1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Anschaffung neuer Teile ...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von JPD, 24. März 2008.

  1. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    nun hoffe ich jetzt doch auf die Hilfe von den echten Profis. Danke für die vorherigen Tipps mit Ausrichten und LNC etwas drehen usw, doch das alles hat nicht wirklich geholfen. Der Signalpegel und die damit verbundene Qualität ist einfach nur bescheiden und das möchte man dem Untermieter auch nicht zutrauen.

    Vorab: Betreibe ich den Receiver an einem Single-LNC direkt an der 80er-Schüssel von Fuba bekomme ich Werte, die man von Astra mit einer 80er-Schüssel erwarten dürfte. Und zwar durchgängig 96/96 und BER 0. Daher gehe ich davon aus, dass ein erneutes Ausrichten der Schüssel nicht wirklich zwingend ist und das auch kein Hinderniss im Weg ist.

    Schließe ich aber wieder das Quattro-LNC über den Multiswitch an und vergleiche dort die Qualität, dann kann ich das nicht verstehen. Auf dem ARD-Qualitätstransponder habe ich 80% SNR und 70% AGC mit leichten BER-Auschlägen. Ab 76% SNR bricht das Signal weg, und das ist in den letzten 2 Tagen öfters passiert. Die restlichen Programme taumeln sich zwischen 80 und 90 Prozent SNR.

    Nun habe ich den Receiver direkt ans LNC gehängt und bekomme dort die gleich bescheidenen Werte. Vorallem die Signalstärke ist sehr schwach. Das LNC ist ein Quattro von Smart Titanium 2 mit 0,2 db Noise. Daher spekuliere ich jetzt einfach darauf, dass entweder das LNC zu wenig Signalpegel ausgibt, oder einfach schlecht verbaut ist. Auch nach 2 Stunden Ausrichten mit dem Kumpel kommen wir einfach nicht auf ein sauberes Signal. Schließe ich zum Beispiel einen anlogen Receiver an, dann ist sogar das Bild mit Fischen durchzogen, direkt am LNC etwas besser und mit Single-LNC klar wie Klosbrühe ;-) ...

    Jetzt würde ich diesem Treiben gern ein Ende setzen und etwas bessere Gerätschaften installieren. Ich würde auf einen Spaun Multischalter mit passendem LNC setzen, doch habe keine Ahnung was hier zusammenpasst und auf was man in diesem Fall achten müsste. Vielleicht reicht es ja auch schon, indem man nur das LNC wechselt, das würde ich als Erstes probieren wollen.

    Könnt ihr mir hier vielleicht weiterhelfen?
     
  2. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: Anschaffung neuer Teile ...

    Anscheinend ist das Alps BSTE9 wohl eines der Spizenreiter. Hat mit diesem Teil jemand seine Erfahrungen gemacht? Ist ein Kauf empfehlenswert?
     
  3. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Anschaffung neuer Teile ...

    Hallo, so wie Du das schilderst ist es kein Problem des Multischalters, sondern des lnb's, entweder liegt da ein Fehler bei den F-Anschlüßen vor (z.B Korrosion) oder das Teil himmelt. Natürlich ist Spaun schon eine Option, aber im Fall eine defekten lnb's bringt Dir das nichts, übrigens ist Smart nur ein Label, was dort letztendlich verbaut ist ??? Zu Spaun passt halt jedes funktionierende Quattro-lnb.
     
  4. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: Anschaffung neuer Teile ...

    Ja, das bestätigt meine Beobachtungen. Ob mit oder ohne Switch ist hier die Signalqualität ziehmlich schlecht. Die Schüssel steh auf dem Balkon (mit U-Baustein befestigt) und ist somit vor Unwetter recht gut geschützt, dehalb kann ich hier auch nach belieben einfach mal ein LNC auswechseln.

    Wie hat sich denn das Alps-LNC so in der Praxis durchgesetzt und in wie weit kann man auf die Rauschangaben eingehen 0.6 db und 0.2 db??
     
  5. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Anschaffung neuer Teile ...

    Hier noch mal etwas zum übertriebenen Rauschmaß
    ""
    :winken: Indymal, illie
    richtig, was nütz das ganze Geschrei um die Verstärkerleistung eines lnb's, wenn das Signal schlecht ist, eher noch ist der Reciver übersteuert.
    "Das Rauschmaß ist das Maß der Pheromone eines weiblichen S c h w e i n s, um den Eber anzulocken, damit dieser den Sexualakt vollzieht" , man sagt auch die S a u ist rauschig."

    So hier noch mal etwas Lektüre zum Rauschmaß aus Wikipedia

    ""Da die Rauschleistung des thermischen- oder Johnson-Rauschens von der Basisbandbreite abhängt, wird dies um so problematischer, je größer der genutzte Frequenzbereich ist.
    Bei einem Universal-LNB wird zwischen zwei verschiedenen Frequenzbereichen umgeschaltet, um den gesamten Empfangsbereich von 10,7 - 12,75 GHz abzudecken, da die Frequenzbandbreite zwischen oberer und unterer Grenzfrequenz (2,05 GHz) nicht in den Empfangsbereich des Satellitenreceivers von 950 - 2150 MHz passt.
    Da jeder Verstärker rauscht und dieses Eigenrauschen dem Signal hinzufügt, kann in einer Signalkette das Signal-Rausch-Verhältnis nie besser, sondern immer nur schlechter werden. Ein LNB benötigt deshalb einen im gesamten Basisband besonders rauscharmen Verstärker, um auch bei schlechten Empfangsverhältnissen noch einen Empfang zu ermöglichen. Typisch für Universal-LNBs ist seit 2004 ein Eigenrauschen (verwandte Begriffe: Rauschmaß, Rauschzahl, engl. noise figure, noise floor) von etwa 0,6 dB (0,6-0,7dB bei 21°C gelten als sehr gut). Niedrigere Rauschmaße von 0,2 und 0,3 dB sind im Konsumerbereich nicht möglich, da in der ersten Stufe des LNAs laut den Datenblättern der Hersteller bereits nur der Transistor alleine schon ein Eigenrauschen von ca. 0,3 dB aufweist. Das bedeutet, wenn man mehrere Verstärkerstufen (mit rauscharmen sogenannten HEMTs) hintereinanderschaltet, dass das Gesamt-Rauschmaß nur noch größer werden kann. Hierbei spielt auch die Verstärkung der einzelnen Stufen eine entscheidende Rolle. Die Rauschmaße, die bei fast allen Herstellern als kleiner 0,3dB angegeben werden (Stand 03-2006) sind völlig unrealistisch und dienen nur Marketing-Zwecken.""
    __________________
    CARPE DIEM
    ""
    Alps wird immer wieder empfohlen, ebenso Inverto, MTI, Grundig...
    PS: fällt mir noch ein, und habe ich hier auch schon erwähnt, die Meßschwelle sehr guter Meßgeräte liegt z.Z bei < 0,3db, die Fehlertoleranz bei +/- 0,5db, also ist jede Angabe < 0,5db Voodo
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. März 2008
  6. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: Anschaffung neuer Teile ...

    Ah ok ... also wirklich nur ein Wert um den Verkauf voranzutreiben. Habe ich mir auch schon halb gedacht. Ich hatte mal ein Golden Interstar, mit 0,6 db :eek: - das brachte mir Pixelmatsch, dann das Smart mit 0,2 db ein stabiles Signal. Aber da hatte ich wohl einfach Glück.

    Hab jetzt die letzte Stunde damit verbracht Forenbreiträge durchzulesen, dabei wird man immer mehr durcheinandergebracht. Letzt endlich stellt sich eben heraus, dass ein Switch von Spaun wohl das Beste ist. Bei der Frage um das richtige LNC wird hier viel gestritten. Zum Beispiel das Alps soll anscheinend einen zu kleinen Radius für 40 mm-Halterungen haben usw ... da wird man doch nur noch mehr verwirrt.

    Da ich ja meine Sat-Schüssel auf dem Balkon montiert habe, ist es eine Sache von 10 Minuten ein defektes LNC zu wechseln. Ich denke, solange ich ein Bild bekomme wird es "ok" sein. Mich stören eben die BER-Ausschläge z.B. auf dem ARD-Qualitätstransponder (85%). Ich habe meine Schüssel nach dem ZDF-Transponder (91%) ausgerichtet, da es geheißen hat, es währe der schwächste Transponder. Die letzten Tage habe ich aber gelesen, dass gerade der ARD-Transponder stärker einfallen sollte, als der ORF-Transponder ... ich bin verwirrt ;). Warum ist bei mir der ARD-Qualitätstransponder denn so schlecht?

    Vielleicht hilft es ja was, wenn ich hier mal ein paar Werte poste. SNR/AGC:

    Das Erste: 90/88
    ZDF: 91/80
    Pro7: 91/88
    RTL: 87/90
    EinsPlus-alt: 90/88
    EinPlus-neu: 85/88 (BER: 0-50)
    ORF: 92/87

    Ich frage mich warum die Werte so unterschiedlich sind. Und leider ist unter SNR 80 gleich Pixelmatsch ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2008
  7. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Anschaffung neuer Teile ...

    Das ist ganz Normal, es kommen immer wieder Schwankungen vor, wichtig ist ein sauberer Pegel, der im Bereich der Empfindlichkeit des Receivers liegt, und eine hohe Anzeige der Signalqualität S/N Ratio.
    Ausserdem hat Dein Receiver eine automatische Verstärkerregelung, aber bei einem S/N von 80 Pixelmatsch zu haben ist schon merkwürdig.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. März 2008
  8. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: Anschaffung neuer Teile ...

    Hm ja, so bei 75% SNR fängt die Box an mit Bauklötzen und der BER-Wert steigt stark an. Der Baumarkt-Receiver (Skymaster DX15) zeigt ein Zimmer weiter im Schnitt 70% Qualität und ca 65% Signalstärke, schmiert dann unter 60% Qualität ab. Ich habe deshalb auch schonmal gefragt, wie man die %-Werte der Dreambox in db interpretieren kann, doch das hat mir nicht viel geholfen. :) Mich wundert eben die Tatsache, dass der ARD-Qualitätstransponder so schlecht reinkommt. Wie gesagt soll dieser doch einer von den stärkeren sein? Es müsste sich doch von daher ein sauberer SNR-Wert ergeben.

    Ich habe analog auch kein gutes Bild, eben auch nicht direkt am LNC und würde dieses - trotz im Moment funktionierender Anlage - einfach mal gegen etwas hochwertigeres Austauschen um einfach die Sache mal in Ordnung zu bringen und ein gutes Signal im Haus zu haben (so schwierig kann es ja nicht sein :D).
     
  9. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Anschaffung neuer Teile ...

    Welchen Multischalter verwendest Du, und wie lang sind die Koax-Kabel, welche Dämpfung haben die Dosen? Ich möchte gerne mal einen Bezug auf den Eingangspegel herstellen, dazu brauche ich den Signalpegel am Multischalter. Deine beiden Receiver haben eine identische Empfindlichkeit von 22dbµV bis 82dbµV für den Signalpegel.
     
  10. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: Anschaffung neuer Teile ...

    Wie bekomme ich den Signalpegel am Multischalter raus? Ich kann dir einen SNR und AGC-Wert liefern. Diese sind aber bis auf 1% Unterschied eben an LNC, Mutliswitch-Out oder an der Dose immer gleich. Es funktioniert z.B. auch kein Sat-Finder, der zeigt immer 100% an ... egal ob mit oder ohne nassen Lappen auf dem LNC ...

    Von LNC zum Switch sind es ca. 4 Meter Kabel. Dann gehen jeweils 2,8 und 9 Meter zu den einzelnen Dosen mit jeweils 3 db Durchgangsdämpfung. Ob ich nun den Receiver direkt am Switch anschließe oder über eine der Dosen macht nicht wirklich einen Unterschied. Mein alter Digitalreceiver zeigt sogar nur 1 von 5 Balken an :).

    Zum Switch, ist ungefähr so etwas: http://www.shopping-liga.de/shopping.php/2597
    steht eben kein emp drauf, aber sieht eben so aus ;) ... sorry, hab auf die Schnelle keine anderen Produktbilder gefunden.
     

Diese Seite empfehlen