1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Asyl/Flüchtlingsdebatte im staatl. Fernsehen: Unseriös und einseitig!!!

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von i.maler, 1. September 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. i.maler

    i.maler Silber Member

    Registriert seit:
    9. April 2013
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Es ist nur schwer erträglich wie einseitig und unseriös derzeit über die Ursachen und Folgen der Flüchtlingskrise (insbesondere für die westeuropäische Bevölkerung) diskutiert wird. Ganz klar, den Menschen geht es schlecht und sie tun alles dafür um die Chance auf ein besseres Leben zu haben, etwas vom Wohlstandskuchen abzubekommen. Dennoch sollte man nicht außer Acht lassen wer an den Kriegen schuld ist. Und welche Auswirkungen der unkontrollierte Flüchtlingsstrom haben wird, nicht heute oder morgen. Aber in 10, 15 oder 20 Jahren. Diese Aspekte werden gar nicht erst beleuchtet, sondern völlig ausser Acht gelassen!

    In der ARD lädt man unseren Innenminister Herrmann ein, der ganz vernünftige Ansichten vertritt (Menschlichkeit gegenüber den Schutzsuchenden, schnelle Abschiebung von Wirtschaftsnutznießern, dadurch mehr Platz für Vertriebene und Kriegsflüchtlinge). Nur darf er keinen Satz ausreden ohne dass er mehrfach und veherment von der Grünensprecherin und von Rangar Jogeschwar (was hat er in einer politischen Talkrunde zu suchen?) unterbrochen wird. Sieht so freie Meinungsäußerung aus? Auch von Seiten des Herrn Plasberg gab es sehr große Unterschiede in der Redezeit die den Gästen zugeteilt wurde.

    Im ZDF hat man dieses Problem nicht- Hier wird seit Wochen auf die Tränendrüse gedrückt und großflächig Betroffenheit gezeigt. Eine ernsthafte Debatte über Konsequenzen und Hintergründe findet erst gar nicht statt! Lieber Gefühlsduselei und Helfersyndrom, von den Kindernachrichten im Internet bis hin zum Heutejournal.

    Unerträglich-einseitig dagegen der ORF: Dort führt man in der Zeit-im-Bild ein mehrminütges Interview mit einem so genannten „Flüchtlingsexperten“ (Was qualifiziert den Mann dazu? Dass er einige Tage / Wochen in Budapest am Bahnhof verbracht hat?) . Der steht mit einem Sankt Pauli (!!!) Tshirt vor der Kamera und darf dort seine Ansichten im öffentlichen Rundfunk kundtun. Ein bekennend, politisch einseitig ausgerichteter Fußballverein mit z.t. radikaler Fankultur. Ganz große Klasse! Wie wäre wohl der Aufschrei in der Bevölkerung und der Politik, wenn man einen selbst ernannten „Flüchtlingsexperten“ aus dem „anderen Lager“ gefunden hätte, der seine rechte Hetze und Parolen im Dresden- oder Rostock Tshirt kundtut? Auf der „anderen Seite“ wird dies geduldet, toleriert, ist womöglich seitens des gefärbten ORF sogar gewünscht? Immerhin war ja zuvor im „Sommergespräch“ ein gelangweilter Kanzler Faymann zu Gast, der dann nochmal im Anschluss in der ZIB wiederholt wird.

    Sieht so ein meinungsbildendes, freiheitliches und seriöses ÖR. Fernsehen in einer westlichen Demokratie aus, das neutral und vielseitig über aktuelle Geschehnisse und Fakten berichtet? Oder vielmehr ein von der politischer Gesinnung mancher Medienrats-Mitglieder geprägter Propagandafunk einiger totalitärer Staaten?
     
  2. DrHolzmichl

    DrHolzmichl Board Ikone

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    4.473
    Zustimmungen:
    1.528
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Asyl/Flüchtlingsdebatte im staatl. Fernsehen: Unseriös und einseitig!!!

    Also, am Bürgerkrieg in Syrien ist Baschar al-Assad schuld! Seine Schergen reagierten komplett über, nachdem in Tunesien der arabische Frühling ausbrach und Jugendliche einen Kampfspruch von dort an die Mauern pinselten. Wurden geradewegs erschossen dafür! Das führte zum Volksaufstand gegen ihn. Der IS (ISIS) war damals noch winzig und spielte dort überhaupt keine Rolle.
    Aber ich gebe Dir, was den Irak betrifft, recht. Die Amis haben dort total versagt und dann noch diese Malinki-Regierung installiert. Da liefen die Sunniten in so manchen Städten dem IS noch wohlwollend in die Arme. Und er konnte sich erst so richtig ausbreiten.
    Von den vom Westen massiv finanzierten Saudis will ich hier erst gar nicht anfangen zu schreiben. Und wen die so alles unterstützen.:mad:
    Hätte Obama frühzeitig Luftschläge gegen Assad eröffnet, und das muss ich leider als Kriegsgegner so sagen, hätte der IS in Syrien bis heute womöglich nicht eine solche Stärke und Ausbreitung erlangt. Man hätte eine neue, demokratische Regierung in Syrien aufbauen müssen, die bis auf die Extremisten auf beiden Seiten alle Bürger hätte repräsentieren müssen.

    Nun haben wir ein Riesenproblem, das in Zukunft noch drastisch zunehmen wird. Bedanken dürfen wir uns u.a. auch bei Veto-Putin.

    Gruß Holz ;)
     
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.955
    Zustimmungen:
    3.538
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Asyl/Flüchtlingsdebatte im staatl. Fernsehen: Unseriös und einseitig!!!

    Auch darüber gibt es immer wieder Sendungen!
    Eindeutig Ja.
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.558
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Asyl/Flüchtlingsdebatte im staatl. Fernsehen: Unseriös und einseitig!!!

    Putin hat gemeinsames handeln vorgeschlagen. mehrmals, Die USA hat dankend abgelehnt.
    Die Vetos im Syrien Konflikt beruhen ja auf der Tatsache, das kein Konzept vorliegt nach einen Sturz des Assad Regimes.
    Ist Assad weg ist der IS da. Bodentruppen sind ja nicht geplant, also freies Feld für die IS.
    Scheinbar ist das von den USA gewollt.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.955
    Zustimmungen:
    3.538
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Asyl/Flüchtlingsdebatte im staatl. Fernsehen: Unseriös und einseitig!!!

    In der Türkei ist es ja ähnlich. Erdogan bekämpft die AKP und die hatten vorher den IS bekämpft.

    Aber das ist jetzt eher ein Politisches Thema und gehört eigentlich nicht hier her.
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.241
    Zustimmungen:
    1.558
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Asyl/Flüchtlingsdebatte im staatl. Fernsehen: Unseriös und einseitig!!!

    Die AKP ist die Partei von Erdogan. Du hast das mit der PKK verwechselt.
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.955
    Zustimmungen:
    3.538
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Asyl/Flüchtlingsdebatte im staatl. Fernsehen: Unseriös und einseitig!!!

    Ja genau die meinte ich auch! :eek:
     
  8. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.932
    Zustimmungen:
    5.547
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Asyl/Flüchtlingsdebatte im staatl. Fernsehen: Unseriös und einseitig!!!

    Diese eher ideologische Debatte ist hier völlig fehl am Platz.
     
  9. i.maler

    i.maler Silber Member

    Registriert seit:
    9. April 2013
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Asyl/Flüchtlingsdebatte im staatl. Fernsehen: Unseriös und einseitig!!!

    Mit idiotisch hat das nichts zu tun und ich will auch keine Diskussion über die Rassenfrage führen! Es geht mir nur darum wie einseitig und gutmenschlich hier zum Teil berichtet wird, ohne sich über die Folgen für unsere Wirtschaft, unser Bildungssystem oder unsere Grenzsicherheit klar zu sein. Wer überprüft denn derzeit bei den Passlosen, ob vielleicht jemand von denen böse (Terror?) Absichten hier hat, oder ob sie überhaupt Anrecht auf Asyl haben? Zu sagen man sei aus Syrien ist schnell gesagt. Wer überprüft die Menschen?

    Und es kann doch nicht sein in einem öffentlichen TV Sender sich mit einem Sankt Pauli T Shirt vor die Kamera zu stellen , wo die Ansicht der Fans dieses Vereins bekannt sind, und über Asyl zu diskutieren!!! Da ist man vornerein schon voreingenommen als Reporter.
     
  10. modus333

    modus333 Guest

    AW: Asyl/Flüchtlingsdebatte im staatl. Fernsehen: Unseriös und einseitig!!!

    Eike hat ideologische geschrieben. Ein kleiner Unterschied. :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen