1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD zu Analogabschaltung: "30. April 2012 ist ein möglicher Termin"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 12. November 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.189
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - Ursprünglich war für die Abschaltung der analogen TV-Signale für 2010 geplant. Doch auch der nun gekannte Termin, der 30. April 2012, scheint nicht entgültig festzustehen. DIGITAL FERNSEHEN sprach mit Bertram Bittel, Vorsitzender der Produktions- und Technik-Kommission von ARD und ZDF (PTKO).

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ARD zu Analogabschaltung: "30. April 2012 ist ein möglicher Termin"

    Es kann doch nicht so schwer sein.
    Gibt es ausser der Schweiz und Deutschland ein anderes Land, welches so ein Drama macht?

    Hat mal jemand das Video aus Whitehaven gesehen, als dort BBC Two analog abgeschaltet wurde? Das war fast ein Volksfest. Aber wir können nur immer motzen.
     
  3. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: ARD zu Analogabschaltung: "30. April 2012 ist ein möglicher Termin"

    War denn immer noch nicht genug Zeit, die Zuschauer von den Vorteilen der digitalen Verbreitung zu überzeugen?
    Im Gegenteil; man hat sie nur schlecht genutzt.

    Zweifellos trifft diese Aussage im Interview zu: "Die Nutzung des analogen Kabel-Empfangs ist noch sehr stark ausgeprägt."
    Ich kenne ganz wenige digitale Kabelnutzer; selbst einige Eigenheimbesitzer betrachten ja eine Sat-Antenne als Horror und Hausverschandelung.
     
  4. osgmario

    osgmario Lexikon

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    21.496
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: ARD zu Analogabschaltung: "30. April 2012 ist ein möglicher Termin"

    ich sehe es schon kommen. es wird noch 2020 in analog gesendet. technikfeindliche bananenrepublik.....
     
  5. gkwelz

    gkwelz Gold Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    1.858
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: ARD zu Analogabschaltung: "30. April 2012 ist ein möglicher Termin"

    Tatsache ist, dass man zusätzliche Receiver, und das für jeden Fernseher und Video- bzw. DVD-Recorder, braucht. Das kostet eine ganze Geld wovon der Durchschnittszuschauer kaum einen Mehrwert hat. Daher gibt es auch so wenig digitale Kabelnutzer die freiwillig umsteigen.
     
  6. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: ARD zu Analogabschaltung: "30. April 2012 ist ein möglicher Termin"

    Hmm, das ist aber eine etwas fragwürdige Ansicht der Dinge. Weil, das braucht der digitale Sat Zuschauer auch, das hat mit Kabelempfang also wenig ist gar nix zu tun. Der analoge Kabelnutzer hat bisher einzig und allein davon profitiert, dass der verbaute Standard Tuner nur für den Empfang der analogen Kabelfrequenzen ausgelegt war. Für den Sat Seher war er dagegen schon immer unnütz, der brauchte schon immer einen extrem Empfänger.

    Nur, es gibt immer mehr Empfangsgeräte die bereits digitale DVB-T/S/C Tuner verbaut haben.
     
  7. Kimi

    Kimi Silber Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: ARD zu Analogabschaltung: "30. April 2012 ist ein möglicher Termin"

    Also in der Schweiz ist Sat ausschliesslich digital und das von Anfang an. Seit auch terrestrisch die analogen Sender abgeschaltet sind, müssen die KNB selbst re-analogisieren. Wenn sie das unbedingt möchten. Natürlich auf eigene Kosten und das ist auch richtig so. Und hier macht auch keiner ein Drama draus.
     
  8. tesky

    tesky Talk-König

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    434
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: ARD zu Analogabschaltung: "30. April 2012 ist ein möglicher Termin"

    und @osgmario

    Vielleicht ist es aber auch so, dass sich der Zuschauer für die vielbeschworenen Vorteile des digitalen Kabelfernsehens (v.a. Sendervielfalt und Bildqualität) überhaupt nicht interessiert?

    Ich glaube bspw., dass der Großteil der Bürger mit ca. 15 Hauptsendern (ARD, ZDF, das regionale dritte Programm + die Sender der RTL Gruppe und der ProSiebenSat1 Media AG + ein paar restliche Programme) zufrieden ist, weil er viel mehr eben auch nicht schaut. Scheinbar sind für den Großteil der Fernsehzuschauer die Vielzahl an Spartenkanälen eher uninteressant.

    Ähnlich sieht es doch mit der Bildqualität as. Wenn einer Mehrzahl so etwas wichtig wäre, würde doch der Absatz der BluRay-Player sprunghaft ansteigen oder eben jeder zu digitalem Kabel rennen. Dass man aber genau das nicht tut, zeigt meiner Ansicht nach, dass der Bürger mit der Qualität des analogen Kabel durchaus zufrieden ist. Ich war es auch viele Jahre lang...
     
  9. tv-satt

    tv-satt Senior Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Wisi Spiegel, OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Philips 42pfl7633, Panasonic DMR EH 585 beide über HDMI, Wisi OS 96
    AW: ARD zu Analogabschaltung: "30. April 2012 ist ein möglicher Termin"


    hat auch keinen gestört als terrestrisch analog auf dvb-t umgestellt wurde.

    tatasache ist, dass diese technologie (analog sat) vor 20 jahren aufkam und bereits vor mehr als 10 jahren durch dvb-s abgelöst wurde.

    es wurde auch die umstellung in der fotografie von analog auf digital vollzogen...

    und nun im tv.
    ich weiß nicht was es da solange zu jammern gibt.

    oder jammert noch wer, weil es keine wählscheibentelefone mehr gibt?

    also

    fortschritt und kosteneinsparung von redundanten doppelt ausstrahlungen

    ebenso wäre ein eu reglement anzudenken, dass nur mehr dvb-s2 /mpg 4 fähige receiver verkauft werden (muss kein hd sein!!!)
    dann kann auch in absehbarer zeit (technische Lebensdauser 7j.?) die parallel SD-HD Ausstrahlung beendet werden. das wäre auch das natürliche ende von HD+ denn es gibt da keine zahlpflicht und keine gängelungen....

    aber da hätten ja die seher was und nicht die industrie....na das geht ja gar nicht!
     
  10. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.515
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: ARD zu Analogabschaltung: "30. April 2012 ist ein möglicher Termin"

    Mal ganz ehrlich: Sollen doch die Kabelgesellschaften das digitale Programm analog umsetzen, wenn sie ihren Kunden die Freude machen wollen. Und teilweise wird es ja schon so gemacht.

    Warum müssen alle anderen (DVB-T und SAT) dafür Jahr für Jahr Millionen an Rundfunkgebühren zahlen? Soll das doch endlich auf die umgelegt werden, die es noch nutzen! Und kaufen denn nur die DVB-T und SAT Haushalte Flachbildschirme? In fast allen diesen Geräten steckt doch schon ein digitaler Kabel-Empfänger. Dann werden halt die Sender, die bis jetzt analog verbreitet werden auch digital zum Grundpreis angeboten. Da braucht es keine zusätzliche Smartcard. Das ist doch alles nur Augenwischerei und kostet der Masse nur sinnloses Geld. Einzig die Kabelgesellschaften und vielleicht eine Handvoll analoge SAT-Verteilungsanlagen in Wohnhäuseren sind davon betroffen. Und die hatten genug Zeit umzustellen. Eigentlich könnten die schon im April 2010 den Saft abdrehen. Es besteht absolut kein Bedarf mehr für analogen TV Empfang.

    Und zu den Kosten: Digitale SAT-Empfänger gibt es für 50 Euro das Stück, LNB's für 25 Euro und ein normaler Multiswitch kostet zwischen 100 und 200 Euro. Das wird doch wohl noch zu machen sein. Macht in Summe knapp 500 Euro - 4 Boxen einkalkuliert. Wobei das schon ziemlich hoch gegriffen ist. Und sollte das zu teuer sein, es gibt immer noch DVB-T. Damit ist die Grundversorgung in den meisten Gebieten sichergestellt. Ergo bräuchte es in den meisten Städten gar kein (analoges) Kabels mehr.

    Juergen
     

Diese Seite empfehlen