1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Astra Transponder 51

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von robiH, 3. Dezember 2007.

  1. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.518
    Ort:
    Frankfurt
  2. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    12.058
    Ort:
    Birkenfeld/Nahe
    AW: Astra Transponder 51

    War ja zu erwarten. Schon überlegt, welcher Digitalreceiver jetzt deinen analogen ersetzt? ;)
     
  3. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.518
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Astra Transponder 51

    Das überlege ich mir, nachdem alle 173 analogen Programme über Europas Himmel abgeschaltet sind.

    Komisch ist, daß auf der Website von TVShop noch nichts verlautet worden ist.
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.551
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Astra Transponder 51

    Vielleicht dehnen die Ihre Sendezeit dann aus.
    Und nur CNBC verschwindet.
    Es heißt ja nicht das der analoge Transponder auf digital umgestellt wird.
     
  5. robiH

    robiH Wasserfall

    Registriert seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    7.518
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Astra Transponder 51

    Irgendjemand äußerte in diesem Forum, daß dies der Transponder sei, den die ARD zur digitalen Nutzung zuätzlich angemietet habe.
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.551
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Astra Transponder 51

    Das wäre auch schön.
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.097
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Astra Transponder 51

    > Irgendjemand äußerte in diesem Forum, daß dies der Transponder sei, den die ARD zur digitalen Nutzung zuätzlich angemietet habe.

    Das hört sich aber ziemlich nach Kaffesatzleserei an. Wenn das stimmt, wäre die nächste Modifikation bei diversen Einkabelsystemen fällig und sogar Anlagen mit kompletten Highband-Empfang (Zwei-Kabelsysteme) hätten ein deftiges Problem. ASTRA hat sich ja schon zu analogen Zeiten alle Mühe gemacht die deutschen Programme möglichst kundenunfreundlich nicht auf einer Ebene zusammenzufassen. Sonst hätte ja einstens die 13/18 V-Schaltung zum Empfang von VIVA auf Eutelsat "missbraucht" werden können.
    Aber z. B. MTI als Hersteller des ISISAT-LNB und die Produzenten der digitalen Einkabelsysteme waren ja nicht undankbar. Warum klappt das bei den Spaniern und Franzosen, dass alle Programme auf einer Polarisationsebene senden und bei uns ist kunterbunte Vielfalt angesagt?
     
  8. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Astra Transponder 51

    Dieses Statement halte ich für sehr gewagt! Astra (19,2° O) war und ist nicht ausschließlich als deutschsprachige Satellitenflotte ausgelegt. Man sollte bedenken, dass es in der Anfangszeit des Satellitendirektempfangs auch noch Kopernikus, TV-Sat2 etc. gab. Diese wurden nur wegen hohem technischen Aufwand und zu geringer Kapazitäten zu Nebendarstellern. Alle deutschsprachigen Programme weitestgehend auf eine Polarisationsebene zu legen ist im DVB-S Bereich auf Astra weitestgehend gelungen. Im analogen Bereich, sollte man aber mal bedenken, dass H- und V-Transponder anzahlmäßig fast ausgeglichen sind, sich aber fast ausschließlich deutsche Programme drauf befinden. Wie soll man dort also in der Praxis auf eine einzige Polarisationsebene wechseln können? Das Astra Angst hat die H/V-Umschaltung zur Positionsumschaltung zu "missbrauchen" glaube ich auch nicht. Selbst älteste Sat-Receiver haben oftmals bereits schon einen 0/12 V-Ausgang den man dafür benutzen kann. Manche bieten auch zwei Antenneneingänge und mittlerweile sogar 22 kHz und Diseqc. Vor zehn Jahren oder mehr war Multifeedempfang für die breite Masse unbekannt und unpopulär. Wer damals schon mehrere Satellitenpositionen empfangen wollte, hat sich bereits selbst geholfen.

    Die Ansprache, doch bitte alles auf eine Polarisationsebene zu legen kann daher nur aus deutscher Sicht gelten (analog technisch nicht möglich, wegen Kapazitätsgründen). Man sollte nicht vergessen, dass nicht nur Deutsche Astra nutzen. Weitaus geringer ist meiner Meinung nach jedoch noch die Zahl der Einkabelsysteme etc. Wer zu solchen Sonderlösungen greift, muss sich eben über die technische Realisierung Gedanken machen und nicht Astra die Schuld geben, dass alle Programme so "durcheinander" sind. Wer damit nicht zurecht kommt, müsste eher sein Empfangskonzept überdenken und überlegen ob nicht eine Erneuerung nötig ist.
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.097
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Astra Transponder 51

    @mittelhessen

    Schon gegen die analogen Einkabellösungen habe ich einen einsamen Kampf wie Don Quichotte geführt. Und trotz viel mehr Programmen habe ich mich auch nicht zum Freund digitaler Einkabelsysteme mit 1 von 4 GHz Bandbreite gewandelt. Du rennst also diesbezüglich eine offene Tür bei mir ein.

    Dass hinter dem Programm- und Transponder-Wirrwar System steckt ist nicht nur meine Meinung. So gab es keinen vernüftigen Grund, warum nach ASTRA 1A, wo die deutschen Programme alle auf der vertikalen Ebene lagen, bei Inbetriebnahme von 1B plötzlich deutsche Programme auf die horizontale Ebene gezwungen wurden. Damals gab es keinerlei Kapazitätsengpässe. Selbst ein damaliger HIRSCHMANN-Referent namens Schürmann hat damals in seinen Lehrgangsunterlagen die 1B-Belegung auf vertikal angekündigt. Daran habe ich ihn auch schon mal an einem ASTRA-Seminar erinnert, was ihm nicht so gefallen hat.

    Wegen der damals noch auf Hot-Bird angesiedelten VIVA-Programme habe ich auf ASTRA-Messen erlebt, dass Antennenhersteller auf Weisung von Herrn Busch das Duofeed abmontieren mussten! Die haben den Markt schon mit allen legalen Mitteln abgeschirmt, aber das war alles andere als kundenfreundlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2007
  10. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Astra Transponder 51

    Klar, das ist ein offenes Geheimnis, dass SES immer die Multifeed Installation erschweren wollte. Nicht umsonst ist DiSeqC eine Eutelsat -Erfindung, die notwendig wurde.
    SES Astra wollte den Monopolstatus in Deutschland und - sie haben ihn bekommen. Dazu haben natürlich nicht wenig die dt. TV Sender beigetragen, denen das wohl auch egal war, man hätte ja auf bestimmten Polarisationen bestehen können als das noch ging.
    Ironie der Geschicht: jetzt hätte Astra auch gerne den Multifeed, nämlich auf 23.5 Ost wo man mit dem Aufbau der zweiten Plattform für D nur sehr schleppend vorwärts kommt.
    Im Grunde zahlt die Zeche der dt. Gebührenzahler, der nun die überteuerten Monopolmieten für 19 Ost Transponder finanzieren kann. Die SES Aktionäre freut's ...
    Zumindest hat man es ja jetzt hingekriegt, dass die oberen Band digital Transponder der dt. Anbieter nahezu alle horizontal sind. Das erleichtert zumindest die Nutzung von Twin Boxen. So gesehen wäre ein ARD Transponder im unteren Band sehr ärgerlich... aber ich bezweifle leider, dass das weder SES noch der ARD wichtig ist...
     

Diese Seite empfehlen