1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD: Werbeverbot erhöht Gebühren um 1,42 Euro

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 29. April 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.260
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Frankfurt/M. - Die ARD-Werbung Sales & Services (AS&S) hat die Forderungen der privaten Lobby-Verbände nach Werbeverboten bei den öffentlich-rechtlichen Sendern zurückgewiesen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. io3on

    io3on Guest

    AW: ARD: Werbeverbot erhöht Gebühren um 1,42 Euro

    Sendet einfach zwischen jeder Sendung einen Werbeblock, so wie die Schweizer und gut ist's. Problem gelöst.
     
  3. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: ARD: Werbeverbot erhöht Gebühren um 1,42 Euro

    HALLO ARD

    schon mal übers sparen nachgedacht anstatt den Bürger immer weiter auszupressen ?

    Warum sind die Kosten so hoch ?

    An teuren Filmrechten kann es wohl kaum liegen !
     
  4. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: ARD: Werbeverbot erhöht Gebühren um 1,42 Euro

    Wenn die ÖR keine Werbung mehr bringen dürfen, werden nicht nur die GEZ steigen. Dann werden schlagartig alle Privatsender (ausser Shopping-, Dauersexclips-, und Gewinnspielsendern natürlich) verschlüsseln, weil sie dann ja ein "Monopol" aufs Werbefernsehen haben. Und danach werden die Zuschauer wie die Zitronen ausgepresst für Pay-WerbeTV. Prost Mahlzeit!

    Werbung auf den ÖR ist das Lebenselixier für das frei empfangbare Fernsehen in Deutschland! Darüber sollte sich jeder klar sein, der ein Werbeverbot für die ÖR fordert.
     
  5. arte-neu

    arte-neu Talk-König

    Registriert seit:
    16. April 2007
    Beiträge:
    6.016
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ARD: Werbeverbot erhöht Gebühren um 1,42 Euro

    Tut mir leid, aber ich verstehe weder den Automatismus (ohne Werbung auf den ÖRR steigen zwangsläufig die Gebühren, das kann man sogar auf den Cent genau vorhersagen ?!?) und zweitens die Kausalität zwischen Werbung auf den ÖRR Programmen und die Verschlüsselung der Privaten.

    Für mich hört sich das eher wie kalkuierte Angstmache an um entsprechend Druck den eigenen Vorstellungen zu erzeugen. Mit anderen Worten: Lobbyismus.

    Man sollte im Interesse des Zuschauers eine gemeinsame Basis schaffen: das bedeutet, entweder der ÖRR finanziert sich ausschließlich durch Gebühren und das Privatfernsehen ausschließlich durch Werbung (Sponsoring) ODER aber man trennt sich vom Dualen System und alle Sender finanzieren sich direkt durch Gebühren UND Werbung.
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.215
    Zustimmungen:
    3.625
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: ARD: Werbeverbot erhöht Gebühren um 1,42 Euro

    Sicher liegt das auch daran, aber Qualittät hat bekanntlich seinen Preis.
     
  7. io3on

    io3on Guest

    AW: ARD: Werbeverbot erhöht Gebühren um 1,42 Euro

    Vielleicht wäre es mal sinnvoll die Landesrundfunkanstalten dicht zu machen bzw. eine ordentliche Senderfamilie aufzubauen mit Sendern für Sport, News ... etc.
     
  8. stargazer01

    stargazer01 Platin Member

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    2.582
    Zustimmungen:
    244
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: ARD: Werbeverbot erhöht Gebühren um 1,42 Euro

    Mal ganz abgesehen, dass die ÖR's sicherlich ein grosses Sparpotential haben (mir fällt da spontan Abbau von Verwaltung ein, was möglicherweise vorher durch Gesetzesänderungen erst möglich gemacht werden muss), hätte ich persönlich kein allzugrosses Problem mit einem Werbeverbot und einer mässigen Rundfunkgebührenerhöhung. Immerhin steigt dann für mich die Qualität des Fernsehens. Ich würde mir in diesem Zusammenhang dann allerdings noch wünschen, dass auch Pay-TV werbefrei werden müsste, die beziehen ja immerhin Abogebühren. Und für viel Geld möchte ich mir keine Werbung anschauen (siehe SKY).
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.215
    Zustimmungen:
    3.625
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: ARD: Werbeverbot erhöht Gebühren um 1,42 Euro

    Naja die Werbung bei den ÖR ist doch recht überschaubar. Im Normalfall bekommt man davon überhaupt nichts mit, da gibts andere Sachen die weit aus mehr stören Einblendungen weil der Papst geheiratet hat usw...
    Fehlende Abspänne.
     
  10. K0900

    K0900 Senior Member

    Registriert seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    73
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: ARD: Werbeverbot erhöht Gebühren um 1,42 Euro

    für mich stellt sich die Frage, ob denn weiterhin die dritten Programme rund um die Uhr Wiederholungen senden müssen, es wäre völlig ausreichend, wenn nur abends jeweilige Regionalprogramme ausgestrahlt werden. Einige der TV Sender, z.B. Bayern und RBB könnten sowieso komplett eingestampft werden, reine Geldverschwendung :wüt::wüt: !!
    Dank der guten Lobbyarbeit wird aber alles so bleiben, wie es ist !
     

Diese Seite empfehlen