1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Antennen für terrestrischen Empfang

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von bengelbenny, 2. Februar 2005.

  1. bengelbenny

    bengelbenny Guest

    Anzeige
    Hallo,

    hab mal eine generelle Frage:
    Ich habe momentan unter Dach eine Konni SX-43 im Einsatz, ist nicht so ganz schlecht das Ding, aber auch keine Wunderwaffe.

    Momentan ist es durch das Wetter auch recht kritisch mit dem Empfang etwas weiter entfernter Sender wie z.B. den K31 vom Säntis.

    ORF2 von der Zugspitze, der sonst ganz schwach noch empfangbar ist, hab ich schon fünf Tage lang nicht mehr gesehen.

    Speziell eine Antenne für SF2 vom Säntis (K31), die mehr bringt als das was ich jetzt von Konni habe, wäre wünschenswert.

    Bei Kathrein gibt es eine Antenne für die K29-32 (hab so den Verdacht, dass man die wohl wegen dem Gaisberg mit ATV+ und ORF2 auf den Kanälen im Sortiment hat).

    Diese hat einen Gewinn von 15-16dB.

    Die Konni hat am Maximum etwa 13 dB laut Hersteller.

    In Realität sind es aber speziell für den K31 erheblich weniger, oder liege ich damit falsch?

    Was könnte ich mir von so einer Kathrein-Antenne verglichen mit der Konni-Antenne erwarten, die ja eine Breitbandantenne ist?

    Hab ich damit realistische Chancen auf ein deutlich besseres Bild?

    Grüße
     
  2. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    AW: Antennen für terrestrischen Empfang

    http://forum.myphorum.de/list.php?f=8773
    Kennst Du diese Seiten? Frag dort auch mal nach, gibt dort sehr viele die sich in der Materie sehr gut auskennen.
     
  3. bengelbenny

    bengelbenny Guest

    AW: Antennen für terrestrischen Empfang

    klar kenn ich diese seite :)
     
  4. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Antennen für terrestrischen Empfang

    Hi Ben,

    also ich nehme mal an du meinst die Kathrein AU 16/29-32.
    Da wirst du sehr wahrscheinlich ein besseres Bild haben.
    Ich bin in derselben Situation. Hab momentan eine Hirschmann am Mast (die gleiche wie deine Konni) und hier eine Wisi (wie die Kathrein) rumliegen. Werde die im Sommer austauschen.

    Es ist so, dass ich bevor ich die Antenne montiert habe sie in meinem Zimmer ausprobiert habe. Mit der Hirschmann (Bereichsantenne) war nix mit K32. Mit der Wisi (für K32) hab ich allein im Zimmer an derselben Stelle schon ein Farbbild mit nur wenig Schnee.
    Das ist auch verständlich, weil die Bereichsantenne, wenn sie 13 dB Gewinn hat bei K32 etwa einen Gewinn von 10 dB hat. Die Kathrein aber 16 dB! Das bedeutet Vervierfachung!!! Den maximalen Gewinn hat eine Antenne immer beim höchsten zum empfangenden Kanal, also im einen Fall K69 und im anderen K32.

    Wenn dir SF 2 also wichtig ist, dann kann sich die Investition für dich durchaus lohnen.
     
  5. bengelbenny

    bengelbenny Guest

    AW: Antennen für terrestrischen Empfang

    Hallo boina,

    das hab ich mir eben auch gedacht, da muss noch reichlich POtential drin sein.
    Momentan frustriert mich einfach das SF 2-Bild, das Wetter spielt verrückt, der Empfang ist eher unterdurchschnittlich, und reizen würde mich die Kathrein-Antenne auch.

    Muss ja nicht gleich ein Bild ohne Schnee sein, aber ne markante Verbesserung würde schon ganz nett sein.

    Die Antenne ist dann zwar etwas über 2,2m lang, aber auf dem Dachboden kann ich das sicher irgendwie einrichten.

    Und dann würde ich die Konni-Antenne wohl hergeben.
    Auf die paar Überreste ORF1 kann ich dann verzichten bzw die Kombiantenne verwenden.

    SF 2 ist mir nicht unwichtig, wegen Sport (Formel 1, Champions League) und diverser Filme und Serien, die da so laufen.
     
  6. digifreak

    digifreak Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.832
    AW: Antennen für terrestrischen Empfang

    Die optimale Lösung ist Überdachmontage mit Vorverstärker.
    Vierergruppe Kathrein AU16/29-32 über EVP45/75 und VCP62. Alternativantennen WISI EZ74, Hirschmann Fesa 27 K32 Magneta, fuba XC391B oder SPA40B mit AKV145. Damit können bestmögliche Empfangsergebnisse erzielt werden. Die Frage ist, ob sich der finanzielle und mechanische Installationsaufwand lohnt.
     
  7. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Antennen für terrestrischen Empfang

    Das ist allerdings mehr als fragwürdig, denn allzu lange kann es auch bei den Schweizern nicht mehr dauern, bis DVB-T Einzug hält und dann ist bekanntlich Feierabend mit Weitempfang.
    Ich würde mal vorschlagen, statt in eine teure UHF-Antenne zu investieren, die dann auch noch unter dem Dach arbeiten soll und somit nie ihre volle Leistungsfähigkeit entfalten kann, solltest Du das Geld lieber in Sat-Empfang via Hotbird investieren, da bekommst Du die Schweizer ohne Schnee und ganz nebenbei noch ca. 300 weitere Programme aus Europa und diversen anderen Ländern, so eine SRG-Smartcard sollte ja kein Problem sein... ;)
     
  8. bengelbenny

    bengelbenny Guest

    AW: Antennen für terrestrischen Empfang

    Ob DVB-T aus der Schweiz hier noch gehen wird, da bin ich ehrlich gesagt gespannt, da das analog-Signal z.B. von SF 1 auf K7 so stark ist, dass ich keinen Schnee im Bild habe.
    Ich liege eben an einem Standort wo die Schweizer allesamt gut kommen, TV und Radio.

    Klar wäre eine SRG-Karte kein Problem, nur kann ich mangels freier Sicht keine "Schüssel" aufstellen. Sonst hätt ich schon längst eine.

    Der terrestrische Empfang unter Dach ist bei mir eben deswegen akzeptabel, da ich in einem Altbau wohne wo man mit der Dämmung nicht so genau genommen hat.
    Da oben gefriert der Schnee am Boden fest :)
     
  9. Roger 2

    Roger 2 Guest

    AW: Antennen für terrestrischen Empfang

    Das ist natürlich etwas anderes, das wusste ich nicht, Sorry

    Nun, dann kannst Du wie schon gesagt eine Kanalantenne für den gewünschten Kanal verwenden, das bringt auf jeden Fall eine Verbesserung gegenüber der jetzigen Bereichsantenne, oder Du versuchst mal den Einsatz von einem oder mehreren Verstärkern, da musst Du aber darauf achten, dass starke Ortssender entsprechend ausgeblendet werden, wenn Du mal Deinen genauen Standort angeben würdest (meinetwegen auch per PM), könnte ich in der Frequenztabelle nachschauen und Dir sagen, worauf Du achten müsstest...
     

Diese Seite empfehlen