1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ArabSat oder NileSat in Bayern (Schwaben)

Dieses Thema im Forum "DXer Fragen/Exotische Satelliten" wurde erstellt von David_587, 19. Oktober 2015.

  1. David_587

    David_587 Neuling

    Registriert seit:
    16. Oktober 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Guten Morgen Zusammen,

    ich habe eine Frage und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
    Ich engagiere mich ehrenamtlich für soziale Projekte und im aktuellen Fall für syrische Flüchtlinge.

    Ich möchte ihnen gerne in ihrer Unterkunft syrische Fernsehsender zur Verfügung stellen. Nun habe ich mich schon so weit eingelesen, dass ich weiß, dass syrische Fernsehsender über Arabsat und Nilesat laufenm - die beide schwer zu empfangen sind.

    Jedoch gehen hier auch die Aussagen im Forum weit auseinander.
    Es gibt einige die sagen unter 150 cm Spiegel geht garnichts und dann sind wieder andere dabei, die sagen sie haben einen super Empfang in München mit einer 80 cm Schüssel.

    Die Adresse um die es hier geht wäre 86753 Möttingen in Bayern (Schwaben) Landkreis Donau-Ries.

    Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen, der aus der nähe kommt und von seinen Erfahrungen in diesem Landkreis berichten kann.

    Welcher wird hier leichter zu finden sein? Ost oder West? Dann gibt es ja verschiedene Satelliten des gleichen Anbieters, soll man hier einen bestimmten nehmen?

    Ich danke schon mal für alle Antworten und bin um jede Hilfe froh :)

    Viele Grüße, David
     
  2. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.953
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    AW: ArabSat oder NileSat in Bayern (Schwaben)

    Syrische Programme gibt es über mehrere Satellitenpositionen:
    FlySat Syria TV Channels

    Ich selbst empfange im Landkreis EBE die Position 26° Ost (Badr 4) mit einer Kathrein CAS09 problemlos. Allerdings wird es demnächst durch einen neuen Satelliten eine Veränderung auf dieser Position geben, ob ab ~ Mitte Dezember dann noch Empfang möglich ist, ist ungewiss.
     
  3. ercor

    ercor Gold Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    ORF, SRF, Sky Italia, TiVu Sat....alles meins
    AW: ArabSat oder NileSat in Bayern (Schwaben)

    Ich glaube, es ist besser, wenn Du den Flüchtlingen generell - nicht nur vom syr. TV - den Empfang der arab. TV Programme ermöglichen kannst.
    Die grösste Anzahl und leicht zu empfangen, sind eine Vielzahl arab.TV Programme auf Eutelsat - Hotbird 13 Grad !
    Zweite Möglichkeit ist 3.1 Grad Eutelsat - allerdings hat das syrische Staatsfernsehen dort nur mehr Syrian Education aufgeschalten.......alle anderen Programme wurden abgeschalten.
    Badr 26 Grad - arab Sat ist ähnlich wie Eutelsat Hotbird 13 - eine 80 cm dürfte auch hier ausreichend sein !
    Nilesat ist wirklich schwer und nur mit grossem Aufwand zu empfangen.
    Daher entweder Hotbird Eutelsat 13 oder Badr 26 - damit bist Du auf der sicheren Seite !
     
  4. SAMS

    SAMS Moderator

    Registriert seit:
    16. Januar 2002
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    338
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Receiver u. a.: Digenius PVR - Gigablue HD Quad Plus - Octagon SF4008 4K

    Außen-Hardware: Drehanlage (110 cm): Programme von 68,5°Ost bis 45°West - Spiegel: Triax TDS 110 - LNB: Inverto Black Ultra Quad-LNB - SG2500A

    IPTV: Telekom Entertain mit Basispaket

    DAB+ Empfang auf 5C (Bundesmuxx), 10A (NDR), 11D (WDR) und vereinzelt NL - DVB-T2 Empfang vorbereitet
    AW: ArabSat oder NileSat in Bayern (Schwaben)

    13°Ost geht locker mit einer 80er Antenne mit viel Reserve, für Mehrteilnehmer ruhig etwas mehr. Bei 26°Ost würde ich nicht unter einem Meter anfangen.
     
  5. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.998
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ArabSat oder NileSat in Bayern (Schwaben)

    Vorweg sollte man folgendes klarstellen:
    7W/7.3W/8W und 25.5E/26E sind zweifellos die Hauptpositionen die in der arabischen Welt angepeilt werden. Es gibt durchaus Frequenzen die auch (weit) unter 1.50m an deinem Standort empfangbar sind wie die des Badr 4 der aber in naher Zukunft abgeschaltet wird. Wenn man aber den Anspruch erhebt die meisten Frequenzen durchgehend empfangen zu können würde ich persönlich nicht unter 2.40m oder besser 3m gehen, für jede Position separat wohlgemerkt. Auch dann werden Frequenzen fehlen aber aus meiner Sicht hat man dann das beste Kosten-/Nutzenverhältnis bei Sat-Empfang als Empfangsweg.

    Einfach zu empfangende Positionen wie 3.1E, 21.6E, 53E (ca. 1m) die auch arabischsprachige Programme beherbergen dienen der Zuführung. Die Auswahl ist bescheiden, es fehlen die Hauptprogramme und hier kann es durchaus passieren dass es zu Frequenzwechseln oder Abschaltungen kommt.

    11W, 30.5E und 39E gehören auch zu den harten Brocken wo es unter 1.80m (ersterer eher mehr) keinen Sinn macht. Ob die paar Programme dies rechtfertigen muss jemand beurteilen der die Programminhalte kennt.

    Bleibt noch 52.5E, mit dem relativ einfachen MENA Beam. Wenn ich mich recht erinnere sind hier 1.20m angesagt. Die East Beam Programme jedoch brauchen viel mehr Blech für durchgehenden Empfang falls das hierzulande überhaupt möglich ist.

    13E ist und bleibt die einfachste Notlösung mit einer sehr dürftigen Programmauswahl. Ob das die Leute zufrieden stellt ?

    Zusammenfassend ist es schwierig Empfehlungen auszusprechen. Das ist die Situation wie sie derzeit über Süddeutschland herrscht.

    Abseits des Sat-Empfangs gibt es noch IPTV Lösungen die mit vielen attraktiven Programmen werben. Wie gut die Bildqualität ist und ob diese durchgehend laufen kann ich leider nicht beantworten. Jedenfalls sind sie sehr weit verbreitet. Hier muss natürlich ein zeitgemäßer Internetzugang gegeben sein.

    P.S.: Auch als Notlösung zu verstehen fällt mir ein dass es auch für Kodi (läuft u.a. auf tablets und Notebooks) addons gibt wo arabische Programmlisten kostenfrei zugänglich sind. Von Anfang an sollte man sich aber klar sein dass man hier keinen Anspruch haben kann dass ein bestimmtes Programm immer laufen wird. I.d.R. ist man immer auf der Suche nahc laufenden add ons ganz so wie bei Enigma² basierten Receivern die IPTV stream Listen unterstützen. Kurzum: Was jetzt läuft kann morgen schon offline sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2015
  6. ercor

    ercor Gold Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    ORF, SRF, Sky Italia, TiVu Sat....alles meins
    AW: ArabSat oder NileSat in Bayern (Schwaben)

    Dass die arab. Programme auf Eutelsat 13 und Badr 26 dürftig sind, wage ich sehr zu bezweifeln. Immerhin senden derzeit noch über 240 arab. TV Programme auf Badr 26, auf Eutelsat Hotbird sind ca. 70 freie Programme zu empfangen. Da die Flüchtlinge nicht auf Dauer in den Unterkünften bleiben werden, halte ich diese Lösung hinsichtlich Preis - Leistung für die günstigste und effektivste.
     
  7. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.998
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ArabSat oder NileSat in Bayern (Schwaben)

    Ich meinte ausschließlich 13E. Da fehlt schon einiges was man von 7W/26E her gewohnt ist. Natürlich ist das besser als gar nichts.

    Badr 4 auf 26E habe ich nicht dazugerechnet da, wie gesagt, nicht garantiert werden kann dass in Zukunft Badr 7 genau so einfach zu empfangen sein wird. Es könnte sich das gleiche wiederholen wie nach der Abschaltung von Badr 3 wo Badr 5/6 weit mehr Blech benötigen.

    Fazit: Mit 13E/26E kann man beginnen. Aber ob das mittelfristig reicht ? Damit meine ich nicht die Quantität sondern ob nicht bestimmte beliebte Programme fehlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2015
  8. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.953
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    AW: ArabSat oder NileSat in Bayern (Schwaben)

    Wie sieht es denn mit E7WA in Süddeutschland aus? Sollten da nicht mit 120cm schon ein paar TP laufen, und mit 150cm (denke da an eine Gibertini, das hält sich von den Kosten noch im Rahmen) entsprechend mehr?
     
  9. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.998
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: ArabSat oder NileSat in Bayern (Schwaben)

    Auf jeden Fall. Welche das im Einzelnen sind kann ich für die Region Schwaben nicht nennen. Hier in Stuttgart sind sogar mit 1.10m schon einzelne täglich präsent wenn auch nicht 24h.
    10719V, 11296H, 12111H, 12188H, 12341H, 12360V, 12380H, 12399V, 12418H, 12437V kann man im Laufe des Tages wenn das Wetter mitspielt empfangen. Im letzten Winter öfter, die letzten Monate eher seltener konnten auch mindestens folgende gelockt werden: 10758V, 10892H, 11315V, 11354V, 12245V, 12467H
    Manchmal mit Null oder minimaler Schlechtwetterreserve. Daher wage ich keine Empfehlung für 1.20m auszusprechen. Die Gibertini OP150 ist natürlich verglichen mit ihrer Leistung günstig aber der Mehrgewinn zur OP120 ist auch nur minimal. Sicher schaffen es dann Frequenzen über die lock Schwelle wenn sie kurz drunter waren oder man erhöht bei den zuvor präsenten etwas die Schlechtwetterreserve. Ob dieses etwas aber zufriedenstellt ?

    Ich weiß, mit 2.40m+ mache ich mich hier nicht beliebt aber stünde ich vor der Wahl und wäre es vom Platz her und finanziell machbar würde ich ganz klar nicht am Durchmesser sparen.

    P.S.: Für Recherchen was mit welchem Durchmesser geht oder ging wird man hier fündig:
    http://forum.dxtv.de/wbb/board.php?boardid=5
    http://www.satellitescommunity.de/board.php?boardid=2
    http://dxclub.ucoz.com/forum/3
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2015
  10. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.953
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SAT: 28,2/19,2/13 °Ost
    DVB-T/T2: Wendelstein (D), Untersberg (D), Salzburg-Gaisberg (A)
    DAB+: 5C (D), 10A (OBB), 11D (BY), 11C (MUC)
    AW: ArabSat oder NileSat in Bayern (Schwaben)

    Selbst wenn dem so wäre: es ist eine realistische Einschätzung, und das zählt. Leider ist durch die fortschreitende Satellitentechnik (Stichwort Spotbeams) mit mittelgroßen Antennen immer weniger zusätzlich zu empfangen. Ich könnte hier z.B. noch 120-150cm für den GB-Spotbeam aufstellen, mehr nicht, und das würde auch nicht großartig weiterhelfen, was den Empfang betrifft.
    Für die richtig großen Kaliber braucht man nicht nur das nötige Kleingeld, sondern auch den Platz mit entsprechendem Empfangshorizont.
     

Diese Seite empfehlen