1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Astra 19.2 nur knapp 300 Sender

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von tvjunkie, 24. Juli 2016.

  1. tvjunkie

    tvjunkie Gold Member

    Registriert seit:
    8. März 2001
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Hallo Community, ich wohne seit kurzem in einem Mehrfamilienhaus in dem eine Gemeinschafts Sat Anlage betrieben wird. Leider habe ich keine Informationen darüber, was genau das für eine Anlage ist, welcher LNB verbaut ist, wie die Verteilung funktioniert etc etc. Daher wird eine Ferndiagnose nur schwer möglich sein. Bevor ich aber bei der Hausverwaltung anfrage wollte ich dennoch hier kurz mal abklopfen, ob ihr mir Hinweise geben könntet, woran mein Problem liegen könnte.

    Wenn ich über den Sat-Tuner meines LG Fernsehers einen Suchlauf mache, finde ich nur knapp 300 Fernsehsender und 80 Radiosender. Es handelt sich dabei insbesondere um folgende Transponder:

    11.347V (ZDF Info HD etc)

    11.362H (ZDF HD)

    11.494H (ARD HD)

    11.582H (NDR HD)

    11.627V (DW)

    10.744H (Eins Plus)

    10.891H (HR HD)


    11.954V (ZDF)

    12.110H (NDR)

    12.051V (Pro 7 Austria)

    12.460H (Sixx)

    12.480H (Tele5)

    12.545 (Pro7)

    12.188H (RTL)


    Dazu noch einiges von Sky. Da relativ säuberlich viele deutsche Transponder dabei sind, habe ich das Gefühl, dass bewusst nur diese Transponder eingespeist werden. Es fehlen dadurch leider zahlreiche Sender, insbesondere HD+ Sender kann ich gar nicht empfangen und auch den neuen Sender Zee One kann ich nicht sehen. Zudem fehlt Einsfestival HD.

    Ich kann leider gar kein Muster erkennen (LOW/HIGH Band) o.Ä. so dass ich davon ausgehe, dass es sich nicht um einen technischen Effekt handelt. Daher die Frage: Kann es sein, dass hier aus Kostengründen nur bestimmte Transponder eingespeist werden? Könnte ich noch irgendwas an meinen Einstellungen oder so probieren, bevor ich die Hausverwaltung kontaktiere (die hat leider nicht so viel Ahnung, hat mir vorher gesagt, im Haus läge nur DVB-T an...).

    Ich bekomme bei den Transpondern, die ich empfangen kann, Signalstärken zwischen 70-80% rein und Signalqualitäten die schwankend sind, meist aber im 70er-Bereich.

    Ich hatte schon überlegt, ob evtl. ein Dämpfer helfen könnte, da ich gelesen hatte, dass enige Fernseher sehr empfindlich sind, aber angesichts der relativ niedrigen Signalstärken scheint mir das nicht das Problem zu sein....
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.542
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    73
    Das fand ich auch gleich auffallend. Dabei nehme ich an, dass nicht der TV diese Frequenzen anzeigt, sondern dass Du die aus Listen entnommen hast. Stimmt das?

    Ja, leider könnte das sein. Wenn diese Programme, nachdem sie einmal eingelesen wurden, dauerhaft zu empfangen sind (Ist das so?), wäre das ein Hinweis auf die Verwendung eines statischen Einkabelsystems. Untrügliches Zeichen dafür wäre, dass sich am Empfang nichts ändert, wenn man am LG 'LNB-Strom' auf 'Aus' setzt.
     
  3. tvjunkie

    tvjunkie Gold Member

    Registriert seit:
    8. März 2001
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Vielen Dank für die Antwort. Ja, diese Frequenzen habe ich von der Liste der Astra-Website gezogen, entsprechend der Sender die ich empfange. Alle Programme die ich einmal durch den Kanalsuchlauf einprogrammiert habe, empfange ich kontinuierlich und problemlos.

    Ich werde das mit dem LNB-Strom testen und berichten (bin nun leider nicht mehr zu Hause). Nachdem Du das Stichwort "statisches Einkabelsystem" nanntest und ich dazu mal etwas gegoogelt habe, klingt es wohl leider so, als hätten wir ein derartiges System im Haus. Leider ist die Antenne so auf dem Dach, dass ich sie nicht sehen kann, und auf dem Speicher konnte ich auch keine technischen Anlagen dazu finden - keine Ahnung, wo das verbaut ist. Wäre natürlich gut, zu wissen, was für ein System dort genutzt wird.

    Ich glaube kaum, dass ich hier im Haus eine Unicable Läsung durchsetzen kann. Daher nur eine kurze Frage: Gibt es statische Einkabellösungen die aktuell alle relevanten Transponder abdecken und kostengünstig unsere derzeitige Lösung ersetzen könnten?
     
  4. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    1.510
    Punkte für Erfolge:
    163
    Man kann einige dCSS-Einkabelumsetzer (bzw. LNBs) in einen statischen Modus bringen, dann kann man bis zu 32 Transponder in das Verteilnetz einspeisen. Das bleibt aber Murks. Wenn die Anlage nicht riesengroß oder installationstechnisch "versaut" ist, dann sollte man die auf ein teilnehmergesteuertes Einkabelsystem umbauen, dann wäre uneingeschränkt alles empfangbar.
     
  5. tvjunkie

    tvjunkie Gold Member

    Registriert seit:
    8. März 2001
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Danke für die Antwort! Es ist ein Haus mit 5 Etagen zu je 3 Wohnungen, also 15 Wohnungen. Ob alle an der Sat-Anlage partizipieren, weiß ich leider nicht. Problematisch könnte natürlich sein, dass alle Receiver ja dann Unicable-fähig sein müssten, richtig?
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.542
    Zustimmungen:
    246
    Punkte für Erfolge:
    73
    Richtig. Aber das ist weniger das Problem, denn das "alte" Unicable (EN 50494) wird schon seit ein paar Jahren von den meisten Receiern / TVs beherrscht, so dass auch ein Großteil der Bestandsgeräte Unicable kann.

    Aber der Trend geht zu immer mehr Tunern pro Haushalt. Mit mehreren Wohnungen an einem Strang wird es mit den max. acht Umsetzungen von Unicable schnell knapp, und das neuere JESS (EN 50607) mit max. 32 Tunern pro Stammleitung wird leider immer noch nicht von so vielen Empfangsgeräten unterstützt.
     
  7. tvjunkie

    tvjunkie Gold Member

    Registriert seit:
    8. März 2001
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    Das wird dann wohl wirklich knapp. Wir haben in unserer Wohnung zwei Dosen und ich nehme an dies wird in vielen anderen Wohnungen ähnlich aussehen...
     
  8. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.329
    Zustimmungen:
    1.510
    Punkte für Erfolge:
    163
    Kann man so pauschal aber gar nicht sagen, denn es hängt von der tatsächlichen Verteilnetzstruktur ab. Ich vermute, dass höchstens 5 Wohnungen auf einer Leitung hängen (also 6 Stränge je 5 Dosen), wenn nicht tatsächlich jede Wohnung eine eigene Zuleitung hat (und dann 2 Dosen pro Leitung). Das müsste zunächst herausgefunden werden. Du kannst ja mal die Dosenabdeckungen entfernen und schauen, ob du an beiden Dosen je 2 Kabel dran hast, das würde für eine Durchschleifung "von oben nach unten" sprechen.
     

Diese Seite empfehlen