "hätte mir vorm Fenster gereicht", sollte ich 'ne Schüssel auf dem Dach kriegen...wäre eine Ausweitung vielleicht sinnvoll. Mich interessiert nun was da an Kosten auf mich zukäme.
    Ich bräuchte wohl 'ne Firma, allein wegen der Garantie der Dachdurchführung. Vom Dach bis zu mir in die Wohnung sollten es etwa 20m sein...angeschlossen wird ein Receiver (dachte an den Humax HD-Fox CI), aber ich hätte gern noch ein zweites Kabel, weil später wohl ein weiterer Receiver dazu kommt.
    Reicht das für eine grobe Schätzung in 500 Euro Schritten schon aus ?
    Wird es viel teurer, wenn ich die Jungs alles mitbringen lasse oder kaufe ich Receiver + Schüssel + LNB (hiess das Dings so ?) allein und lasse die nur "den Rest" mitbringen ?

    Daaanke...


    ciiaooo

    ps.:winken:...eigentlich müste der smilie 'ne dicke weiße flagge schwenken, denn ich habe absolut keine ahnung von dieser materie
     
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Auch ein Problemkind

    Hi,

    ich würde eher den Vermieter dazu bewegen, für die ganze Anlage eine saubere Lösung zu installieren. Es kann nicht im Sinne des Vermieters sein, dass sich 100 Leute eine Schüssel an den Balkon hängen.

    So könnte die Vorhandene Anlage mit DVB-C Umsetzerkasetten erweitert werden, ggf. müsste das analoge Grundangebot etwas reduziert werden. Das sind einmalige Kosten in Höhe von 15.000-20.000 EUR, dafür hätte er die nächsten Jahre Ruhe.

    Eine direkte Sat-ZF Verteilung bei der wohl anzutreffenden Verkabelung wäre mit weitaus höheren Kosten verbunden.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.299
    Zustimmungen:
    1.658
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
  4. honkori

    honkori Neuling

    Registriert seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Auch ein Problemkind

    Anno 2006, als ich den Rückpro gekauft habe, lag ich schon mal auf der Lauer um den "Antennen Onkel" zu erwischen und ein paar Information zwecks Erweiterung "erbetteln".
    Es ist eine reine analoge Antenne, die zwar 75 Ohm an die Wohnungsdosen liefert, aber wenn es tatsächlich zur ("baldigen") Abschaltung des analogen Signals käme....müste der Vermieter eigentlich schon einen Plan B dafür in der Schublade habe.
    Denke mal danach fällt auch die Antwort auf meine "Attacke" aus.


    Die Selfsat hatte ich im Hinterkopf, um das Argument der "Häßlichkeit" ein wenig zu entkräften und der Dachlösung vorzubeugen. Allerdings hoffe ich nicht zwei, drei Regentropfen beenden den TV Empfang sofort...vielleicht erinnert sich noch wer an die EM im Fußball.
    Dann doch lieber den sauren, teuren (??) Apfel auf dem Dach.


    ciiaooo

    ps.keiner eine ungefähre schätzung für die dachantenne ?
     
  5. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.299
    Zustimmungen:
    1.658
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Auch ein Problemkind

    Das lässt sich schwer sagen. Geht doch die Preisspanne von Billig über günstig und gut bis teuer. Je nach verwendeten Komponenten.
     

Diese Seite empfehlen