1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Antennenanlage - was wäre zu tun?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von fischefr, 20. Mai 2005.

  1. fischefr

    fischefr Silber Member

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    613
    Ort:
    854** Lkr. Freising
    Anzeige
    Ich war mal eben auf dem Dachboden um nachzuforschen, warum bei mir neulich bei K66 Nichts rein kam.
    Ergebnis:

    Verbaut sind da Schwaiger VVS 2550 - der kann lt. Aufschrift nur bis K60.
    Bild unter
    http://www.schwaiger.de/html/E_Handel/bildseiten/ftp_art000272.html

    und

    Schwaiger Kombi-Verstärker-Weiche Typ VW 75007, was handschriftlich zu 75507 korrigiert wurde. An einem der Eingänge steht "K21 - 60"

    Kann ich mir dann sicher sein, dass BEIDE Komponenten das Problem sind, oder kanns durchaus sein, dass eine über K60 hinaus noch funktioniert?

    Was würde der Austausch gegen K66-taugliche UNGEFÄHR Kosten?

    Ich frage nur mal aus Interesse, wahrscheinlich wird da sowieso Nichts geändert (außer es wär eine Kleinigkeit wie z.B. nur das Abziehen des Vorverstärkers)
     
  2. Achimito

    Achimito Senior Member

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    264
    Ort:
    München
    AW: Antennenanlage - was wäre zu tun?

    Hi,

    ob BEIDE Komponenten das Problem sind, kannst Du doch leicht feststellen, indem Du den Vorverstärker einfach mal abziehst und die DVB-T UHF-Antenne für München testweise direkt an den Verstärker anschließt? Mit "mal" meine ich natürlich ab nächsten Montag, wenn der K66 regulär senden wird.

    Cu,
    Achim

    P.S.: Btw., ich kann Dich etwas beruhigen: Selbst mit neuesten, edelsten Kathrein-Komponenten kommt der K66 bei mir um ein paar dB schwächer rein als die restlichen Kanäle. Als Ursache konnte ich mit professionellem Meßequipment schon die Antenne ausfindig machen, die auf K66 eben offenbar keinen so starken Gewinn aufweist wie auf den anderen Kanälen. Der Rest des neuen Verteilnetzes performed aber top. Habe ich mit einem professionellen Signalgenerator durchgemessen.

    P.P.S.: Hast Du die Möglichkeit, von Deiner heutigen Verteilanlage ein Foto zu schießen und hier reinzustellen? Ich kenne Deine Komponenten nicht auswendig, aber vielleicht ist die heutige Verschaltung auch wichtig, mal optisch begutachtet zu werden. :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2005
  3. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Antennenanlage - was wäre zu tun?

    @Achimoto: wie steht's jetzt eigentlich bei dir mit (analogem) ORF mit deiner neuen Anlage ?
     
  4. Achimito

    Achimito Senior Member

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    264
    Ort:
    München
    AW: Antennenanlage - was wäre zu tun?

    Hi Terranus,

    also ich habe die Antennen bisher weiterhin unter Dach hängen. Da kommt der ORF2 zwar noch immer fast perfekt von der Zugspitze rein, der ORF1 jedoch schon arg vergrieselt. Ich habe mich deshalb entschieden, die neue Anlage ausschließlich für DVB-T zu verwenden. :)
     
  5. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Antennenanlage - was wäre zu tun?

    Warum installierst du die ORF-Antenne nicht draußen?
     
  6. Achimito

    Achimito Senior Member

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    264
    Ort:
    München
    AW: Antennenanlage - was wäre zu tun?

    @bonia: Weil sie sonst den freien Blick meiner Drehschüssel Richtung Osten versperren würde. Und Sat-Empfang ist mir irgendwie wichtiger als der ORF-Empfang. ;) An allen anderen Standorten auf dem Dach wäre der Empfang von ORF nicht besser als unter Dach, da die freie Sicht zur Zugspitze dann immer von höheren Bäumen beeinträchtigt wäre. Habe also schon alle örtlichen Möglichkeiten hier abgecheckt..
     
  7. fischefr

    fischefr Silber Member

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    613
    Ort:
    854** Lkr. Freising
    AW: Antennenanlage - was wäre zu tun?

    Sorry, aber ich habe keine Digitalkamera, könnte höchstens das Ganze mal Skizzieren (aber vorraussichtlich erst am Montag).

    Ich kann höchstens jetzt mal meine Beobachtung von heute aus dem Gedächtnis wiedergeben

    Ist das mit der optischen Begutachtung so ein Tipp ins Blaue von dir oder muss ich auf was Besonderes achten?

    Habe 2 UHF + 2 VHF + 1 * Radio auf dem Dach, 1 UHF + 1 VHF ist für die Ösis, der Rest eben für die deutschen Sender. Das Ganze geht dann in diese Kombi-Verstärker-Weiche. Jeder Anschluss dort ist genau für EINEN Kanal mit einer Ausnahme, das ist der Anschluss mit dieser "K21 -60"-Beschriftung, dort ist auch dieser Vorverstärker vorgeschaltet.
    Außerdem scheint noch ein Netzteil oben zu sein, das auf das Antennenkabel eine Stromversorgung legt.
     
  8. Achimito

    Achimito Senior Member

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    264
    Ort:
    München
    AW: Antennenanlage - was wäre zu tun?

    Hi,

    Wäre nicht schlecht. Ein Bild sagt manchmal mehr als 1000 Worte. :)

    Ich dachte hierbei an weitere Verteilkomponenten, die zum Beispiel dem Mehrbereichsverstärker nachgeschaltet sind, oder auch Komponenten zwischen der Antenne und dem Vorverstärker zum zusätzlichen Ausgleich von transienten Überspannungen (wie z.B. Kathrein KAZ 11). Da könnten ja auch noch Komponenten stecken, die den K66 nicht durchlassen.

    Ich hoffe, Du meinst mit "Kombi-Verstärker-Weiche" einen Mehrbereichsverstärker mit 4 Eingängen (1x UKW, 1x Band I, 1x Band III, 1x Band IV/V)?

    Ich hoffe, Du meinst mit "Kanal" eher "Band", richtig?

    Das ist auf alle Fälle verschaltungstechnisch korrekt. :)

    Ein Fernspeisenetzteil? Wieso das? Hat der Mehrbereichs-Verstärker selber kein eingebautes Netzteil, oder speist das separate Fernspeisenetzteil irgendeine weitere fernspeisetaugliche Komponente?

    Cu,
    Achim
     
  9. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Antennenanlage - was wäre zu tun?

    @Achimoto: nicht vergessen, für ORF1 muss die UHF Antenne vertikal im Raum München auf die Zugspitze gerichtet werden.
     
  10. fischefr

    fischefr Silber Member

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    613
    Ort:
    854** Lkr. Freising
    AW: Antennenanlage - was wäre zu tun?

    Soweit ich das gesehen habe hängt ansonsten nichts mehr dran.

    "Kombi-Verstärker-Weiche" steht wortwörtlich drauf, sollte das sein, was du beschrieben hast, ob es genau 4 Eingänge sind kann ich jetzt nicht beschwören, da schau ich am Montag nochmal.

    naja, was du mit Band genau meinst, weiß ich jetzt nicht, aber auf einem der Anschlüsse steht z.B. K8 => dürfte dann wohl die VHF-Antenne für ORF1 angeschlossen sein.

    Dieser Mehrbereichsverstärker hat in der Tat keinen Stromanschluß, kam mir auch etwas exotisch vor.
     

Diese Seite empfehlen