1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Antennenkabel für DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Marcusius, 28. Dezember 2009.

  1. Marcusius

    Marcusius Neuling

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Morgen Leute und frohe Weihnachten.

    ich habe dieses Jahr einen Anbau an meinem Haus vorgenommen und in dem Zuge gleich ein Antennenkabel (in einem Schutzrohr) in den Estrich vom Wohnzimmer bis zum Antennenstandort gelegt. Es handelt sich um das Antennenkabel "SAT-Kit Digital >>100dB<<" von hama.
    Naja, nun ist alles soweit fertig und ich will die Anlage testen, so bekomme ich nur einen Mux rein und das auch noch mit (teils sehr) geringer Signalstärke.
    Die anderen Komponenten sind folgende:
    Receiver: Skymaster DT300
    Antenne: Kathrein BZD40
    ohne weitere Verstärker.
    Dazu sei erwähnt, dass ich bis vor dem Anbau einen guten mit Empfang mit zwei Muxen hatte (mehr geht ja leider nicht, da Standort Raum Rostock). Das Antennenkabel, das ich zu der Zeit verwendet hatte war allerdings das von der Antenne mitgelieferte. Am Standort der Antenne hat sich von vorher zu jetzt nicht verändert.
    Den Receiver konnte ich schon gegentesten, daran liegt es nicht.

    Könnte es sein, dass das Kabel ungeeignet ist? Oder zumindest ungeeignet in Verbindung mit der Kathrein-Antenne?

    Wer weiß hier Rat von euch?

    Beste Grüße,

    Marcusius
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Antennenkabel für DVB-T

    Das Kabel ist geradezu Ideal für DVB-T.

    Leider verschweigst du alle notwendigen Angaben, wie gesamt Kabellänge vor dem Umbau, gesamt Kabellänge jetzt, Messwerte vor/nach dem Umbau...? Da bleibt jeder Hilfsversuch blinde Raterei.

    Wenn der Empfang vorher WIRKLICH NACHGEWIESEN Pegelmässig gut war und nicht hart an der Grasnarbe, dann schafft die Antenne mit der integrierten Signalanhebung mindestens 40m von deinem Kabel.

    Also schonmal vorab:
    - Signal war vorher schon Grenzwertig?
    - Kabelweg jetzt zu lang?
    - Stecker/Verbinder nicht sorgfältig oder unsachgemäß ausgeführt? (Passiert schnell mal)
    - Beim verlegen des Kabel den minimalen Biegeradius unterschritten oder ordentlich dran gezogen?
    - Vergessen beim umstecken den Receiver auszumachen und die Versorgungsspannung geschrottet?
    ...
     
  3. Marcusius

    Marcusius Neuling

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Antennenkabel für DVB-T

    Hallo teucom.

    Besten Dank für deine Anregungen. Dazu kann ich folgendes sagen:

    - Signal war vorher schon Grenzwertig?
    Nein. Das war gut bis sehr gut würde ich sagen. Signalqualität 70-80% und Signalstärke 60-70%. Im Moment habe ich bei dem ARD-Mux Signalstärke 1-5% und Signalqualität 30-40%. Läuft aber ohne ruckeln. Beim ZDF-Mux sind die Werte höher (SQ 60-70% und SS 10-20%), jedoch habe ich kein Bild. :confused:

    - Kabelweg jetzt zu lang?
    Ich habe jetzt keine Werte zur Hand, allerdings bin mit dem neuen Wohnzimmer dichter an der Antenne dran. Also eher eine Verbesserung an dieser Stelle. Vorher hatte ich zudem noch eine Fensterdurchführung (also dieses Flachkabel). Und da ging es.

    - Stecker/Verbinder nicht sorgfältig oder unsachgemäß ausgeführt?(Passiert schnell mal)
    Stimme ich dir zu, habe das auf der Antennenseite vorhin aber geprüft. Da sollte es keine Verluste geben. Ich werde die Antennendose im Wohnzimmer noch einmal prüfen. Das so eine mit drei Anschlüssen im Dreieck von Hirschmann, Modell "EDA 302 F - Antennendose 3 Loch, 2,2 dB".

    - Beim verlegen des Kabel den minimalen Biegeradius unterschritten oder ordentlich dran gezogen?
    Hmmm.... ich denke nicht. Das sollten alles ruhige 90° Bögen sein. Es kann sein, dass hinter in der Antennendose (also in der Schalterdose) ein Knick ist. Aber das werde ich gleich mal prüfen.

    - Vergessen beim umstecken den Receiver auszumachen und die Versorgungsspannung geschrottet?
    Das kann durchaus sein, dass ich das mal gemacht habe. Wo ist die denn geschrottet? Beim Receiver oder an der Antenne?

    Wie gesagt, den Receiver habe ich schon gegengetestet. Der funktioniert nach dem Test auch noch bei seinem Besitzer. Mein Nachbar hat auch die gleiche Kathrein Antenne. Die habe ich im Wohnzimmer schon mit kurzem Antennenkabel getestet und meinem Receiver getestet. Funktioniert! Ich werde sie gleich nochmal mit meinem verlegten Antennenkabel und am Zielstandort gegen meine Antenne testen.

    40m habe ich definitiv nicht. So lang war das Kabel beim Kauf. Ich denke ich habe hier noch gut 10m von dem Kabel liegen.
    Ist es egal welchen Anschluss ich von der Antennendose nehme? Ich habe alle drei probiert und es gab keine Unterschiede?

    Soweit,


    Marcusius
     
  4. Sat83

    Sat83 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Antennenkabel für DVB-T

    Das ganze Problem scheint daran zu liegen, dass die verwendete Antennendose über den TV-Anschluss keine Fernspeisespannung vom Receiver zur Antenne durchlässt.
    Probier einfach mal, anstatt der Dose einen einfachen Stecker zu montieren und so an den Receiver anzuschliessen.
    Ob es an dem Nichtdurchlassen der Fernspeisespannung liegt, kannst vorab mal probieren, die Spannung am Receiver auszuschalten, ob sich dann was an den Signalwerten ändert, bzw. das Signal ganz verschwindet. Wenn nicht, dann liegt es daran, dass die Dose keine Spannung bei der TV Buchse durchlässt.
    Lösungen:
    1. Das ganze ohne Antennendose, einfach nur einen Stecker montieren.
    2. Andere Dose verwenden mit Gleichspannungsdurchlass über die TV Buchse (z.B. ESD 85 von Kathrein)
     
  5. Marcusius

    Marcusius Neuling

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Antennenkabel für DVB-T

    Hallo Sat83,

    du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich habe die Antennendose weggelassen und siehe da... beide Muxe mit fast 100%. :) So soll es sein. Vielen Dank.
    Aber wie kann das sein? Hirschmann ist doch nun kein Wursthersteller oder ist die genannte Antennendose für meine Zwecke ungeeignet? Oder vielleicht habe ich sie falsch angeschlossen? Das Ding hat zwei Eingänge, ich hatte den linken gewählt. Das war dann wahrscheinlich der falsche, oder?


    Gruß
    Marcusius
     
  6. Sat83

    Sat83 Junior Member

    Registriert seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Antennenkabel für DVB-T

    Solche Dosen mit drei Buchsen (TV, FM/UKW und Sat) lassen meist nur über den Sat-Anschluss Spannung durch, da er ja hier meist auch nur gebraucht wird.
    Da Du hier bei Empfang über DVB-T zwangsläufig an der TV-Buchse anschliessen musst (ich gehe jetzt mal davon aus, dass die FM- und Sat-Buchse nicht den DVB-T Frequenzbereich durchlassen) wird die vom Receiver ausgeschickte Spannung in der Dose geblockt, d.h. an der Antenne (hier die BZD 40, die 5V/30mA Fernspeisespannung benötigt) kommt nichts an.
    Aber Du musst schon einen sehr guten Empfang haben, wenn trotzdem dass die Antenne keine Spannung erhalten hat überhaupt noch ein MUX, wenn auch schwach ging.
    Aber ich würde an Deiner Stelle sowieso auf die Dose verzichten und es so lassen wie es jetzt ist.
    Wünsche weiterhin guten Empfang.
     
  7. S.B.

    S.B. Senior Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Antennenkabel für DVB-T

    Oder eben ein passsendes Netzteil in Antennennähe.
     

Diese Seite empfehlen