1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Astra Rai/RTPI und ARD (zu gutes Signal?)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Ungolianth, 17. April 2004.

  1. Ungolianth

    Ungolianth Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Osnabrück
    Anzeige
    Hallo allerseits,

    ich habe meine Schüssel, wie ja unten schon beschrieben, jetzt weiter (feiner) ausgerichtet. Ich habe jetzt auf ARD eine Signalquliätät von annähernd 10, Signalstärke so um die 82. Jetzt ist es alerdings so, das wenn ich morgens den Reciever einschalte ich kein Bild auf ARD habe und eine Signalstärke von 103 (signalqualität von 0), in ein paar Minuten sieht es dann wieder so aus wie oben beschrieben. Das selbe betrifft in verstärktem Masse RAI und RTPI, die kann ich nur Nachmittags/Abends ansehen da erst da ein Signal von 78 und eine Signalstärke von 8,4 vorhanden ist.
    Wie passt das zusammen? Wie kann ich mir das erklären? Ist irgendetwas defekt, oder gibt es eine "normale" erklärung?

    Danke für eure Hilfe und Antworten

    <small>[ 17. April 2004, 17:03: Beitrag editiert von: Ungolianth ]</small>
     
  2. thowi

    thowi Guest

    tu mal vorher einen nassen Waschlappen über den LNB, vielleicht übersteuert das (gute) Signal jetzt sogar den Receiver
     
  3. Ungolianth

    Ungolianth Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo,

    danke erstmal. Richtet sich denn der Receiver (übrigens ein Technisat Digit D) sich nicht automatisch auf das Signal ein? Gibt es denn sowas wie ein zu "gutes" Signal überhaupt?
    Wenn ich dann jetzt ein Waschlappen darüber packe und somit einen regen Tag mit Nebel simuliere, dann kann ich doch das Signal nur noch "besser" machen, oder?

    Grüsse
     
  4. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Bei Schüsseln Durchmesser über 100 cm nur für Astra ohne Bausteine zwischen den LNB und Receiver und sehr kurze Kabeln, also fast keine Dämpfung und ein sehr sensiebles Empfangsteil könnte es vielleicht vorkommen.

    Es kann aber auch andere Ursachen haben, so hatte mal ein Panasonic Receiver ein Problem, wenn das LNB kalt war, kam kein Signal, das betraf nicht alle Sender, aber unter anderen den ARD-Transponder, wenn dann der Receiver 10 Minuten lief, das LNB also aufgeheizt wurde, kam dann das Signal. Ein Software-Update behob den Fehler.

    Die Schüssel kann auch wenn sie zu gross ist Signale vom Nachbarsatteliten auffangen ( selbst wenn sie 100%'ig ausgerichtet ist ), die dann stören. So begünstigen Sonnenstrahlen Satsignale, so könnten wenn die Sonne hinter dem Satellitensystem steht Fremdeinstrahlungen begünstigen, und wenn die Sonne wieder weg ist, käme dann das ARD Signal durch. Sowas könnte auch sein.
    Es könnte aber auch nur ein defekt des LNB's sein.

    Wie gross ist die Schüssel ?

    Eine Übersteuerung eines zu guten Signales ist doch recht unwarscheinlich, es seidem Du arbeitest mit Verstärker oder sogar mit Inline-Verstärker.

    digiface
     
  5. Ungolianth

    Ungolianth Neuling

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo,

    ja das kam mir auch spanisch vor. Der Effekt könnte gut sein, denn nach einer gewissen "arbeitszeit" funktioniert alles bestens. Ich habe einen 75 cm Spiegel.

    Weitere Konf.: Technisat Digit D
    MTI Blue Line LNB
     

Diese Seite empfehlen