1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD plant weitere Grausamkeiten

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von Atletico, 4. Dezember 2004.

  1. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Anzeige
    Wie ARD-Struve dieser Tage bestätigte, denkt die ARD über eine Totalreform des Vorabends nach. Demnach sollen die Tagesthemen künfig um 22.15 Uhr beginnen, womit die Talkshows eine Viertelstunde früher (also 22.45 Uhr) auf Sendung gehen könnten. Damit erhoffe man sich, weniger Zuschauer an JBK zu verlieren. Die mit dieser Reform notwendige Einsparung von 15 Minuten in der Prime-Time solle die Informationssendungen (also Monitor, Globus und Co.) treffen. Zudem denke man über die Einführung eines Formates wie ZDF.reporter nach.

    Hat dieser blöde Struve eigentlich noch alles Tassen im Schrank? Bisher habe ich ihn für einen durchaus ordentlichen Programmchef gehalten, doch dies ist nun vorbei. Ich sehe überhaupt nicht ein, künftig noch weniger Informationen bei der ARD sehen zu können. Nur damit dieser nutzlosen Talkshow vermeintlich bessere Quoten erzielen, auf 15 Minuten Monitor und Panorama verzichten? No way! Schlimm genug, dass diese Politsendungen künftig erst um 21.45 Uhr ausgestrahlt werden. Was denkt sich die ARD eigentlich dabei? Konsequent wäre es, diese dummen Familienserien (á la 'mein Traumarzt) oder Spielfilmchen zu kürzen, aber nein, immer sind Info-Sendungen die Opfer diverser Programmreformen. Ein Format wie ZDF.reporter ist völlig überflüssig. Diese Sendung zeichnet sich bisher nur durch Weichspüler-TV aus. Bloß keine Kritik, immer schön freundlich in die Kamera lächeln. Ganz wie es unsere vom Schönrednerwahn befallenen Politiker wollen. Infotaiment statt Aufklärung. Bunte Bilder statt der Wahrheit.

    Struve :mad:
     
  2. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: ARD plant weitere Grausamkeiten

    Konkurrenz zwischen zwei öff. recht. Programme (ARD <-> ZDF)....das dürfte gar nicht erlaubt sein. Wir bezahlen GEZ und wir bekommen Doppelsendungen an der Backe. In den anderen Ländern kennt man sowas nicht. Zum Beispiel BBC macht mit BBC kein Konkurrenz.

    Was wir haben, ist keine Grundversorgung, sondern Doppelversorgung.
     
  3. D-BOX Fan

    D-BOX Fan Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    223
    Ort:
    M - Rechts der Isar
    AW: ARD plant weitere Grausamkeiten

    Von den ganzen Talkschow's halte Ich nicht viel. Die Gäste kommen eh nur um eine neues Buch, neue CD oder einen Film vorzustellen und sind froh wenn die kurze Gesprächszeit zuende ist.

    JBK ist der schlimmste, er interressiert sich nochnichtmal für seine Gäste und wil sich nur profilieren. Beckmann ist auch kaum besser.
    Sandra Maischberger versucht Bioleck zu kopieren, aber Ihr fehlt einfach die Klasse.

    Dann doch lieber das Original dieser Talkschow's , die NDR Talkschow. Da weis man was einen erwartet und Jörg Pillawa und Julia Westlacke machen das ganz symphatisch und intressieren sich auch für Ihre Gäste.

    Das mit Gruber als ARD Vorsitzenden das ARD Programm besser wird, ist eh nicht zu erwarten. Er hat ja alle Radioprogramme beim BR Refomiert und verjugendlicht.

    Bayern 1 = RTL Radio Kopie
    Bayern 2 = Kein Konzept, keine Hörer
    Bayern 3 = Schlechte Antenne Bayern Kopie
    Bayern 4 = Klassik Radio Profil
    Bayern 5 = Noch Gut, aber MDR Info finde Ich besser
     
  4. D-BOX Fan

    D-BOX Fan Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    223
    Ort:
    M - Rechts der Isar
    AW: ARD plant weitere Grausamkeiten

    Das sowieso. Der ORF hat für beide Programme ein klares Profil, so muss es sein. Früher hat man mit dem Sport sogar gewartet, bis z.B. Wetten Dass am anderen Kanal zuende war, etwas extrem aber im Ansatz absolut richtig.
     
  5. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: ARD plant weitere Grausamkeiten

    Deswegen bin ich auch für eine Reform der öffentlich-rechtlichen. Auch wenn das politisch eh nicht durchsetzbar ist.

    a) Zusammenlegung von ARD und ZDF.
    -> Das Erste wird zum informationorientierten Vollprogramm
    -> Das Zweite wird zum Vollprogramme für die "junge" Zielgruppe
    Daraus folgt auch das die digitalen Zusatzprogramme umstrukturiert werden. Hätte auch den Vorteil das
    -> Dokukanal (ex. ZDF.dokukanal)
    -> Festival (ex. EinsFestival)
    -> Infokanal (ex. EinsExtra , ex. ZDF.infokanal)
    -> Theaterkanal (ex. ZDF.theaterkanal)

    b) Gemeinschaftsprogramme. (keine Veränderungen)
    -> 3sat
    -> arte
    -> Phoenix
    -> Ki.Ka *
    -> Alpha * (ex. BR alpha ²)
    * hier sollte versucht werden eine Kooperation mit ORF und SRG einzugehen ² das öffentlich-rechtliche Bildungsprogramme sollte eine Gemeinschaftsaufgabe sein

    c) Dritte ²
    -> WDR Fernsehen
    -> NDR Fernsehen
    -> BFS
    -> SWR Fernsehen / SR Fernsehen / hr fernsehen *
    -> MDR Fernsehen / RBB Fernsehen *
    ² stärkung der regionalen Inhalte
    * starker Regionalteil aber gemeinsames Rahmenprogramm

    So wüsste man wenigstens woran man ist. Geprüft werden muss auch ob die vielen "Doppelsendungen" sein müssen.
    Bsp.: die Servicesendungen am Nachmittag.
    NDR "Das ab 4" (16-18)
    WDR "daheim & unterwegs" (16-18)
    BFS "Wir in Bayern" (16-18)
    MDR "Wir ab 4" (16-18:20)
    SWR "Kaffee oder Tee" (16-18)
    Wo ist der Regionalbezug bei diesen Sendungen?
     
  6. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    AW: ARD plant weitere Grausamkeiten

    Talkshows sind mithin der größte Schwachsinn, den es im TV gibt. Das Geseiere der immer gleichen Gäste ist kaum zu ertragen. Die werfen sich nur gegenseitig den Schaum um den Mund. Aus Talkshows nimmt man grundsätzlich die wenigsten Neuigkeiten mit. Anders als bei Informationssendungen wie Panoroma oder Plusminus. Unfach unglaublich, wie groß in Deutschland der Drang nach nichtsaussagenden Interviewchen ist.
     
  7. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: ARD plant weitere Grausamkeiten

    Interviews an sich sind nicht schlecht, nur viel zu wenige haben etwas zu sagen. ...und bei Leuten wo man sich sicher sein kann das sie zum x-ten mal wiederholen was sie schon 10000x gesagt haben, schaltet man ab. Die will ich weder sehen und hören.
     
  8. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: ARD plant weitere Grausamkeiten

    Von mir aus könnten sie diese ganzen drecks Polit-Talkrunden wie Sabine Christiansen, Hart aber fair und wie der ganze Mist heist allesamt absetzen! Dieses Gelabere von immer dem selben Wanderzirkus, streiten sich dann wie die kleinen Kinder und raus kommt ausser viel heisser Luft nichts.
     
  9. Mart2000

    Mart2000 Junior Member

    Registriert seit:
    28. November 2004
    Beiträge:
    73
    AW: ARD plant weitere Grausamkeiten

    Von mir aus könnte man die ganzen ÖR absetzen. Dann wäre endlich schluss mit diesem programm für alte knacker. danach wird der ganze sms/heimwerker/gericht/casting/eigenproduktionen/quiz/reality schrott bei den privaten entfernt und man hat ein gutes programm
     
  10. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: ARD plant weitere Grausamkeiten

    Hmm Mart, eben kam auf der ARD ein James Bond ohne "Bing - Das sehen sie morgen bei Pro7"-Einblendungen, ohne Werbenunterbrechung und mit vollem Abspann in feinster analog-Qualität. Oder gestern "Mexican", der Film war einfach köstlich. Können das deine privaten Verdummungssender auch?

    Ich schau die ÖR'en auch wenig, weil ich auf Billig-Serien, Mutantenstadl und Tier-Dokus auch kein Bock hab. Aber wenn dann das ZDF im Montagskino Filme mit Nicolas Cage u.a. in anamorphem 16:9 und dank 6Mbit Datenrate in gestochen scharfem Bild bringt, bin ich doch ganz froh, dass es noch die ÖRen gibt. Die Privaten verdummen ja jeden Film, nicht nur Unterbrecherwerbung, nein auch geschnitten, dass es ja keinen Spaß macht, sich den Film anzuschauen.

    Nur ich versteh die ÖRen auch nicht. Der eigenproduzierte Stumpfsinn kommt zur Prime-Time, der gute Hollywood-Spielfilm kommt nachts um halb 1 :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2004

Diese Seite empfehlen