1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Anleitung für Mac OS X

Dieses Thema im Forum "PVR2/PVR2 HD" wurde erstellt von jwthale, 9. Februar 2009.

  1. jwthale

    jwthale Neuling

    Registriert seit:
    7. Februar 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Anleitung für Mac OS X

    Ich habe in einem Kaufmarkt in meiner Nähe seit längerer Zeit einen im Preis reduzierten COMAG PVR 2/100 CI (160 GB) beobachtet und immer gezögert das Gerät zu kaufen weil ich keinen Windows-PC habe und ich immer nur Anleitungen zur Weiterverarbeitung der Aufnahmen für Windows gefunden habe. Nun war das Gerät allerdings auf 109 ,- Euro reduziert und ich habe ihn doch noch gekauft.
    Da ich einen Mac benutze war ich mir nicht sicher ob ich die Aufnahmen überhaupt problemlos weiter verarbeiten kann, es ist aber wirklich sehr einfach. Hier meine kleine Anleitung für Mac OS X.

    1.
    Den Ordner mit der Aufnahme vom Comaq auf den Mac kopieren. (Wichtig damit es keine Schreibzugriffe auf den Comag gibt)

    2.
    Rec.TS umbenennen zu Rec-1.TS, eventuell vorhandene Rec.01 zu Rec-2.TS, Rec.02 zu Rec-3.TS usw. umbenennen. (Wichtig damit der Import im nächsten Schritt in der richtigen Reihenfolge erfolgt.)
    Die Dateien können mit VLC abgespielt werden um die richtige Reihenfolge zu kontrollieren.

    3.
    Das Programm MPEG Streamclip (bei mir Version 1.9.2) starten.
    Rec-1.TS usw. markieren und in einem Zug in das Programmfenster von MPEG Streamclip ziehen. Meldung wegen fehlender MPEG Komponente ignorieren und auf weiter klicken. Sollte eine Meldung kommen das etwas mit dem Timecode nicht stimmt, kann es sein das die Reihenfolge der Rec-Dateien nicht stimmt, bei der Umbennenung wie ich sie beschrieben habe, sollte das allerdings nicht vorkommen.

    4.
    Nun hat das Programm aus den einzelnen Rec-Teilen einen einzelnen Stream erzeugt. Das weitere Vorgehen hängt davon ab ob ihr das kostenpflichtige MPEG 2 Plugin für QuickTime habt oder nicht.
    Ich habe dieses nicht und kann hier nur beschreiben wie es ohne dieses Plugin geht.

    Ablage>Konvertieren in MPEG>Speicherort angeben und los geht es.
    Die entstandene MPEG-Datei mit VLC kontrollieren das sie geht.
    Diese MPEG kann nun mit HandBrake zu xvid, divx usw. verarbeitet werden oder mit Toast oder einem anderen Programm zu einer DVD gemacht werden.
     

Diese Seite empfehlen