1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ARD-Hörfunk weiter vor Privaten

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 10. März 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.305
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Frankfurt/M. - Der ARD-Hörfunk behauptet erneut den ersten Platz in der Hörergunst vor den Privatradios in Deutschland. Das ist das Ergebnis der aktuellen Media Analyse.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    23.307
    Zustimmungen:
    439
    Punkte für Erfolge:
    103
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver 2.0 mit EntertainTV
    HD-Sat-Receiver und DVB-T2 (nur FTA)
  3. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.855
    Zustimmungen:
    4.130
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: ARD-Hörfunk weiter vor Privaten

    Wer den TV Quoten schon keinen Glauben schenkt, der sollte von diesen Radioerhebungen tunlichst die Finger lassen.
    Die Zahlen sind meist überhaupt nicht vergleichbar... im Grunde völlig wertlos.
     
  4. burke67

    burke67 Silber Member

    Registriert seit:
    27. November 2003
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: ARD-Hörfunk weiter vor Privaten

    Weil es regelmäßig zu den Radioquoten unzählige Pressemeldungen gibt und darin jeder seine Reichweite lobt. Da werden die Zahlen solange schön gerechnet, bis etwas halbwegs vorzeigbares dabei heraus kommt.
     
  5. Mustermaus

    Mustermaus Senior Member

    Registriert seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.824
    Zustimmungen:
    3.466
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: ARD-Hörfunk weiter vor Privaten

    Das die ARd klar vorne liegen liegt auch ganz klar an der Ausstrahlung. Die ÖR sind hier deutlich vorne im Kabel existieren die Privaten digital praktisch nicht.
     
  7. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: ARD-Hörfunk weiter vor Privaten

    Hier die Angaben aus Sachsen (Leipziger Volkszeitung, 11.3.).
    Ich gehöre zu den 3,6%. Für PSR und R.SA fehlt mir leider das entsprechende Niveau, um deren Sendungen so richtig genießen zu können.

    Radio-Marktanalyse

    R.SA legt kräftig zu

    Erst mal mussten sich Böttcher & Fischer gestern die Frühaufsteher-Augen reiben. Dann sagte Thomas Böttcher: "Phänomenal...!" Die Zahlen der Radio-Marktanalyse hatten das Comedy-Duo von R.SA einfach verblüfft. Zweimal im Jahr werden die ermittelt - als Ausweis für Zustimmung oder Ablehnung der Hörer, als Beleg für die Werbewirtschaft. Da hat R.SA gegenüber dem 12. Juli 2009 noch einmal kräftig zugelegt: 13 000 Hörer mehr pro Werbe-Durchschnittsstunde. Das sind 132 000 insgesamt und Platz zwei unter den sächsischen Privatradios. Dabei steht die Welle technisch gar nicht so gut da. Die 30 teils schwachen Einzelfrequenzen bilden weiter einen Flickenteppich.
    Die Nummer eins bei den Privatradios ist nach wie vor Radio PSR aus Leipzig mit 180 000 Hörern in der Werbe-Durchschnittsstunde. Ein Plus von 9000. Die Verlierer heißen Hitradio RTL und Energy. Während Hitradio RTL weitere 7000 Hörer verlor (insgesamt 68 000), büßte Energy 9000 ein (insgesamt jetzt: 31 000). Für Hitradio RTL sind die niedrigen Zahlen noch ein Ergebnis der miserablen Welle vom letzten Sommer, als der Dresdner Sender gleich 40 000 Einschalter verlor. Ab Herbst änderte der Sender einiges an seinem Programm. Das wird sich aber erst, so glaubt Geschäftsführer und Programmdirektor Tino Utassy, auf die Erhebung im Juli auswirken: "Die Marktforschung zeigt, dass sie sehr gut von den Hörern angenommen wurden." Das Kernproblem des Jugendradios Energy liegt, so glaubt der Sender, am Schwund junger Leute im Freistaat.
    Die sächsische StadtRadio-Kette mit Wellen in Dresden, Leipzig, Chemnitz, Zwickau, der Lausitz, dem Erzgebirge und dem Vogtland legte um 7000 Hörer auf 117 000 zu. Einen Zuwachs von 2000 Hörern gab es auch bei Jump, der MDR-Jugendwelle, auf jetzt 105 000.
    Meist gehörter Sender blieb weiter MDR 1 Radio Sachsen mit einem Plus von 9000 Hörern (insgesamt 361 000). Kam MDR Figaro in allen drei MDR-Ländern auf einen Marktanteil von 2,8 Prozent, so lag er in Sachsen bei 3,5 Prozent. Der Marktanteil von MDR Info liegt bei 3,6 Prozent und MDR Sputnik (keine Sachsen- Frequenz) hören täglich 100 000 Hörer. Norbert Wehrstedt
     
  8. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: ARD-Hörfunk weiter vor Privaten

    Eigentlich ist das doch ganz einfach: Der ARD-Hörfunk setzt sich aus allen Wellen zusammen, die die ARD halt betreibt. Sieht man das unter diesem Aspekt, hat der ARD-Hörfunk seinen Vorsprung vor den Privatsendern ausgebaut.

    Das ist genauso, wie auf Platz 1 der Einzelsender immer die Radio-Kombi "Radio NRW" steht. Allerdings ist das auch wieder ein Konglomerat aus vielen lokalen Stationen in NRW mit einem gemeinsamen Mantelprogramm.

    Als echter "Einzelsender" würde eigentlich 'Antenne Bayern' als meistgehörtes Radioprogramm an der Spitze stehen, danach folgt 'Bayern 1'.
     
  9. AnS66

    AnS66 Board Ikone

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    3.054
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: ARD-Hörfunk weiter vor Privaten

    Oh Gott, was glaubst Du eigentlich was für eine Rolle Radio per Kabel spielt? Oder Sat? Oder Internet?

    In der Summe überhaupt nicht. Radio dudelt doch eh nur so nebenbei am Arbeitsplatz ( Küche g) oder im Auto. Bis auf ein paar Freaks hört doch keiner bewusst Radio. Und nur bei diesen Freaks spielt Radio über Kabel eine Rolle, interessiert in der großen Masse aber überhaupt nicht.

    Die Masse hört UKW.
     

Diese Seite empfehlen