1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Artec DVB-T, Anforderungen an den Rechner

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von KlausHin, 3. Januar 2005.

  1. KlausHin

    KlausHin Neuling

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen!
    Ich habe, so denke ich, alle Äste zur Artec DVB-T Box gelesen.
    Leider keine Antwort gefunden.

    Ich habe zwei Rechner:
    1. Tower, 1GH Athlon, 512MB Hauptspeicher, USB 2.0
    2. Notebook, 1,2GHz Celeron, 256MB Hauptspeicher, USB 2.0

    Auf dem Tower bekomme ich 21 Kanäle und das Bild ist weitestgehend gut.
    Aufnahmen sind jedoch Klötzchengrafik ohne Ton :confused:

    Am Notebook bekomme ich die Box nicht ans Laufen. Gleicher
    Antennenstandort und auch 21 Kanäle. Habe aber laufend Bildruckeln und
    Tonaussetzer. Grafik ist ein SIS630 onBoard, dem ich die Maximalen 64MB
    zugewiesen habe. Für den Rechner bleiben dann 192MB. Der Tower hat
    übrigens nur eine 32MB Geoforce-GraKa.

    Bin seit 84 in der EDV aber die Kiste macht mich kirre :eek:

    Hat vielleicht jemand einen genialen Tip?
    Ach so - ich setze die Software der Version 2.09 ein. Die 1.08 tut's garnicht.

    Dankeschön
    Klaus
     
  2. mcihael

    mcihael Silber Member

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    592
    Ort:
    WI
    Technisches Equipment:
    Digipal 2, Philips DTR 1000, Medion MD 29006, Artec T1
    AW: Artec DVB-T, Anforderungen an den Rechner

    Zurückbringen ist wohl das Beste. Bei dem Schrott, den sich Artec da bei der Software erlaubt hat...

    Theroretisch übererfüllen Deine Rechner die Minimalanforderungen, die Artec angibt.
    Ich habe das Teil an einem Notebook mit PIV-M1800, 512MB, 32MB Geforce420, USB1.1 am Laufen, es scheint zu funktionieren, obwohl auch da vereinzelt Artefakte und Ruckler auftreten können.

    Der SiS630 ist einer der lahmsten Chipsätze, den es gibt, und wenn Du mit 64MB Grafikanteil XP am Laufen hast, dann ist das Teil ziemlich am swappen. Und jeder Festplattenzugriff, der nebenher erforderlich ist, produziert Fehler. Du solltest da mal probeweise weniger Speicher für die Grafik abzweigen. Hilfreich ist es auch, alle anderen Programme, die nebenher laufen, zu beenden.

    Am Tower sollte die Software eigentlich halbwegs passabel laufen. Aber auch hier auf jegliche Aktivität neben der TV-Software abstellen, das gilt auch für Bildschirmschoner usw.

    Alternativ kannst Du auch versuchen, die Software der praktisch baugleichen Twinhan USB Ter zu installieren, eine Anleitung findest Du hier im Forum (ist schon ein paar Wochen her).

    Nachtrag: Ich habe die Software mal eben auf meinem Desktop (PIII/667, 512MB RAM, 64MB Geforce 440MX) installiert. Funktioniert, ruckelt aber recht heftig, vor allem dann, wenn ich noch eine Anwendung nebenher laufen habe. Das lässt sich allerdings lindern, indem mal die Prozesspriorität von dvbapp.exe höher einstellt. Allerdings ist die CPU meines Desktop eindeutig zu schwach. Mit der Twinhan gehts doch etwas besser auf der Maschine, aber als digitalen VCR kann man den nicht wirklich einsetzen.

    hth,
    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2005

Diese Seite empfehlen