1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Antenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von redolfo, 7. November 2004.

  1. redolfo

    redolfo Junior Member

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    112
    Ort:
    b.Krefeld
    Anzeige
    habe zwei möglichkeiten in tönisvorst,laut technisat seite,im zimmerantennenbereich,habe auch eine gemeinschaftsantenne auf dem dach
    ist aber horizontal,der vermieter macht da auch nichts dran weil das haus
    verkabelt ist,sch...
    welche antenne hat da die beste voraussetzung empfang zu bekommen??
     
  2. Siemm

    Siemm Senior Member

    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Kamp-Lintfort
    AW: Antenne

    warte doch einfach den Montag ab und dann siehste ob was über die Dachantenne reinkommt. Wenn nicht nimm ne Zimmernatenne da der Vermiter ja nichts an der Dachantenne macht.
     
  3. redolfo

    redolfo Junior Member

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    112
    Ort:
    b.Krefeld
    AW: Antenne

    toll hätte ich doch selber drauf kommen können

    wollte nur mal wissen wie ihr das so einschätzt mit ner horizontalen dachantenne
     
  4. DarkAngelfire

    DarkAngelfire Junior Member

    Registriert seit:
    26. Mai 2004
    Beiträge:
    106
    Ort:
    30 Km von Dortmund
    AW: Antenne

    Essen konnte ich z.B. mit meiner Yagi sowohl horizontal (Qualität 60%) als auch vertikal empfangen (90%) :eek:
    Wenn der Sender weit genug weg ist haste Glück wegen der Phasendrehung und wenn er ganz nahe ist, kannst du den wohl auch ohne Probleme empfangen.
     
  5. dg8ve

    dg8ve Junior Member

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    124
    AW: Antenne

    Ich schätze mal, die 6dB Unterschied, die die unterschiedliche Polarisation in dem Bereich der Erfahrung nach ausmacht (wie schon erwähnt gibt es ja auch Drehungen in der Polarisation durch Reflexionen usw.) werden wohl nicht so schlimm sein, wie die Dämpfung im Gebäude, und der fehlende Gewinn der Zimmerantenne (meistens Rundstrahler, oder kleine Richtstrahler, im Gegensatz zu recht guten Yagi-Uda-Systemen bei Dachantennen). Also ist rein theoretisch die Dachantenne besser, wenn diese immer noch korrekt ausgerichtet ist, denn Wind und Wetter tun da ja das ihrige, um die Antenne zu verdrehen. Außerdem kann es ja sein, daß digital woanders als analog bisher ausgestrahlt wird, da bin ich nicht so informiert, da ich in einem Gebiet wohne, wo eh noch nichts geplant ist zur Umstellung, und ich über DVB-S verfüge, da sind die Spezialisten für DVB-T gefragt;) . Ansonsten kann ich mich nur anschließen: Abwarten und ausprobieren, ob über die Dachantenne ein brauchbares Signal reinkommt.

    MfG

    Eric
     
  6. redolfo

    redolfo Junior Member

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    112
    Ort:
    b.Krefeld
    AW: Antenne

    da möchte ich mal ein dickes lob an dg8ve aussprechen für deine antwort

    vielen dank,da wollte ich wissen
     
  7. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Antenne

    @dg8ve: Bei Dachantennen kann man aber doch eher von 20 dB ausgehen. Wir haben das mal vor ein paar Wochen beim Treffen vom UKWTV-Arbeitskreis getestet und bei einem horizontalen Ortssender (allerdings UKW) mit vertikaler Antenne 20 dB Verlust hatten. Weiter im Raum drin waren es dann allerdings nur noch knapp 5 dB, da sich hier die Reflektionen (und dadurch u.U. Polarisationsveränderungen) stärker bemerkbar machen.

    @redolfo: Ich empfange hier das Langenberg-Testpaket mit einer horizontal ausgerichteten Dachantenne, die noch nicht mal zu 100% auf Langenberg zeigt (sondern nach Essen-Stadtwald für Noch-Sat1-Analog). Die Empfangsqualität ist absolut OK - es gibt nur bedingt durch Kanal 9 direkt daneben ab und zu leichte Störungen. Testweise hatte ich diese Antenne auch mal an den UHF-Eingang gelegt und damit zwei Pakete aus Köln/Bonn gut (K26) bzw. leicht gestört (K43) empfangen können. Also wird die horizontale Dachantenne - so die denn in Tönisvorst auf Wesel und nicht auf Witzhelden gerichtet ist - ziemlich sicher ausreichen. Ich lass es hier auch erstmal so.
    Zum Kabelanschluss: Hast du selbst einen Anschluss? Wenn nein: Kommen ARD, ZDF, WDR trotzdem durch? Wenn das nämlich nicht der Fall ist, dann _muss_ der Vermieter dir die Änderung der Dachantenne erlauben...allerdings u.U. auf deine Kosten. Jedenfalls muss er dir den Empfang von ARD, ZDF, WDR ohne monatliche Kosten (außer für Antennenwartung etc) ermöglichen.
     
  8. redolfo

    redolfo Junior Member

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    112
    Ort:
    b.Krefeld
    AW: Antenne

    kabelanschluss hab ich,bin am überlegen ob ich den kündigen soll
    bei der rks rhein ruhr ist jetzt tele columbus für sensationelle 17,52€.
    auf deren homepage such ich die AGBs,wegen der kündigungsfrist,werde da mal morgen anrufen,bei ish sinds ja nur 6 tage k.frist.
     
  9. dg8ve

    dg8ve Junior Member

    Registriert seit:
    11. September 2004
    Beiträge:
    124
    AW: Antenne

    Im Nahfeld ist das was anderes, allerdings reicht dieses auf VHF und UHF ja nicht allzu weit. Im Fernfeld kann man von etwa 6dB ausgehen, denn da spielen eben die Reflexionen eine erhebliche Rolle. Da die wenigsten im Nahfeld wohnen, das nach Definition als reaktives Nahfeld bis Lambda/(2*Pi) reicht und als strahlendes Nahfeld bis 4 Lambda. Also bei 6m Wellenlänge, die die TV-Sender zur Zeit maximal haben bis 24m. Da allerdings auf Kanal 2 nicht mehr gesendet werden soll, ist das schon ein recht hoher Wert. Im Einzelfall können natürlich höhere Dämpfungen auftreten, aber das ist eben daher, daß man hier einen statistischen Mittelwert annimmt, und der wird mit 6dB angegeben. Der reale Wert der Dämpfung durch Polarisation sinkt natürlich mit der Entfernung. Deshalb habe ich ja auch geschrieben, daß bei aller Theorie das Ausprobieren den besten Aufschluß gibt.

    Außerdem wären 20dB auch nicht die Welt (ein Hundertstel ist nicht wirklich tragisch bei den Sendeleistungen über 1kW), denn im Nahfeld liegen ja auch erheblich höhere Feldstärken vor, sodass dies u.U. gar nicht so viel an der Qualität der Signale ändert, wenn überhaupt.

    MfG

    Eric
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2004
  10. redolfo

    redolfo Junior Member

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    112
    Ort:
    b.Krefeld
    AW: Antenne

    die dachantenne funzt
    hab schon 12 sender drin,mit der zimmerantenne 0
    sind etwa 25 km bis düsseldorfer fernsehturm
     

Diese Seite empfehlen