1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ASTRA TP 51 10744 H plötzlich partiell weg

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von oberschwabe, 28. Dezember 2010.

  1. oberschwabe

    oberschwabe Junior Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe seit Anfang Dezember (aber nicht erst seit dem starken Schneefall, sondern auch bereits davor bei gutem, klarem, trockenem Wetter) das Problem, dass speziell der TP 51 10744 H auf Astra mit Eins Extra, Eins Festival, Eins Plus, Arte und Phoenix plötzlich von normalen 90% Qualität und 9,5-10,5dB Signal / Noise auf 20-30% Qualität und ca. 4-4,5dB Signal / Noise abfällt (Anzeige am Receiver) und dann das Bild gestört ist bis ganz weggeht. Sehr selten kommt kurz der normale Pegel wieder, um dann gleich wieder abzufallen. Das hatte ich bisher noch nie! Ob das Gerät kalt oder warm ist, macht dabei keinen Unterschied.

    Mein Standort ist im Kreis Sigmaringen in Süddeutschland, südexponierte Lage mit freier Sicht nach Süden, ohne Bäume oder andere Hindernisse, welche den Empfang trüben könnten.

    Meine Anlage auf dem Dach ist wie folgt aufgebaut (der Einfachheit halber schildere ich lediglich den betroffenen Spiegel): Kathrein CAS 90 Multifeed mit AS.Sat Feedhaltern und Erweiterungen, von links nach rechts hinter dem Spiegel stehend gesehen 7°Ost / 13° Ost, 19,2° Ost im Zentrum, 23,5° Ost und 28,2/28,5° Ost, also mit 5 LNBs.

    Es handelt sich bei 7 / 13 und 19,2° Ost um noch relativ neue Inverto Twin 72dB High Gain LNBs und bei 23,5/28,2/28,5° Ost um Inverto Twin Multiconnect LNBs (das 23,5°Ost-LNB ist auf gleicher Höhe wie die LNBs von 7 bis 19,2° Ost montiert, der 28,2/28,5°Ost-LNB ist etwas höher montiert mittels dieser praktischen Inverto-Edelstahlschiene, mit der sich die Inverto-Twin-Multiconnect-LNBs so super gut auch in der Höhe einstellen lassen). Alle F-Stecker sind sauber montiert und mit selbstverschweißendem schwarzem Spezial-Klebeband gegen Feuchtigkeit vollständig abgedichtet.

    Die einzelnen Koaxkabel laufen von den LNBs unter das Dach zu jeweils einem EMP Centauri 8/1-Diseqc-Schalter und von dort direkt zu jeweils einem Sat-Receiver, einer Openbox X-810 und einem Technisat Digit NCI Sat (für Sky). Der Kabelweg beträgt ca. 20m und es wurde nur hochwertiges Koaxkabel mit wenigstens 95dB und mindestens Doppel-Schirmung verwendet. Es sind nirgends Knicke im Koaxkabel. Auch ist die Satanlage ordentlich geerdet und am Blitzableiter gesichert.

    Die Störung tritt an beiden Receivern auf und auch wenn ich den Astra direkt zum jeweiligen Receiver durchleite ohne den Diseqc-Schalter dazwischen tritt dennoch die oben beschriebene Störung auf. Alle anderen Astra-Transponder kommen einwandfrei herein, ebenso die anderen Satelliten mit ihren Transpondern.

    Was ich in der Nähe, aber nicht zwischen Satellit und Satantenne habe, ist ein Kabelfernseh-Umsetzer (Masten) von Kabel BW hinterm Haus ca. 500m entfernt mit Richtfunkstrecken Richtung Norden und Westen und einen E-Plus- sowie einen D2-Umsetzer im Osten. Außerdem strahlen die DVB-T-Sender vom Pfänder und Säntis relativ stark ein ebenso wie vom Grünten und vom Höchsten. DVB-T und UKW läuft aber über zwei vollständig andere Koaxleitungen zu den DVB-T-Receivern bzw. Fernsehern und Radios und nicht auf den DVB-S-Leitungen.

    Eingestellt habe ich die Multifeedanlage selbst mit einem einfachen Sat-Finder (Piepser) und mit dem digitalen Sat-Finder SF 9000 von Schwaiger, wobei ich mir ziemlich viel Zeit gelassen habe. Ich bin so vorgegangen wie in diesem Forum und auch in anderen Foren beschrieben, auch mit der leichten Schrägmontage wegen der fehlender Wippe an der CAS 90 (ich bastle gerne).

    Inzwischen habe ich jeden einzelnen F-Stecker unter dem Dach noch einmal weggehabt und kontrolliert, ob nicht von der Schirmung etwas versehentlich an den Kupfer-Innenleiter des Koaxkabels geraten ist. Dem war nicht so. Auch diverse Sendersuchläufe und Resets an den Receivern haben nichts gebracht.

    Auch habe ich kein Funktelefon in Betrieb, sondern nur kabelgebundene Telefone.

    So langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Aufs Dach kann ich derzeit nicht, das habe ich ansatzweise probiert und dann wegen dem vielen Schnee auf dem Dach aus Sicherheitsgründen aufgegeben.

    Die CAS 90 hatte ich gut festgezurrt an einem Kathrein Antennenmast mit 48mm Durchmesser und doppelt verstärkter Rohrwand.

    Oh je, jetzt habe ich fast einen kleinen Roman geschrieben. Das wollte ich eigentlich nicht. Vielleicht hat ja jemand den entscheidenden Tipp für mich?
     
  2. th60

    th60 Gold Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: ASTRA TP 51 10744 H plötzlich partiell weg

    Hallo oberschwabe,

    es wäre ja ärgerlich, wenn du den "Roman" am Ende doch nur wegen eines defekten LNB geschrieben hättest... ;) Das läge bei einzelnem Transponderausfall nahe.

    Aber ein High-Gain für Astra im Fokus? Bist du sicher, dass dein Receiver nicht mit Übersteuerung kämpft? Ich würde mal versuchsweise einen Pegelsteller vorschalten.

    Gruß
    th60
     
  3. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: ASTRA TP 51 10744 H plötzlich partiell weg

    Hi! Oberschwabe.

    Der th 60 hat schon Recht mit der Vermutung LNB defekt. Ist auch richtig.
    Nur bei einem DiseqC 8x1 ist fast immer dieser Schalter defekt. (Zumindest der ein oder andere Ausgang) Ich nutze auch solche Schalter,da kommt es auch schon mal vor, das ein Ausgang nicht in Ordnung ist. Da du aber nur 5 Sateliten empfängst bleibt ja noch der ein/andere Ausgang frei,......... einfach mal testen.
     
  4. oberschwabe

    oberschwabe Junior Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: ASTRA TP 51 10744 H plötzlich partiell weg

    Besten Dank für Deinen Tipp! Ich habe noch entsprechende Dämpfglieder von Polytron und Pegelsteller von Kathrein rumliegen. Da kann ich einen 'mal versuchsweise zwischenschalten.

    Wenn das keinen Erfolg bringt, besorge ich mir ein "Low Gain" LNB für den Astra im Focus und gehe aufs Dach, sobald der Schnee weg ist und tausche den LNB aus.
     
  5. oberschwabe

    oberschwabe Junior Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: ASTRA TP 51 10744 H plötzlich partiell weg

    Danke auch für Deinen Tipp! Das hieße aber, dass beide Diseqc-8/1-Schalter defekt wären, da die Störung ja an beiden Receivern auftaucht, aber ich kann versuchsweise wie von Dir vorgeschlagen 'mal einzelne Ausgänge gegeneinander tauschen oder 'mal den einen 8/1 gegen den anderen tauschen.

    Welchen guten alternativen (d.h. ausfallsichereren) Diseqc 8/1-Schalter zum EMP Centauri oder 10/1-Schalter (Best?) könntest Du mir empfehlen? Soll ich besser gleich auf Spaun umsteigen?
     
  6. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.612
    Zustimmungen:
    4.520
    Punkte für Erfolge:
    213
  7. direktor

    direktor Platin Member

    Registriert seit:
    8. November 2009
    Beiträge:
    2.700
    Zustimmungen:
    61
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Zwei Sat Anlagen. Eine 115 cm Multifeed von 19,2° O bis 30° West
    Die andere 100 cm von
    16° O bis 42°O
    Vier Reciver von Golden
    Interstar 2x Gi-S805 Ci Xpeed.1x Gi-S 780 CR Xpeed.1x DSR 9000(Twin)
    Topfield TF 5000 Ci Humax Fox 2,Humax 5400
    Fortec Star Lifetime Ultra
    DiseqC Sch.8x1=2x u. einige DiseqC 4x1
    AW: ASTRA TP 51 10744 H plötzlich partiell weg

    Gibt es meines wissens nicht, diese Schalter sind nur mal anfällig.Deswegen eine günstige Alternative zu Multischaltern.
    Wenn defekt einfach auswechseln, fertig, immer noch billiger als ein Multischalter für mehr als 3 Satpositionen.;)
     
  8. oberschwabe

    oberschwabe Junior Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: ASTRA TP 51 10744 H plötzlich partiell weg

    O.k. Das wäre die günstigste Alternative, so wie es aussieht.

    Danke. Das wäre die qualitativ hochwertigste und wohl auch langlebigste Wahl.

    Das muss ich also gut gegeneinander abwägen. Aber ich muss zunächst analytisch vorgehen und den Fehler eingrenzen und finden.
     
  9. oberschwabe

    oberschwabe Junior Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: ASTRA TP 51 10744 H plötzlich partiell weg

    So, heute war ich trotz Glatteis (mit etwas Salz) auf den Dach, aber nur kurz. Ursache für die ganze Misere war ein abgebrochender F-Stecker am betroffenen LNB unter einer Isolierung mit selbstverschweißendem Iso-Klebeband. Wahrscheinlich hatte ich zu fest beim Abdichten zugezogen oder zuvor den F-Stecker zu fest am LNB angezogen. Glücklicherweise geht jetzt alles wieder. Jetzt bin ich erleichtert. Danke noch einmal für die vielen Tipps und Hinweise an alle.
     

Diese Seite empfehlen