1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Antennen in "schwierigen Empfangs - Umgebungen" (technische Diskussion)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Rundstrahler, 15. Mai 2008.

  1. Rundstrahler

    Rundstrahler Junior Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    46
    Anzeige
    Hallo.

    Ich möchte hier einen Thread eröffnen über Antennen an Plätzen, wo der Empfang schwierig ist, z.B. Innenstädte, Wälder und Zimmer.

    Es soll dabei darum gehen, welche Antennen man am besten benutzt.

    Es wäre schön wenn auch auf die Technik eingegangen wird. Dabei können auch Selbstbaukonzepte oder ähnliches diskutiert werden.


    "In der Stadt ist ein Rundstrahler die beste Antenne".



    Gruss

    Sebastian Schramm aus Oldenburg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2008
  2. Rundstrahler

    Rundstrahler Junior Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    46
    AW: Antennen in "schwierigen Empfangs - Umgebungen" (technische Diskussion)

    Ich habe mir vor drei Tagen DVB-T aufgebaut. Die Wohnung liegt im Erdgeschoss und mitten in der Innenstadt. In der Wohnung habe ich nur 4 Sender empfangen mit einer Stabantenne. Ich habe dann eine selbstgebaute Antenne nach draussen an die Wand gebaut. Danach habe ich 36 Sender bekommen, obwohl die Polarisation noch falsch war.

    Die Antenne ist eine Groundplane für 600 MHz. Hat jemand etwas ähnliches gebaut ?
     
  3. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Antennen in "schwierigen Empfangs - Umgebungen" (technische Diskussion)

    also mal die Selbstbauanleitungen:
    a) "ct´dipol"
    http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/DVB-T_Antennen

    und ernsthafteres:
    b) logper
    http://www.wolfgang-rolke.de/antennas/ant_400.htm

    c) Quad:
    http://www.electronicbude.de/Bastelecke/Hybrid Quad/Hybrid Quad.htm
    nicht abschrecken lassen . Ist vom hiesigen user electronicus und recht gut beschrieben
    d) Ring
    http://www.electronicbude.de/Bastelecke/DVB-T Ring Ant/DVB-T Ringantenne.htm
    e) Rahmenantenne
    http://www.electronicbude.de/Bastelecke/Hentenne/DVB-T Hentenne.htm

    Tools:
    http://dl2kq.de/mmana/4-7.htm
     
  4. Electronicus

    Electronicus Silber Member

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    919
    Ort:
    JO 31 AB / Krs. HS
    Technisches Equipment:
    RX-UKW: Sony XDR-F1HD, FineArts T-9000-82/82/110 KHz, Grundig Satellit700 - 82/82/110KHz, MUSE M-90RS DSP. DAB: Grundig SC-890, Technisat DigitRadio 100, Philips AE9011, RTL-SDR, LIMA SDR.
    ANT.: 65-87: Bazooka Antenne eigenbau, 87,5-108: 5 Element (v), 87,5-108: 9 Element (h) eigenbau, DAB: VHF-5 Element (v) eigenbau.
    AFU 2m/70cm: Diamond X300. KW: Dipol 2x20m.
    AW: Antennen in "schwierigen Empfangs - Umgebungen" (technische Diskussion)



    Nein, aber eine DVB-T Ringantenne oder eine Hentenne oder eine Doppelquad Antenne. ;)
     
  5. Rundstrahler

    Rundstrahler Junior Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    46
    AW: Antennen in "schwierigen Empfangs - Umgebungen" (technische Diskussion)

    Ich habe mir vor drei Tagen eine DVB-T - Antenne gebaut.

    Eine Groundplane, mit vier verschieden langen Radials. Der Strahler ist dicker, ca. 10 mm dick und ca. 13 cm lang. Damit hatte ich auf Anhieb sehr guten Empfang.

    Später habe ich gemerkt, dass die Polarisation Horizontal ist. Ich habe trotzdem alle Sender fast einwandfrei bekommen, an einer Hauswand im Hof in der Innenstadt. Ohne jegliche Sicht zum Sender.

    Kann man hier irgendwie Bilder einfügen ?






     
  6. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Antennen in "schwierigen Empfangs - Umgebungen" (technische Diskussion)

    Ja dieses ikon anklicken [​IMG] und die url der bilder eingeben (ggf hoster wie imageshack nutzen).
     
  7. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Antennen in "schwierigen Empfangs - Umgebungen" (technische Diskussion)

    Ich glaube nicht, dass es DIE ideale Antenne gibt!

    Um festzumachen, was eine gute Antenne ist, sollte man in einer technischen Diskussion zumindest mal die Kosten und den Montageaufwand unberücksichtigt lassen. Damit kann man sich auf rein technische Unterschiede zwischen den Antennentypen konzentrieren.

    Der Begriff der "schwierigen Empfangsbedingungen" lässt sich auch nicht vereinheitlichen. Z. B. geht es auf dem Land oft eher darum, schwache Signale ordentlich zu empfangen. Dafür hat man im Gegensatz zu Ballungszentren meistens weniger Probleme mit Störungen seitens anderer Sender bzw. anderweitiger Störer. In Ballungszentren spielt die Ausblendung von Störungen und Reflektionen (die bei DVB-T zumindest teilweise nutzbar sein können) eine wichtigere Rolle, als der Empfang von sehr schwachen Sendern.

    Generell bin ich der Meinung, dass eine Antenne mindestens dem Empfangsbereich angepasst sein sollte (VHF/UHF) und im besten Fall kanalselektiv ausgelegt ist. Desweiteren ist eine Antenne mit hohem Gewinn (z. B. Yagi-Antennen mit vielen Elementen) oft nützlich, da man damit den Pegel schwacher Sender anhebt und zweitens (durch den kleineren Öffnungswinkel) unerwünschte (Stör-)Signale ausblendet und in Summe das SNR verbessert.

    Wenn man also keinen Kompromiss (wirtschaftlich und platztechnisch) eingehen müsste, kann man als Optimum nur für jeden gewünschten Senderstandort eine dedizierte Antenne empfehlen.

    Jedoch bin ich der Meinung, dass dies in der Praxis in vielen Fällen gar nicht nötig ist und man je nach Empfangslage gerne auch Kompromisse eingehen kann.
     
  8. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    644
    AW: Antennen in "schwierigen Empfangs - Umgebungen" (technische Diskussion)

    Für Zimmer-DX benutze ich eine Log-Per-Antenne Wittenberg WB345 mit Vormastmontage an einem 3-Bein-Stativ. Sie bringt mehr als die üblichen Stabantennen, sowohl bei VHF (DAB) als auch bei UHF (DVB-T). Wobei ich nicht einmal sicher bin, dass der höhere Gewinn das Entscheidende ist. Ich kann sie aber an die Stelle des höchsten Signals stellen, was bei Stabantennen nicht so einfach geht. Im Unterschied zu Yagi-TV-Antennen hat sie keinen voluminösen Reflektor. In Innenräumen gibt es Hot-Spots, zum Beispiel direkt an der Außenwand neben einem Fenster. Ein _rauscharmer_ Vorverstärker bringt zusätzlich eine kleine Verbesserung bei solchen DVB-T-Empfängern, die mit einem großsignalfesten Tuner ausgestattet sind.
     
  9. Rundstrahler

    Rundstrahler Junior Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    46
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2008
  10. Rundstrahler

    Rundstrahler Junior Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    46
    AW: Antennen in "schwierigen Empfangs - Umgebungen" (technische Diskussion)

    Für vertikal benutze ich eine GP mit vier verschiedenen Radials ...


    Für horizontal hab ich eine ganz verrückte Antenne



    hat da jemand sone ähnliche vertikale Antenne ??
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2008

Diese Seite empfehlen