1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Arena verführt Buliabonnenten hintenrum zur Vertragsänderung in FamilySat-Abo

Dieses Thema im Forum "HD+ und weitere Plattformen via Satellit" wurde erstellt von schottel, 13. Mai 2009.

  1. schottel

    schottel Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.326
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    In einem Schreiben an die Buliabonnenten setzt Arena seine Kunden unter Zugzwang und verpflichtet Sie (also die Abonnenten) hintenrum das zu kündigen, was Arena ab August nicht mehr bieten kann, nämlich das Buliabo.
    Für den Fall, dass man sich nicht meldet, geht das bestehende Abo in ein FamilySat Abo über. Sie weisen zwar auf ein Sonderkündigungsrecht hin, aber diese Art und Weise ist die frecheste Abzocke die ich je erlebt habe.
    Es ist meiner Meinung anmaßend Kunden zu verpflichten sich zu melden, wenn man etwas nicht will. Andersherum wäre es ja ok, wenn man den Kunden stattdessen ein attraktives Angebot macht, und nur bei Zusage eine Vertragsändeung durchführt.
    Sie weisen zudem darauf hin, Sport bekäme man ja künftig beim DSF oder Eurosport zuhauf und obendrein free to air :) Von Premiere natürlich keine Rede. Pf+ui Arena - tschüss Arena.
     
  2. Joost38

    Joost38 Talk-König

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    5.200
    Zustimmungen:
    62
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Arena verführt Buliabonnenten hintenrum zur Vertragsänderung in FamilySat-Abo

    Arena weist darauf hin, dass die Bundesliga nicht mehr gezeigt werden kann. Wenn der Kunde sich daraufhin nicht meldet, zeigt er durch konkludentes Handeln, dass er das Abo fortführen will - ich weiß nicht, was daran auszusetzen ist...
     
  3. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Arena verführt Buliabonnenten hintenrum zur Vertragsänderung in FamilySat-Abo

    Es hat schon ein "Geschmäckle", wenn man Kunden, die explizit nur die Bundesliga abonniert haben, per Stillschweigen ein anderes Paket andient.

    Richtig wäre eigentlich eine stillschweigende Beendigung des Abos, da man ja die Leistung nicht mehr erbringen kann.

    Natürlich, wer darauf nicht reagiert und daher das Abo an der Backe hat, ist zu einem Teil auch selbst schuld. Trotzdem ist es nicht die sauberste Geschäftspraktik.
     
  4. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    37.286
    Zustimmungen:
    6.910
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Arena verführt Buliabonnenten hintenrum zur Vertragsänderung in FamilySat-Abo

    Ein Abo, dass er eventuell nie abgeschlossen hat? :confused:

    Also ich hätte daran was auszusetzen, wenn ich nur die BuLi bei Arena abonniert hätte und dann einfach so auf Family umgepolt werde!
     
  5. AW: Arena verführt Buliabonnenten hintenrum zur Vertragsänderung in FamilySat-Abo


    ist doch alles kein thema und bei Premiere schon oft genug durchgekaut worden.

    Stillschweigen zählt NIEMALS als Zustimmung. von daher kommt man jederzeit aus dem abo raus.
     
  6. michaausessen

    michaausessen Gold Member

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Arena verführt Buliabonnenten hintenrum zur Vertragsänderung in FamilySat-Abo

    Trotzdem zeugt das Vorgehen arenas von einer gewissen Unverfrorenheit. Ich möchte nicht wissen, wieviele arena Bundesliga-Abonnenten das Schreiben zur Seite gelegt oder ungelesen (weil als Werbung gedeutet) vernichtet haben, nichtwissend, dass arena ab 1.7.2009 nicht mehr Inhaber der Bundesliga-Rechte ist.

    Bei arena weiss man natürlich, dass mit dem Wegfall der Bundesliga-Rechte ein Großteil der bestehenden Abos gekündigt werden wird. Damit wird auf mittlere Sicht ein Fortbestand der als Konkurrenz zu Premiere gedachten Satellitenplattform immer unwahrscheinlicher.

    Ich bin mal gespannt, wie Unitymedia mit seinen Bundesliga-Abonnenten umgehen wird. Zwar gibt es in diesem Forum noch immer ein paar Gutgläubige, die darauf setzen, dass Unitymedia seinen Kunden die Premiere-Bundesliga auch über den 1.7.2009 anbieten wird, doch deutet bislang alles darauf hin, dass dies nicht der Fall sein wird.
     
  7. TheEastBoy

    TheEastBoy Gold Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    1.998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Arena verführt Buliabonnenten hintenrum zur Vertragsänderung in FamilySat-Abo

    Also den letzten Satz hast Du Dir doch ausgedacht.Bei mir steht nix von DSF etc.???
     
  8. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.348
    Zustimmungen:
    284
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Arena verführt Buliabonnenten hintenrum zur Vertragsänderung in FamilySat-Abo

    ... hier gelten natürlich die AGB
    arenaSAT ändert die Struktur eines Gesamtpaketes gem. Punkt 7.1 Abs 1. und hat die Kunden gem. Punkt 7.1 Abs 3 informiert.
    Gem. Punkt 7.1. Abs 4 hat der Kunde im Falle von Änderungen grundsätzlich ein 6wöchiges Sonderkündigungsrecht.

    Der Kunde hat diese Vertragsbedingungen unterschrieben und von daher kann von einem konkludenten Handeln nicht die Rede sein.

    Bei Unitymedia soll der BuLi-Abonennt bei Unitymedia einen kostenlosen Receiver anfordern und wird auf die Möglichkeit verwiesen über den neuen Digital-Receiver weiterhin die Bundesliga nutzen kann. Dazu brauche der Kunde nur bei Premiere anzurufen und die Bundesliga auf dem neuen Receiver freischalten zu lassen.

    Berichten zur Folge, wurde Anrufern noch nicht mal versucht, UnityDigitalTV-Angebote auzuschwatzen.
    Das ganze ist irgendwie mysteriös, denn bei Unitymedia ist die Vorgehensweise eigentlich so, wie es arenaSAT aktuell praktiziert ...

    Die UM-BuLi-Abonennten müssen ihre bisherige Smartcard auf jedenfall zurückschicken. Wenn sie das kostenlose Angebot mit Receiver nicht annehmen, kann auch das Basisangebot auch nicht mehr genutzt werden.

    Meine Ausführungen beziehen sich ausschliesslich auf Abonnenten die nur die Bundesliga bei arenaSAT bzw. Unitymedia beauftragt hatten. Bei Kunden die weitere Angebot abonniert hatten, reduziert sich das Abo um die Bundesliga ...
     
  9. michael1508

    michael1508 Neuling

    Registriert seit:
    18. April 2001
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Arena verführt Buliabonnenten hintenrum zur Vertragsänderung in FamilySat-Abo

    hi all,

    die Aufregung von Schottel (erster Beitrag) kann ich nicht nachvollziehen. Als UM-Kunde habe ich anstatt eines Werbebriefes eigentlich einen Info-Brief erhalten: darin bestätigt, das mein Abo zu 1.7. ausläuft und ich bei Premiere anrufen soll, um Fussball neu zu buchen. Darüber hinaus das Angebot, einen neuen Receiver zu bekommen. Habe bis jetzt noch nicht bei UM angerufen, aber in meinem Verständnis war das Receiver-Angebot an kein Programm-Paket oder sonstige Laufzeitverlängerung gebunden.

    Übersehe ich etwas?
     
  10. Nordhesse

    Nordhesse Senior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2007
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Technisat Multytenne (Skytenne) 85 cm

    Topfield SBP-2000
    AW: Arena verführt Buliabonnenten hintenrum zur Vertragsänderung in FamilySat-Abo

    Bei mir steht es auch:

    "... können Sie in den öffentlich-rechtlichen Programmen und im DSF weiterhin Fußball in digitaler Qualität erleben"
     

Diese Seite empfehlen