1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Astra, Hotbird, Sirius, Empfangsprobleme ...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Mokki, 14. Oktober 2005.

  1. Mokki

    Mokki Neuling

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Ich habe eine digitale Sat-Anlage mit LNBs für Astra, Hotbird und Sirius. Beim Testen über ein digitales Sat-Kabel in der Nähe der Schüssel habe ich bei ellen Satelliten 70-80% und alle Sender.
    Klemm ich dann um auf mein altes Sat-Kabel in Richtung Wohnzimmer sinkt der Empfang auf 50-70% und ich bekomme auf allen Satelliten nur noch zwei Drittel der Sender hinein ( z.B. fehlen dann auf Astra Sat1, Kabel, Pro7 usw. ).
    Liegt das an der Länge des Kabels gegenüber dem kurzen digitalen Kabel zum Testen, oder ist das alte Kabel qualitativ schlechter ( es wurde für eine analoge Schüssel mit Astra genutzt ). ?
     
  2. satfuzi

    satfuzi Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    756
    Ort:
    Harz
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digit 4 S
    TerratecTec DVB-S 1200
    AW: Astra, Hotbird, Sirius, Empfangsprobleme ...

    ja weil du hast dect problem! bitte suchfunktion benutzen!
     
  3. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Astra, Hotbird, Sirius, Empfangsprobleme ...

    Daß nur 2/3 der Sender funktionieren, liegt aber definitiev nicht am DECT Problem ;)

    Nur mal zur Info. Es gibt weder analoge/digitale Kabel, LNBs noch Multischalter. Nur analoge/digitale Receiver.

    Die Historie sieht in etwa so aus:

    Früher gab es nur das so genannte Lowband. Dies erstrecke sich ursprünglich von etwa 10.950-11.700 Mhz (Ganz genau weiß ich es nicht mehr)
    LNBs haben das Signal dann um 10.000 Mhz herab gesetzt.
    Im Kabel wurde dann mit 950-1.700 Mhz übertragen.

    Im nächsten Ausbauschritt, wurde das Lowband nach unten erweitert.
    So wie wir es heute kennen erstreckte es sich danach von 10.700-11.700 Mhz.
    Zum Empfang waren neue LNBs erforderlich, die das Signal um 9.750 Mhz herab gesetzt haben.
    Im Kabel wurde nun der Frequenzbereich von 950-1.950 Mhz genutzt.

    Der letze Ausbauschritt war die Einführung des Highbandes. Dieses erstreckt sich von 11.700 Mhz-12.700 Mhz. Hierfür sind wieder neue LNBs nötig.
    Diese setzen das Lowband wie schon gewohnt um 9.750 Mhz herab und das Highband um 10.600 Mhz.
    Im Kabel wird nun der Frequenzbereich von 950-2.100 Mhz genutzt.

    Wollte man immer Up to Date sein, musste man also bisher schon zwei mal das LNB austauschen, sowie einen Receiver mit erweitertem Empfangsbereich kaufen.

    Bei der Einführung des Highbandes wurde auch die Anschaffung neuer Verteilerkomponenten (Multischalter etc.) fällig.

    Da anfänglich das Highband nur für digitale Übertragungen genutzt wurde, wurden, der Werbung sei dank, fälschlicher Weise Begriffe wie "digitaltauglich" "digital" usw., im Zusammenhang mit LNBs, Multischaltern und Kabeln benutzt.
    Rein Technisch gesehen geht es aber nur um den erweiterten Frequenzbereich (Highband).
    Sendet ein digitaler Sender im Lowband, kann man ihn auch mit einer Satanlage von 1990 noch empfangen.

    Selbiges sieht man im Moment auch wieder bei DVB-T, wo extra "DVB-T Antennen" verkauft werden, obwohl es eine Uraltantenne, die den passenden Frequenzbereich empfangen kann genau so tun würde.

    Bezogen auf die Kabel bedeutet dies, daß diese früher nur für den Frequenzbereich von 950-1.700 Mhz ausgelegt waren.
    Hierfür hatte der damalige Stand der Technik ja auch ausgereicht.
    Technisch bedingt, nimmt die Dämpfung mit steigender Frequenz aber stark zu, was man bei den alten Kabeln besonders extrem merkt.
    Heutige Kabel haben generell eine erheblich geringere Dämpfung und man kann ein Signal bis weit über 2.000 Mhz ohne große Verluste übertragen.

    Wenn du dir mal diese Seite hier anschaust, dürftest du feststellen, daß besonders Sender oberhalb von 12.000 Mhz betroffen sind.

    Dazu kommt noch das leidige Thema Schirmung, was in der heutigen Zeit (DECT Telefone, Handymasten usw) immer mehr an Bedeutung gewinnt, da immer mehr Störsignale von außen in das Kabel eindringen und somit den Empfang stören können.
    Auch hier hat sich bei neueren Kabeln viel getan.

    Allerdings konnte man damals, wie auch heute gute und schlechte Kabel kaufen. Es gibt sicherlich das ein oder andere Uraltkabel, daß bessere Werte liefert, als ein aktuelles Noname Billigkabel.
    Wenn du also ein neues Kabel kaufen willst, dann nimm gleich ein gescheites, und nicht das erstbeste aus dem Baumarkt.

    Gruß Indymal
     
  4. Mokki

    Mokki Neuling

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Astra, Hotbird, Sirius, Empfangsprobleme ...

    Vielen Dank für die guten Infos. Wie gesagt, wenn ich mit einem neuen Kabel in Schüssel-Nähe zum Testen vorgehe, dann kann ich alle Sender empfangen. Lediglich über das alte bereits verlegte Kabel zum Wohnzimmer fehlen einige Sender. Ich werde heute ein neues Kabel verlegen und dann nochmal schreiben, ob es was gebracht hat.
     
  5. Mokki

    Mokki Neuling

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Astra, Hotbird, Sirius, Empfangsprobleme ...

    Achso, was noch interessant wäre..... warum bekomme ich über das alte Kabel, wenn es an die vor Jahren für Astra montierte Schüssel angeklemmt wird, im Wohnzimmer auf Astra alle Sender, aber mit der neuen Schüssel nicht, sondern dann nur ca. zwei drittel der Sender ???
    Kann das dann trotzdem am alten Kabel liegen ?
     
  6. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Astra, Hotbird, Sirius, Empfangsprobleme ...

    Das kommt darauf an, was für eine alte und neue Schüssel du hast und was für Programme du jetzt und vorher dort gesehen hast.

    Vorher hattest du eine reine Astra Anlage. Der Astra LNB war also im Fokus und es gab hierbei keine Empfangsverluste.

    Bei einer Multifeedanlage, wie du sie jetzt hast, muss aber mindestens mal der Astra und der Sirius LNB schielen und zwar schon recht erheblich. Um dies auszugleichen, ist eine erheblich größere Schüssel nötig.

    Ist die neue Antenne hingegen nur minimal größer, erreichst du auf Astra nicht mehr die Empfangswerte, wie du sie vorher bei der reinen Astra Anlage hattest.

    Und wenn du jetzt am LNB schon ein schwächeres Signal hast, als vorher, kommt am Ende des alten Kabel noch weniger an.
    Und wenn es dann zu wenig ist, gehen einige Sender nicht mehr.

    Ebenso kann es auch sein, daß du vorher analoge Programme empfangen hast und jetzt digitale Programme.

    Die analogen Programme senden im Lowband, sind also für das Kabel nicht so kritisch, wogegen die digitalen Programme zumeist im Highband senden, wo dein Kabel stärkere Verluste einfährt.
    Was auch zu dem, von dir genannten Effekt führen kann.

    Gruß Indymal
     
  7. satfuzi

    satfuzi Silber Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    756
    Ort:
    Harz
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digit 4 S
    TerratecTec DVB-S 1200
    AW: Astra, Hotbird, Sirius, Empfangsprobleme ...

    also wenn auf astra sat.1 pro7 fehlen ist es definitiv dect
     
  8. FatalError

    FatalError Senior Member

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Koblenz; Rheinland-Pfalz
    AW: Astra, Hotbird, Sirius, Empfangsprobleme ...

    Wenn das Kabel zu lang ist und dazu vielleicht defekt bzw. Kontaktprobleme dann müsstest du das Kabel wohl austauschen
     
  9. luelepit

    luelepit Senior Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    162
    AW: Astra, Hotbird, Sirius, Empfangsprobleme ...

    Ist das Kabel was bei dir zum Wohnzimmer führt eine kommplette länge , oder musstest du es auf halber strecke verlängern? Hier gibt es bei Baumarkt... schlechte Verbindungsstücke!

    Beste Beispiel bei mir: ca. 100 Meter langes Koax-Kabel bis zur Gartenhütte, früher mit Kabelanschluss kein Problem (es gibt ja Verstärker)

    Dann umgestiegen auf Sat und es ging nichts mehr. An einer stelle das billig Verbindungsstück (keine richtige Schirmung, nichts um die Adern mal ordentlich zu verschrauben...) gegen zwei F-Stecker und dazugehörigen verbindungsstück (zum schrauben) getauscht. Siehe da, wunder geschehen....

    Ich hatte es vorher nicht für möglich gehalten, aber das war wohl eine grosse Schwachstelle.
     
  10. Mokki

    Mokki Neuling

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Astra, Hotbird, Sirius, Empfangsprobleme ...

    Erstmal danke für alle Tips, vor allem grossen Dank an "Indymal", der wohl Dank seiner Erfahrung den richtigen Tip für mich hatte !
    Ich hatte vorher eine reine Astra-Anlage analog mit kleiner Schüssel. Nun habe ich eine neue digitale 95er Schüssel montiert. Das alte Kabel, das über den Dachboden zum Wohnzimmer läuft ist ca. 30m lang und aus einem Stück. Da ich ein Sinus schnurlos besitze, habe ich dieses stillgelegt, allerdings ohne Erfolg - auf allen 3 Satelliten blieben ca. ein drittel Sender weg.
    Nun habe ich im Baumarkt ein neues 80db-Kabel gekauft und es aussen am Haus lang zum Wohnzimmer verlegt( 50m lang ). Mit diesem neuen Kabel bekomme ich auf allen 3 Satelliten ( Astra, Hotbird und Sirius ) alle Sender rein mit ca. 65-75%.
     

Diese Seite empfehlen