1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Arte hat häufig den Vortritt – Und nicht alle freuen sich darüber

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 25. September 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.084
    Anzeige
    Hamburg - Der Fernsehabend beim deutsch-französischen Kultursender Arte ist an diesem Freitag gut gefüllt: Von 20.40 bis 23.40 Uhr läuft das zweiteilige Drama "Die Frau vom Checkpoint Charlie" mit Veronica Ferres in einem Stück.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Ganjafarmer

    Ganjafarmer Guest

    AW: Arte hat häufig den Vortritt – Und nicht alle freuen sich darüber

    toll-und in china fallen massenweise reissäcke um :(
    Solche müllfilme sollte arte ruhig ARD überlassen und sich auf richtige Filmkunst konzentreiren.
    Trash oder schöne S/W filme von 1910 oder so. ist genau mein ding!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. September 2007
  3. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Arte hat häufig den Vortritt – Und nicht alle freuen sich darüber

    Eine absolut sinnbefreiter Artikel.

    ARD/ZDF sollten es doch nicht um Quote gehen, sie sind von diesem Druck befreit. Es ist doch vielmehr interessant, wieviele Zuschauer ein bestimmtes Werk insgesamt schauen. Da sollte es überhaupt keine Rolle spielen, auf welchen Sender. Man könnte den Eindruck gewinnen, nicht nur die ARD steht mit dem ZDF in Konkurrenz, sondern auch mit ihren eigenen Mitgliedern wie ARTE beispielsweise (auch wenn er zum Teil in franzsösischer Hand ist und unter weitere europäische Beteiligungen).

    Ebenso könnte man argumentieren, dass die Tatsache, dass bestimmte Beiträge aus dem ARD Programm auf den Digitalen Kanälen oder den Dritten wiederholt werden, würde der Quote bei der Erstaustrahlung auf dem Ersten schaden.

    Und frage ich? Ist das wichtig? Die Gesamtheit der zusehenden Gemeinde schafft ein Bild, in wie weit ein Programm angenommen wird.

    Erst der Fauxpas mit der Werbung ("...wir stehen nur dank der Werbung mitten im Leben und sind nur dadurch glaubhaft...") - jetzt diese Äußerung.

    Hat die ARD nichts anderes zu tun, als außer permanent ins Fettnäpfchen zu treten?

    Peinlich für die größte Rundfunkanstalt Europas!
     
  4. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.639
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Arte hat häufig den Vortritt – Und nicht alle freuen sich darüber

    Moment...der ARD macht es ja nicht soviel aus, es sind eher die Darsteller und Produzenten, die eher auf die Quote schielen ! Die wollen dass ihr Streifen die 10Mio knackt. 9,3 Mio sehen halt mieser aus als 10Mio und wenn die 0,7 vorher schon auf arte gekuckt haben...
    Ist ne reine emotionale Geschichte, aber so sind sie halt die Filmleute...

    Also "Müllfilme" würde ich das nicht bezeichnen, wenigstens gibts das noch im dt. TV und nicht nur Billigschrott wie auf Sat1.
     
  5. Ganjafarmer

    Ganjafarmer Guest

    AW: Arte hat häufig den Vortritt – Und nicht alle freuen sich darüber

    ich sehe gerade den requardt bei rtl2.
    find ich interessant die serie.
    Gerade wir über spinnen berichtet.
    Sehe auch eh nur die privaten.
    Sat.1 zeigt auch immer gute sachen.
    Jedenfalls besseres wie ard/zdf
     
  6. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    5.991
    AW: Arte hat häufig den Vortritt – Und nicht alle freuen sich darüber

    Darsteller und Produzenten schielen auf die Quote? Ich dachte die Produzenten wären ARD und arte in Gemeinschaft. Seit wann ist die Quote relevant? Bei solchen Vokabeln habe ich eher den Verdacht, dass ÖRR und Private zu einem einheitlichen Brei irgendwann vermischen.
     
  7. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    AW: Arte hat häufig den Vortritt – Und nicht alle freuen sich darüber

    Wenn man bedenkt, dass der Herr Requardt vor über einem Jahr beim WDR als Berater eine eigene Sendung hatte, bist Du zum einen ganz schön spät dran und zum anderen fällt dein Hass in sich zusammen. Wer nur rummosert, dem entgehen solche Sachen. Und er macht sich unglaubwürdig.
     
  8. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    AW: Arte hat häufig den Vortritt – Und nicht alle freuen sich darüber

    Wenn ein Film (egal welchen Inhalts) Aufmerksamkeit schaffen soll, muss es ein Gemeinschafterlebnis sein, d.h. alle sollten den Film zur gleichen Zeit sehen. Wenn die Produktion gut ist, dann profitiert der Ruf der Sender.

    arte schafft bei den gleichen Filmen weit wenigter Aufmerksamkeit, als z.B. das Erste. Man verschenkt also Potenzial. Eine Ausnutzung wird immer wichtiger, wenn es immer mehr auf den Ruf ankommt. Schönes Beispiel: Wenn Ganjafamer oben wieder pauschalmosert, sein Lobobjekt aber von den ÖR überhaupt erst aufgebaut wurde, haben die ÖR eindeutig zu wenig Aufmerksamkeit geschaffen.

    Aufmerksamkeit und letzendlich auch die Quote sind aber bei solchen teureren Prestigeobjekten zur Legitimation wichtig.

    Aber hier kann es eigentlich keinen richtigen Weg geben. Würde arte die Erstausstrahlungen abgeben, ginge viel Attraktivität verloren. Alternativ könnte man die Zweitverwertung im Ersten ein halbes Jahr liegen lassen. Aber es gibt keinen vernünftigen Grund Kapital ungenutzt liegen zu lassen. Auch gäbe es da unweigerlich den Ruf, dass der Film im Ersten nur eine Wiederholung ist.

    Es ist ein Wunder, in wie viele Fettnäpfe man so tritt. Und das geht ständig so. Die demontieren sich mit sowas selbst. Liegt aber auch daran, dass es zu viele Leute gibt, die ihre Klappe ständig aufreißen müssen.
     
  9. Hexabernd

    Hexabernd Guest

    AW: Arte hat häufig den Vortritt – Und nicht alle freuen sich darüber

    Der China-Spruch ist in einigen Foren eine Beleidigung gegenüber des Themenerstellers!
     
  10. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.650
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Arte hat häufig den Vortritt – Und nicht alle freuen sich darüber

    Ich verstehe die Aufregung nicht ganz:

    Wenn man den "Arte-Knopf" nicht findet dann schaut man sich diesen Film eben im Ersten an. Wo ist das Problem?
     

Diese Seite empfehlen