1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Anspruch auf Signalverstärkung für Digitales Fernsehen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von rhm, 11. März 2004.

  1. rhm

    rhm Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    2
    Ort:
    München
    Anzeige
    Wir wohnen in ein Mehrfamilienhaus mit einer gemeinschaftantenne. Unser Kabelnetz ist auch Digital tauglich aber die Signal Stärke bei Premiere ist unter 40dB und deswegen ist unser Bild bei bestimmten Digitalen Kanälen zB. Disney Channel usw. sehr Pixelig und mann kann nicht ordentlich Premiere schauen. Kabelfernsehen funktioniert einwandfrei. zur Info: Ich bin Mieter, mein Vermieter ist der eigendliche Eigentümer von dieser Wohnung und ist demnach auch Kunde der Hausverwaltung.

    Ich habe von Premiere erfahren das der Kabelbetreiber für Analog sowohl auch für Digital die möglichkeit zu Fernsehen gewährleisten muss und kann deswegen beim Kabelnetzbetreiber bzw. Hausverwaltung eine Mindest Signalstärke von 50dB forden. Ich habe es durch den Hausmeister bei der Hausverwaltung gemeldet. Er hatte den Hausverstärker aufgedreht. Dies hat aber keine abhilfe geschaffen. Das Bild ist immer noch schlecht. Die Hausverwaltung weigert dieses nachzugehen da keine andere Person dieses Problem gemeldet hat. Dazu muss ich sagen das ich der einzige mit Premiere in unserem Komplex bin.

    Hab ich Anspruch auf diese Leistung von der Hausverwaltung oder muss ich die kosten die zur Signalverstärkung selber tragen.

    Bitte verzeihen Sie mir wenn ich das nicht ganz so richtig formuliert habe da Deutsch nicht meine Muttersprache ist.

    mfG
     
  2. alles vergeben

    alles vergeben Senior Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2004
    Beiträge:
    466
    Ort:
    OHV (Oberhavel)
    Technisches Equipment:
    Nokia DBox2, Technisat Digicorder 1
    Ich habe früher Kabel-TV Netze geplant und gebaut und die Mindestsignalstärke in der Wohnung mußte mindestens 60dB betragen, in den meisten Fällen wurde immer auf 65dB eingepegelt.
    Du solltest mal eine Störung an den Kabelnetzbetreiber absetzen. Nur den Hausverstärker aufdrehen bringt nichts, es gibt da noch die sogenannte Schräglage, bedeutet: hohe Frequenzen werden stärker dedämpft als niedrige und die digitalen Sender liegen IMHO im hohen Frequenzbereich. In Deinem Fall muß wahrschenlich der Verstärker getauscht werden, es kann aber auch sein, dass Deine Antennendose eine zu hohe Ausgangsdämpfung hat. Die mal gegen eine mit niedriger Dämpfung tauschen lassen.
     
  3. Dr. Seltsam

    Dr. Seltsam Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    223
    Ort:
    irgendwo auf dem 3. Planeten dieses Systems
    wer hat dies womit gemessen? Es ist übrigens normal, dass der Pegel bei Digital-TV niedriger ist als bei analogem TV, steht so auch in den einschlägigen Richtlinien. Ich meine aus der Erinnerung, es müssen für Digital-TV so um 45 dB Mindestpegel sein, bei Analog-TV sollen hingegen 65 dB an der Dose anliegen. Wenn Du unter 40 dB auf den digitalen Kanälen hast, wäre interessant, ob der Mindestpegel denn bei den analogen Kanälen erreicht wird. Grundsätzlich glaube ich aber, dass im Keller am Hausübergabepunkt die richtigen Pegel ankommen. Wieviel Du nun an Deiner Dose hast, hängt entscheidend von der Hausverkabelung (Verstärker, Verteiler, Leitungswege, Dosen) ab. Das ist Sache der Eigentümergemeinschaft. Wenn da was nicht normgemäß ist, sollte Dein Vermieter beim Verwalter auf Abhilfe drängen. Zu hoffen bleibt, dass es sich um eine Kleinigkeit handelt, die der Verwalter selbst beauftragen kann. Liegen grundlegende Planungsfehler vor, muss eventuell zunächst die Eigentümergemeinschaft in ihrer (meist jährlichen) Versammlung das nötige Geld mit einer Beschlussfassung locker machen.

    Tip: Eventuell reicht es schon, wenn Du die vorhandene Antennendose gegen eine mit einer etwas niedrigeren Auskoppeldämpfung austauschst. Manchmal sind Dosen mit 18dB Dämpfung installiert, da könnte man z.B. mal eine mit 10dB versuchen.

    Gruß
    Dr. Seltsam
     
  4. rhm

    rhm Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    2
    Ort:
    München
    Erstmals Danke für euere Tips. Jetzt zu deiner Frage bezüglich der Messung. Ich kann mir die Signalstärke am TV Bildschirm mit hilfe des Premiere Dekoders anzeigen lassen. Diese zeigt aber keine dB an sondern gibt mir nur den Hinweis das die Signalstärke unter 40dB liegt. Gruß.

    <small>[ 11. M&auml;rz 2004, 14:39: Beitrag editiert von: rhm ]</small>
     

Diese Seite empfehlen