1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD-Radios weiterhin vor der privaten Konkurrenz

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. März 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.244
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die Media Analyse belegt: Nach dem Fernsehen bleibt das Radio weiterhin das meist genutzte Medium. Die Radioprogramme der ARD verteidigen ihre Marktführerschaft gegenüber den privaten Wettbewerbern.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.452
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: ARD-Radios weiterhin vor der privaten Konkurrenz

    Solange FM weiterhin der Hauptstandard ist, und eben die öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten deutlich mehr über FM empfangbare Programme haben, ist das auch absolut nicht verwunderlich.
     
  3. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.397
    Zustimmungen:
    310
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: ARD-Radios weiterhin vor der privaten Konkurrenz

    ... die ARD sieht sich als Marktführer, weil sie Quoten aller ARD-Sender mit denen der Privatsender vergleichen. Das ist ein Vergleich von Äpfel mit Birnen.

    An meinem Standort sieht das FM-Angebot so aus (in Klammer die Platzierung in der Martkanalyse 2015/1):

    • 1Live (Platz 4)
    • WDR 2 (Platz 5)
    • WDR 3
    • WDR 4 (Platz 10)
    • WDR 5
    • SWR 1 RP
    • SWR 2
    • SWR 3 (Platz 3)
    • SWR 4 RP
    • Deutschlandfunk
    • Deutschlandradio
    • RPR1.
    • Big FM
    • Radio NRW (Platz 1)
    Hier konkurrieren also 9 ARD-Radio mit 3 Privat-Radios.


    Das mit Abstand meistgehörten Programm ist Radio NRW mit immerhin 46% mehr Hörer als das meistgehörte ARD-Programm (SWR 3)
     
  4. KanarZ

    KanarZ Gold Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ARD-Radios weiterhin vor der privaten Konkurrenz

    Naja die ganzen Radio Messungen halte ich nicht für sehr verlässlich…



    Man muss sich ja nur die Sprünge ansehen die jährlich stattfinden. Beim Fernsehen wo die Quoten wirklich „gemessen“ werden gibt es so was nicht. Ich gebe auf diese Radio Zahlen gar nichts…



    Das die ÖR die meist gehörten Radio Sender haben glaube ich aber auch… einfach weil sie die meisten Sender haben.
     
  5. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.373
    Zustimmungen:
    316
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: ARD-Radios weiterhin vor der privaten Konkurrenz

    Wie, nur 'nen Dutzend UKW-Sender bei dir? Bei meiner Mutter hab ich mit Wurfantenne deren 25 zusammengesammelt. Was man allerdings auch bedenken sollte, ist die Frequenzverteilung – Gerät aufstellen, Suchlauf machen und erstbesten Sender nehmen (viel mehr machen die meisten beim Radio nicht), landet man hier beim NDR. Oder beim NDR. Oder beim NDR. Oder beim NDR. Die ersten 12 Einträge aus dem automatischen Einlesen sind von denen – 100,2 MHz für R.SH Lübeck müsste hier die niedrigste Frequenz eines Privatsenders sein.
     
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.452
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: ARD-Radios weiterhin vor der privaten Konkurrenz

    Wirklich dauerhaft und auch mit schlechten Autoradios und überall mit einfachen Wurfantennen empfangbar sind hier nur 9 deutschsprachige Programme und 19 Programme.

    7 öffentlich-rechtliche, deutsche Programme:
    Bayern 1
    Bayern 2
    Bayern 3
    BR Klassik
    B5 aktuell
    Deutschlandfunk
    Deutschlandradio Kultur

    2 private, deutsche Programme:

    Antenne Bayern
    Radio Charivari

    4 öffentlich-rechtliche, tschechische Programme:

    CRo1
    CRo2
    CRo3
    CRo Plzen

    6 private, tschechische Programme:
    Frekvence 1
    Radio Impuls
    Evropa 2
    Kiss Proton
    Radio Blanik
    Radio Egrensis

    Mit nem wirklich guten Autoradio mit Doppel-Tuner oder in vielen Strassen mit Dachantenne geht natürlich schon noch weniges mehr: MDR1, Jump!, Antenne Thüringen, Hitradio Ö3, FM4, Radio Ramasuri, Radio Galaxy.
     
  7. Doc1

    Doc1 Platin Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    2.258
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: ARD-Radios weiterhin vor der privaten Konkurrenz

    Ein Autoradio ohne DAB+ ist in der heutigen Zeit einfach nur noch Schrott von Gestern. Auch mit Doppeltuner etc.
     
  8. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.373
    Zustimmungen:
    316
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: ARD-Radios weiterhin vor der privaten Konkurrenz

    Nur zwei Privatsender da im Nordosten Bayerns? Hier oben hat jedes Bundesland mindestens zwei landesweite und meist kommen noch lokale Sender dazu:

    ÖR:
    - NDR 1 in vier komplett eigenständigen Versionen.
    - NDR 2 auch viermal (macht da aber nur Unterschiede in den lokalen Nachrichten)
    - N-Joy Radio
    - NDR Kultur
    - NDR Info
    - DLF
    - DLR Kultur
    - RBB Fritz

    Private (in Klammern das Bundesland):
    - Delta Radio (SH)
    - R.SH (SH)
    - Radio Hamburg (HH)
    - Alster Radio (HH)
    - ffn (NDS)
    - Antenne Niedersachsen (NDS)
    - Antenne MV (MV)
    - Ostseewelle (MV)
    - Antenne Brandenburg (BB)
    - BB Radio (BB)
    - ZuSa (NDS, isn Lokalradio)

    Je nach Windrichtung kommen dann noch Klassik Radio (HH), Radio 21 (NDS), Nora (SH), Energy Hamburg (HH) und "wie heißt der auf 95 MHz diese Woche?", derzeit glaub ich "Hamburg Zwei" (HH) dazu.

    Und weil die DAB+-Werbedrohnen schon wieder einfliegen: Damit gäbe hier nur den Bundesmuxx und vielleicht (!) den von NDR MV.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2015
  9. Pavel2000

    Pavel2000 Silber Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: ARD-Radios weiterhin vor der privaten Konkurrenz

    Bei uns halten sich Private und ÖR zahlenmäßig die Waage. Qualitätsmäßig hat man die Wahl zwischen Pest und Cholera, wenn man die Alltagsmusik spielenden Sender betrachtet. Sowohl die Privaten als auch der MDR haben da das Niveau Jahr für Jahr weiter in den Keller gelegt.
    Ich bin deshalb zumindest zu Hause komplett auf Internetradio umgestiegen und meide die regionalen Sender.
     
  10. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ARD-Radios weiterhin vor der privaten Konkurrenz

    Hier in Hannover gibts so einige private Radiosender. Die sind aber unhörbar! Da muss man ja NDR1 hören, wenn man die aktuelle Musik nicht hören will und gleichzeitig von anderem Generve verschont bleiben will!
     

Diese Seite empfehlen