1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Arrival

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 25. März 2017.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.077
    Zustimmungen:
    775
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Zwölf Alien-Raumschiffe landen auf der Erde, jeweils in unterschiedlichen Regionen. Die Menschen versuchen, mit den Außerirdischen zu kommunizieren, aber niemand versteht die walartigen Laute, die von den Aliens abgesondert werden. Im Auftrag der US-Regierung stellt Colonel Weber (Forest Whitaker) darum ein Team um die Linguistin Louise Banks (Amy Adams) und den Physiker Ian Donnelly (Jeremy Renner) zusammen, das eine Kommunikation mit den fremden Wesen herstellen soll, um deren Absichten in Erfahrung zu bringen. In Montana, wo eines der Schiffe über dem Boden schwebt, machen sich die beiden an die Arbeit – er, der rationale Naturwissenschaftler mit klarer Ansicht zu den Dingen, sie mit ihrem Sprachverständnis und ihrer ansteckenden Entdeckungsfreude. Doch bald beginnt ein Rennen gegen die Zeit, bei dem es um nicht weniger als den Fortbestand der Menschheit geht…

    MEINE KRITIK NACH DEM KINOBESUCH: Von den Kritikern und Cineasten gefeiert und von einigen als großes Nichts geläutert! Ich meinerseits, war nach dem Ende des Films schon etwas erledigt und meine Gehirnwindungen hatten einiges zu tun! Denis Villeneuve, hat u.a. mit Prisoners und Sicario vorher zwei absolute Granaten abgeliefert und begibt sich jetzt mit Arrival auf neues Terrain. Seine Filme, sind schwer verdaulich und lassen einen meist verstörend zurück und anders als die meisten vorgekauten Stoffe, macht er es dem Kinozuschauer eher schwer und das gelingt Ihm auch mit seinem neuen Film Arrival! In erster Linie muß man hier aber Amy Adams als Dr. Louise Banks nennen, die den Film bis zum finalen Akt trägt! Anders als Independent Day und Co, setzt Villeneuve hier nicht auf Effekte und reihenweise Action, sondern auf das elementarste der Menschheit, über Sprache über das Denken! Die Verflechtung zwischen den neuen Besuchern und Louise Banks eigener Vergangenheit und Zukunft ist der eigentliche Fixpunkt des Films! Villeneuve setzt auch musikalisch auf keine typische Soundkulissen. Der Original Score ist von Sicario Mastermind Johann Johannsson, aber auch der sehr schöne und emotional bewegend Anfangstrack und End Title von Max Richter passt perfekt in diesen Film! Nun wo Licht ist, ist auch Schatten, ich hätte mir bei der Länge des Films vielleicht noch etwas mehr Pep oder Spannung gewünscht, denn zwischendurch gibt es die eine oder andere eher fade Szene! Der Endtwist sitzt aber wie angegossen!

    FAZIT: Arrival, ist kein leichter Film, auch mit einigen Schwächen, aber er unterscheidet sich von den meisten, hier muß man selbständig denken und das nicht zu knapp und viele Einstellungen lassen Raum für Spekulationen und Diskussionen! Die Komposition aus Bildsprache, Sound und Schauspiel ist aber Güteklasse A!

    Alles in allem für mich sehr gute 7,5/10 für Arrival!


    BILD UND TON: Hier muß ich unbedingt was dazu sagen, denn die Bildqualität ist erstklassig, aber der Sound ist Weltklasse, er ist wunderbar in den Film eingesetzt und lässt die Heimkinoanlage an die Decke fahren! Klasse!


    [​IMG]
     
    emtewe, seagal1 und LucaBrasil gefällt das.
  2. Eike

    Eike Moderator

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.128
    Zustimmungen:
    5.864
    Punkte für Erfolge:
    273
    Danke für den Tipp, den Film werde ich mir heute auf Sky angucken.... Bin gespannt.
     
    Hoffi67 gefällt das.
  3. Eike

    Eike Moderator

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.128
    Zustimmungen:
    5.864
    Punkte für Erfolge:
    273
  4. snooz1985

    snooz1985 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich fand den Film klasse, hatte den Vibe von Interstellar. Besonders der Kniff zum Ende war meiner Meinung nach echt gut.
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.769
    Zustimmungen:
    2.963
    Punkte für Erfolge:
    213
    Der "Kniff zum Ende" wurde ja eigentlich von Anfang an vorbereitet. Eigentlich war alles schon erzählt, der "Kniff zum Ende" war ja nur eine zusätzliche Erklärung dessen was passiert war, für diejenigen die während des Films nicht aufgepasst hatten... ;)

    Schon ganz am Anfang wurde diskutiert wie stark die Sprache das Denken beeinflusst, und das mit dem Erlernen einer neuen Sprache sich auch die kognitiven Fähigkeiten verändern. Das war glaube ich, schon im Hubschrauber beim Hinflug Thema. Dann fiel bei der Trennung der Satz "Du hast es die ganze Zeit gewusst", da war klar dass er ihr vorwarf dass sie sich für das Kind entschieden hatte, obwohl sie wusste dass es an Krebs sterben würde. Die Fähigkeit die Zeit anders wahrzunehmen ging also einher mit dem Erlernen der Alien Sprache. Das wurde auch deutlich als sie von dem Aufbau der Sätze sprach, welche man gleichzeitig an Anfang und Ende beginnen musste. Im Grunde war also alles schon erzählt, und der Kniff mit dem Anruf, sollte das nur für die nochmal deutlich machen, die bisher die ganzen Hinweise nicht richtig zusammengesetzt hatten, oder die sich halt nicht ganz sicher waren.

    Von mir glatt eine 8/10.
    Toller Film!
     
  6. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.243
    Zustimmungen:
    1.244
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Deutsches Kulturgut - Weg mit dem Muselmannkram
    Der Film ist wirkliche erstklassig!

    Einziger Kritikpunkt: Da die Aliens den Menschen offensichtlich in jeder Hinsicht überlegen sind mutet es etwas komisch an, dass der Mensch die hochkomplexe Sprache der Aliens lernen muss. Umgekehrt wäre es wesentlich einfacher gewesen, aber dann wäre die Story natürlich für den A*sch.
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.769
    Zustimmungen:
    2.963
    Punkte für Erfolge:
    213
    Ich bin nicht sicher ob du den Film wirklich verstanden hast?
    Die "Sprache" war das eigentliche Geschenk der Aliens an die Menschheit. Mit dem Erlernen der Sprache gewinnt man die Fähigkeit die Zeit als eine Art Dimension, als Ganzes, wahrzunehmen, das eröffnet völlig neue Erkenntnisse, ermöglicht eine neue Art zu denken. Die Vermittlung der Sprache war der eigentliche Grund ihres Besuches. So habe ich das zumindest verstanden.
     
    Gorcon und Eike gefällt das.
  8. Lt_Spock

    Lt_Spock Board Ikone

    Registriert seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    4.243
    Zustimmungen:
    1.244
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Deutsches Kulturgut - Weg mit dem Muselmannkram
    Das habe ich exakt auch so verstanden und steht auch nicht im Widerspruch zu meiner Aussage.

    Aber es ist halt so: Menschen lehren dem unterlegenen Primaten "höhere" Kommunikation z.B. in Form einer Zeichensprache und nicht umgekehrt.

    Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass der Mensch die hochkomplexe Sprache einer weit überlegenen Zivilisation ohne deren Hilfe alleine erlernt. Das wäre so, als wenn man einem Schimpansen mit Scrabble nicht nur das Lesen und Schrieben beibringen wollte, sondern auch noch versteht was er das liest oder schreibt. Genau das Kunststück haben die Menschen im Film aber gemacht, nämlich eine weit überlegene Kommunikation selbständig erlernt und entschlüsselt. Das halte ich für sehr unwahrscheinlich und stellt die Intelligenz der Menschen über den evolutionär entwickelten Intellekt der Aliens und das auch noch im Zeitraffer. Es gibt nicht einmal einen Kontext einer vergleichbaren Sprache den man zum besseren Verständnis heranziehen könnte. Einer fremden Spezies mit Worten etwas erklären, die einen nicht versteht, ist unmöglich, da es ebnen keinen Kontext gibt.


    Das schmälert für mich den Film aber in keinem Fall!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2017
    snooz1985 gefällt das.
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Doch umgekehrt macht es ja überhaupt keinen Sinn.
     
  10. snooz1985

    snooz1985 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ja, ist mir bewusst, mir sind diese Hinweise auch aufgefallen, man hat sie ja quasi um die Ohren gehauen gekriegt. Aber als dann auch die Bestätigung/Offenbarung kam saß ich doch mit offenem Mund im Kino. In dem Augenblick sieht man das, was vorher passiert ist, auch direkt ganz anders. Erst Recht die Geburt ihrer Tochter und den damit verbundenen Geschehnissen!
     

Diese Seite empfehlen