1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Antennenverstärker Fa. Stolle ("uralt")

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von TV_WW, 4. März 2008.

  1. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.405
    Anzeige
    Ich habe heute von einem Bekannten einen ziemlich alten Antennenverstärker (schätzungsweise 30 Jahre alt) geschenkt bekommen, der von ihm nicht mehr gebraucht wird.

    Ich habe allerdings keine Infos dazu; eine Anleitung dazu gibt es nicht mehr. Das Internet spuckt auch keine Infos aus.

    Kann jemand was zu dem Antennenverstärker Stolle Typ SAV 3309 sagen?
    Der Verstärker hat je einen Eingang für UKW, VHF III und UHF und einen Ausgang.
    Ist das Teil ein guter Verstärker? Aufheben? Wegwerfen?
     
  2. March

    March Senior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2005
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Bamberg
    AW: Antennenverstärker Fa. Stolle ("uralt")

    Kann dir nicht viel dazu sagen nur, dass das Rauschmaß ca. 5-7 db betragen dürfte.
     
  3. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.405
    AW: Antennenverstärker Fa. Stolle ("uralt")

    Klingt ja nicht besonders toll, 18 dB Verstärkung u. 6 dB Rauschmaß
     
  4. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    AW: Antennenverstärker Fa. Stolle ("uralt")

    Für solche Sachen ist ne Anfrage im Radioforum bestimmt nicht verkehrt.
     
  5. March

    March Senior Member

    Registriert seit:
    19. Dezember 2005
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Bamberg
    AW: Antennenverstärker Fa. Stolle ("uralt")

    Diese Werte aber normal bei solchen Verstärkern. Ich kenne eigentlich nur Vorverstärker mit niedrigeren Rauschmaß
     
  6. Kay B.

    Kay B. Junior Member

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    63
    AW: Antennenverstärker Fa. Stolle ("uralt")

    Wegwerfen würde ich ihn auf keinen Fall. Von dem Rauschmaß sollte man sich nicht allzusehr beirren lassen. Einfach ausprobieren und sehen, ob er das tut was er soll. Gerade für DVB-T könnte er die entscheidenden dbs bringen, die über keinen Empfang oder Empfang entscheiden.

    Ich habe auch teilweise noch so uralte Teile hier liegen, die eigentlich ganz brauchbare Ergebnisse liefern.
     
  7. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Ort:
    Wasserburg Inn
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: Antennenverstärker Fa. Stolle ("uralt")

    Ich würde den Verstärker einfach mal aufheben.
    Vorteil: er hat auch eine Weiche eingebaut womit sich UKW,VHF und UHF zusammen schalten lassen.
    Eines kann jedoch beim Einsatz für DVB-T passieren das die oberen UHF Kanäle nicht durchkommen.
    Früher hörte UHF bei Kanal 60 ( ca. 800MHz) auf, bei DVB-T werden auch die oberen UHF Kanäle bis Kanal 69 ( ca. 865 MHz) verwendet.
    Es kommt auf Deinen Wohnort an wie dort die Kanalbelegung ist.
     
  8. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.405
    AW: Antennenverstärker Fa. Stolle ("uralt")

    Danke Leute für eure Ratschläge.

    Möglicherweise kann ich den Verstärker tatsächlich noch für DVB-T verwenden, da der Verstärker laut Typenschild bei UHF die Kanäle 21 bis 65(!) verarbeitet. Etwas ungewöhlich für einen so alten Verstärker, finde ich. Da dürfte UHF K66 wahrscheinlich auch noch möglich sein, denn so steilflankige Filter werden da nicht verbaut sein.
     
  9. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Bonn
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Antennenverstärker Fa. Stolle ("uralt")

    Genau so ist es, er wird mit Sicherheit bei Kanal 66 nicht gleich dicht machen sondern selbst K68 noch mit min. 10 dB verstärken!
     

Diese Seite empfehlen