1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Argumente für den Vermieter

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Jamal2k, 20. Juni 2005.

  1. Jamal2k

    Jamal2k Neuling

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    6
    Anzeige
    Hallo allerseits!

    Zunächst einmal zur Situation:
    Ich bin Anfang Juni umgezogen in eine Mietwohnung in einem Haus mit 10 Parteien. Dieses Haus verfügt über eine Sat-Gemeinschaftsanlage, in jeder Wohung gibt es eine Sat-Dose, durch die der Empfang von Astra kostenlos möglich ist. Leider ist diese Anlage nicht digitaltauglich!

    Da ich mich aber bei meinem alten Wohnsitz bereits an digitales Sat-TV gewöhnt habe und dementsprechend auch nur noch digitale Receiver besitze sowie ein Premiere-Abo habe, passt mir das natürlich überhaupt nicht.

    Das Anbringen von eigenen Sat-Antennen ist leider auch nicht erlaubt.
    1. Wie kann ich meinen Vermieter davon überzeugen die Anlage auf digital umrüsten zu lassen zumal analoger Empfang auch weiterhin möglich sein sollte?

    2. Welche ungefähren Kosten würden dem Vermieter dadurch entstehen? (Damit ich ihm bei einem Gespräch wenigstens mal Zahlen nennen kann.)

    Kabel-Anschluss kommt für mich nicht in Frage wegen der hohen Kosten, eine versteckte Anbringung meiner alten Sat-Schüssel auf dem Balkon wäre wohl die letzte Lösung...

    MfG
    Jamal
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Argumente für den Vermieter

    Wenn es lediglich eine Kleinverteilung für 10 Teilnehmer ist, wäre doch die bislang verbaute Technik zu wissen nicht uninteressant. In einem anderen Thread haben wir kürzlich erst festgestellt, daß das mit relativ einfachen und preiswerten Mitteln zu bewerkstelligen war. Schau Dir also mal an, was da bei Dir verbaut wurde, und lass uns es wissen ;)
     
  3. Jamal2k

    Jamal2k Neuling

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    6
    AW: Argumente für den Vermieter

    Nun ja, fest steht aber schonmal das ich das nicht auf eigene Faust bewerkstelligen kann. Die Anlage befindet sich auf dem Dachboden, die Schüssel auf dem Dach! Zum Dachboden hat leider keiner Zugang. Und nach einer Anfrage des Hausmeisters beim Vermieter wegen der Umstellung hat dieser abgelehnt.

    Verstehen kann ich das natürlich auch nicht, schliesslich ist es doch eine Aufwertung seines Hauses... Die Anlage soll übrigens vor ca. 2 Jahren installiert worden sein!
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Argumente für den Vermieter

    Tja ohne Kenntnis der bislang eingesetzten Technik (sie ist ja recht sicher zumindest teilweise weiterhin nutzbar), erwartest Du mit Deiner Frage 2 das Unmögliche.
     
  5. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Argumente für den Vermieter

    Also wichtig wäre zunächst zu klären, ob es sich um ein Einkabelsystem handelt oder nicht. Dies kannst du am Receiver erkennen. Schalte mal von 14V (vertikal) nach 18V (horizontal) um und schaue ob sich die Programme verändern. Wenn nein hast du ganz schlechte Karten, dann passt die Infrastruktur nicht (Einkabelsystem).
    Falls du keinen analogen Receiver mehr hast dann versuche mal ob du DWTV empfangen kannst (eventuell manueller Suchlauf, 11,597GHz, vertikal, 22MSym). Kommt der nicht auf dieser Frequenz dann ist es ein Einkabelsystem.
    Letzte Möglichkeit: schaue nach wie viele Kabel an die Antennendose angeschlossen sind. Sind es zwei dann ist es ein Einkabelsystem, ist es nur eins dann kann es ein Einkabelsystem oder auch eine Stern oder Baum/Sternverteilung sein.
     
  6. Hubble

    Hubble Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    HDTV Topfield TF 7700 HSCI, Pioneer Plasma PDP 427-XD
    AW: Argumente für den Vermieter

    Mahlzeit,
    ich glaube, dass bringt alles nix, denn der vermieter hat wohl Angst vor der neuen Technik :(
    Warum auf Knieen liegen und betteln, der könnte mich mal;)
    Setz Dir ne Technisat Digidish 45 auf´m Balkon, die gibt es auch mit Standfuß pp., brauchst keinen Hilti, ist relativ billig und die kiste läuft und läuft und .....
    Alles andere ist Zeitvergeudung, vielleicht überlegt er sich das später mal anders, dann kannste die Digidish immer noch bei Egay verhökern:eek:
    Und :winken:
     
  7. Radiator2k

    Radiator2k Silber Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Berlin
    AW: Argumente für den Vermieter

    mal so am Rande ..... gehen die beim Aufbau so einer Anlage immer davon aus, dass 1 Sat-Anschluss pro Haushalt ausreicht? Ich weiß ja nicht, denn fast jeder hat doch heute schon mind. 2 Fernseher - einen im Wohnzimmer und einen im Schlafzimmer.
     
  8. zytec

    zytec Junior Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    101
    AW: Argumente für den Vermieter

    Das einzige Argument das mich als Vermieter überzeugen könnte, wäre:

    Analog-Sat wird in 3 Monaten eingestellt.

    Jetzt mal ehrlich, welche Motivation hätte ein Vermieter die Anlage auf Digital umzurüsten? Kann er die entstehenden Kosten auf die Mieter umlegen? Er ist seiner gesetzlichen Pflicht zur Bereitstellung eines ausreichenden TV und Radio-Empfangs nachgekommen und damit hat es sich.

    Sei froh, das er überhaupt Sat anbietet und keinen Rahmenvertrag mit der KDG hat!

    mfg
    Zytec
     
  9. Hubble

    Hubble Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Aachen
    Technisches Equipment:
    HDTV Topfield TF 7700 HSCI, Pioneer Plasma PDP 427-XD
    AW: Argumente für den Vermieter

    Hi,
    der vermieter kennt möglicherweise gar nicht den Unterschied zwischen Analog und Digital, der erkennt Dein Problem gar nicht ("Der hat doch ein Bild, wat will der überhaupt ???")
    Es sind zu viele Parteien involviert, selbst bei kosten um 100 € würde er nix tuen.
    Ich denke 2010 wird er was machen, wenn nämlich Analog abgeschaltet wird.
    Ein letzter Rettungsanker wäre:

    Er könnte daraus Profit machen bzw,. steurlich besser dastehen um seine Mieter weiter auszubeuten:D

    Ein Sturm weht den ganzen Mast samt Schüssel vom dach :eek:

    Alle Mieter würden Druck auf ihn ausüben und auch Digital wünschen.:wüt:

    Analog wird nächste Woche abgeschaltet :confused:

    Also forget about it und nimm die Digidish 45

    Greetings
     
  10. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Argumente für den Vermieter

    Die Anlage ist vor zwei Jahren aufgebaut worden? Und dann nur das Lowband?

    Hast Du das schonmal getestet?

    Ansonsten kann ein Vermieter solche Kosten auf die Miete umlegen, in mehreren Stücken, bis die Anlage bezahlt ist, oder aber er sagt das es eine Wohnqualitätsverbesserung ist, und erhöht die Miete nur gering, dafür bleibt es aber ewig, bei Mieterhöungen geht das dann natürlich auch Prozentual mit rauf, aber nur so, also wenn es ihn nichts kostet, dann wird er einen Umbau gestatten.

    digiface
     

Diese Seite empfehlen