1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Antennen - ich versteh's nicht

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Summerhill, 5. März 2007.

  1. Summerhill

    Summerhill Neuling

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo.
    Ich habe viel gelesen - und fast nichts verstanden... (Bin ein schrecklicher Laie.)

    Ich nutze derzeit fürs DVB-T eine Zimmer-Antenne mit Verstärker. ("Schwaiger Allround-Antenne DTA 3000") Nirgendwo ist der Empfang wirklich gut. Ein paar Sender fehlen immer. Vermutlich ist das auch nicht anders möglich, denn wir wohnen am nördlichen Stadtrand von Berlin - und genau für unseren Stadtteil wird eine Außenantenne empfohlen.

    Dach-Antenne geht bei uns nicht. Aber ich könnte eine Außenantenne zu ebener Erde in den kleinen Vorgarten stellen. Macht das Sinn?

    Die hätte allerdings auch keinen wirklich besseren "Blick" in Richtung Fernsehturm als meine jetzige Zimmerantenne.

    Im Katalog von Conradt gibt es eine Außenantenne, die sehr flach ist. 60 mm. "Logarrithmisch-periodisch", was immer das heißt. Das Ding würde ich sogar innen installieren können. Im Wintergarten unterm Glasdach. Genau dort, wo jetzt die Zimmer-Antenne steht. Würde das helfen?

    Vielen Dank für jede Antwort.
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Antennen - ich versteh's nicht

    Bitte schreib' mal, welche Sender Probleme bei Dir verursachen.

    Die Schwaiger-Antenne ist ja eigentlich auch eine Außenantenne. Also denke ich, es wäre das nächstliegende, erstmal mit dieser Antenne zu probieren, ob der Empfang außen besser ist. Zumeist wird das Signal in Gebäuden stark gedämpft (besonders die UHF-Kanäle).

    Wenn es nicht geht, ist eine größere Antenne sicherlich sinnvoll. Die von Dir angegebene Antenne hat den Vorteil, dass sie sehr breitbandig ist und somit mit nur einer Antenne alle Kanäle empfangen werden können. Dennoch hängt auch bei einer leistungsfähigen Antenne alles davon ab, wieviel Signal am Empfangsort vorhanden ist, außerdem muss sie auf den Sender ausgerichtet werden (also einfach nur irgendwie hinhängen wird nichts bringen, außer Dein Wintergarten ist zufällig in Richtung Fernsehturm gebaut). Mit anderen Worten, es ist nicht sicher, dass diese Antenne - innen montiert - mehr Signal liefern kann.

    Ein etwas preiswerteres Modell mit sehr guten Gewinnwerten findest Du übrigens hier:

    http://shop.tripol.de/karte/a4015.php?sid=77670fc3b138ccf&nettoprice=19.00&bruttoprice=22.61&vat=19
     
  3. Summerhill

    Summerhill Neuling

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    4
    AW: Antennen - ich versteh's nicht

    Es ist ganz unterschiedlich.

    Beim Sendersuchlauf gar nicht erst gefunden: der NDR und ARTE.

    Im Moment kein Signal: ZDF und RTL.

    Das wechselt, je nach Standort der Antenne und auch der Witterungrung. Bei Regen oder starkem Wind ist es vielfach schlechter.

    Ich benutze einen neuen USB-Stick für den Computer (Mac). Bislang hatte ich einen Terratec-Stick. Da war alles leidlich oK. Der hat dann den Geist aufgegeben. Der neue Stick (von Elgato) ist womöglich das Problem.

    Würde eine zusätzliche Verstärkung vielleicht helfen ?

    Die Außen-Antenne, auf die du hinweist, hat eine ähnliche Form, wie die von Conradt. Flach und dreieckig. Wie müsste so eine Antenne (vermutlich) ausgerichtet werden? Müsste die Spitze der Antenne zum Sender zeigen - oder ist das nicht so wichtig?

    Danke.
     
  4. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Antennen - ich versteh's nicht

    Dann wird das Frontend des USB-Sticks vermutlich etwas taub sein. Vielleicht wäre es sinnvoller, den Stick umzutauschen (sofern möglich).

    Zusätzliche Verstärkung bringt in der Regel nichts, weil dadurch nicht das Signal-Rauschverhältnis verbessert wird, lediglich der Pegel. Was man aber braucht, ist ein besseres Signal-Rauschverhältnis, und das geht nur, wenn man mehr Antennengewinn hat.

    Bei logarithmisch-periodischen Antennen zeigt die schmale Seite zum Sender. Die Ausrichtung ist absolut entscheidend. Maßgeblich ist aber immer bester Empfang und nicht der Kompass, besonders wenn die Antenne nicht auf dem Dach ist und keine freie Sicht zum Sender hat.
     
  5. Summerhill

    Summerhill Neuling

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    4
    AW: Antennen - ich versteh's nicht

    Ich habe den halben Vormittag auf der Leiter gestanden und irgendwelche Positionen für die Zimmer-Antenne gesucht. Mal besser, mal schlechter. Nirgendwo perfekt.

    Meine vielleicht naive Idee: Wenn diese Zimmer-Antenne Signale empfängt, die zwar nicht ausreichen, aber vorhanden sind, dann müsste das doch mit einer "großen" Antenne umso mehr funktionieren...

    Mein Wintergarten liegt ziemlich exakt in Richtung Sendemast (Berliner Fernsehturm), und der ist Luftlinie 15 Km entfernt.

    Verändert eigentlich die Länge des Antennen-Kabels die Qualität? Ich habe den Eindruck.
     
  6. fred333

    fred333 Silber Member

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    543
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Antennen - ich versteh's nicht

    Ja, ein längeres Antennenkabel kann den Empfang etwas verbessern; insbesondere wenn die Abschirmung der Kabel nicht so gut ist.
    Den besten Empfang erzielt man immer noch mit einer aktiven Zimmerantenne (36dB) vom Typ Ventilator (z.B. DIGITENNE TT1 von Technisat). Durch Drehung der UHF-Antenne ( bzw. 8) kann man die Polarisation in Deinem Fall auf horizontal (8) [Berliner Fernsehturm (Alexanderplatz)] einstellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2007
  7. Summerhill

    Summerhill Neuling

    Registriert seit:
    5. März 2007
    Beiträge:
    4
    AW: Antennen - ich versteh's nicht

    38 dB ? Hat nicht Schlosser geschrieben, zu viel Verstärkung sei gar nicht gut?

    Oder anders gefragt: Warum ist so eine Zimmer-Antenne die vermutlich beste Lösung?
     
  8. fred333

    fred333 Silber Member

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    543
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Antennen - ich versteh's nicht

    Die Antenne ist manuell bis 36dB regelbar! Schlosser schrieb sinngemäß: 'Wenn man ein schlechtes Signal verstärkt, wird es dadurch nicht unbedingt besser, da auch Störungen verstärkt werden (das sogenannte Rauschen).' Mit einer Zimmerantenne vom Typ Ventilator hat man wahrscheinlich ein brauchbares Signal, wenn beim alten USB-Stick die Antenne von Schwaiger ausreichte. Natürlich sollte man sich immer vom Händler ein Rückgaberecht einräumen lassen, falls es nicht klappt.
    Meine Meinung ist nur, dass es sich bei der genannten Antenne um die beste Zimmerantenne handelt. Mit einer Außenantenne, wie sie von Schlosser empfohlen wird, kann man natürlich nichts falsch machen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2007

Diese Seite empfehlen