1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Antennenumschalter (DVB-T .......I......... Kabel) ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von frankkl, 12. November 2003.

  1. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Anzeige
    Gibt es einen günstigen Antenenumschalter sch&uuml (oder ähnliches)
    womit man in der ersten Umstellungszeit (mit noch geringen Programmangebot) von DVB-T
    auch zum Kabel wechseln kann ?

    läc

    frankkl

    <small>[ 12. November 2003, 18:15: Beitrag editiert von: frankkl ]</small>
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Ich würde das anders machen. Und zwar so rum: für die DVB-T-Box eine vollkommen von Kabel unabhängige Leitung legen und die Box nur mit SCART am TV anschließen. Am Kabel funzt die Box eh net und wenn die Box in die Leitung vom Kabel eingeschleift wird, verhagelt es dir eh Alles, weil sich die Kanäle gegenseitig stören. Außerdem steht auf jedem HAV Nicht zulässig in Empfangsstationen.
    Gruß, Reinhold
     
  3. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Das wollte Ich ja vermeinden DVB-T und Kabel trennen,
    mit evtl. einen Antennenumschalter oder so...?

    l&auml;c

    frankkl

    <small>[ 12. November 2003, 16:33: Beitrag editiert von: frankkl ]</small>
     
  4. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Nochmal gaaanz langsam zum Mitlesen. Du darfst nicht Antenne und Kabel miteinander verzwirbeln. Haste DAS jetzt kapiche? sch&uuml
     
  5. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Wollte nichts zusammen zwirbeln boah! ,
    sondern alles getrennt lassen und es z.b. mit einen Schalter wechseln sch&uuml

    (Also alles getrennt in jeweils einer Richtung)


    entt&aum Versteht mich keiner durchein


    frankkl
     
  6. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Verzwirbeln sicher nicht, aber doch koppeln?
    Über einen 2fach-Verteiler (der dann praktisch "rückwärts" arbeitet) beide Zuleitungen (von Kabelanschluß und Digital-/Zimmer-/Dachantenne) verbinden und dann in die Box, durchschleifen zum TV und fast ohne Probleme lauffähig.
    Hatte ich hier mehr als 6 Monate. Dadurch, dass ich am Kabel-Übernahmepunkt ohnehin einen Hausverstärker dran hatte, sind mir Rückwirkungen auf Kabelanschluss nicht bekannt.
    Einschränkung:
    Die Programme, die auf gleichen Kanälen laufen, gehen nur noch über die Box.
    Das Digital-Signal hatte bei mir z.B. RTL, MDR3 und ZDF aus dem analogen Kabel überdeckt.
    Die Box hat sich das Digital-Signal jedenfalls sauber aus dem Frequenzwirrwarr rausgefiltert.

    Soweit meine Erfahrung über die 6 Monate Parallelbetrieb über EINE Antennenzuleitung.
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.352
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das isch dann aber Frequnzen bei 180° Phasen verschobenen Signale komplett auslöschen ist Dir aber klar, oder? sch&uuml Das merkst Du dann daran wenn Du eine Antenne bewegst wird das Signal extrem schwanken.
    Gruß Gorcon
     
  8. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    @Wocker

    Also haste das Kabelprogramm zusetzlich durch deine DVB-T Box (welche war das noch gleich...) gejagt als Programmergänzung sch&uuml oder wie ?

    ---

    Gibt es keinen Kasten wo man nur einen Schalter umlegen kann ?

    frankkl

    <small>[ 12. November 2003, 19:04: Beitrag editiert von: frankkl ]</small>
     
  9. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Gegenseitig komplett ausgelöscht hatte nichts.

    Dass es möglich sein könnte, ist praktisch wohl unwahrscheinlich,
    denn bei genauer Phasenverschiebung von 180° löscht es sich bei FM ja
    wohl auch nur bei gleicher Modulation aus, oder?
    Und die dürfte ja wohl bei den beiden eingespeisten Signalen nicht identisch sein.

    Alle Digitalsignale wurden jedenfalls sauber decodiert.
    Auch die der Kanäle, die Analog- UND Digitalsignal führten.
    Einige (s. oben) Analogsignale wurden aber vom Digitalsignal überlagert und somit nicht empfangbar.
     
  10. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    @frankkl

    Also folgender Aufbau:

    Kabelanschluss -&gt; Hausverstärker -&gt; hier Einspeisung Digital und Verteilung im Haus.

    Dann kam an der Box sowohl analog und auch digital an.
    Am TV-Out der Box ging das gleiche Signal dann weiter an den TV (eben durchgeschleift wie auch bei jedem Videorecorder).
    Der TV hat die nicht überlagerten Analog-Kanäle weiter aus dem Kabel empfangen, und die Box mir dann über Scart die DVB-T-Programme geliefert.

    Nachtrag: Lorenzen DVB-T 2 und Technisat DigiPal1

    <small>[ 12. November 2003, 19:17: Beitrag editiert von: Wocker ]</small>
     

Diese Seite empfehlen