1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Anlage mit festinstallierten Receivern digitaltauglich machen

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von jotsi, 25. Februar 2010.

  1. jotsi

    jotsi Neuling

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    suche schon seit Tagen im Internet, konnte aber bisher nicht die richtige Antwort auf meine Frage finden.

    Folgendes Problem:
    In einem Mehrfamilienhaus mit 5 Wohnungen hatte ich vor ca. 15 Jahren eine festinstallierte Receiveranlage installiert. Hier hängen an einem Analog-LNB 16 fest eingebaute Receiver. Das Vertikal und das Horizontalsignal wird hier zu jedem Receiver verteilt.
    Habe dann vor ca. 5 Jahren ein Kathrein LNB installiert, da ein Bewohner einen digitalen Receiver anschließen wollte. Das Kathrein LNB hat 2 digitale Ausgänge und Analog einen vertikal und einen horizontal Ausgang. Wobei das vertikale und das horizontale in die alte Receiveranlage gehen.

    Momentan ist das LNB Kathrein UAS 485 mit folgenden Ausgängen installiert:
    4) H high
    3) V high
    2) V low
    1) H low

    Jetzt sollen aber mind. 5 digitale Receiver angeschlossen werden.
    Die analogen Receiver sollen aber noch weiter betrieben werden, da auch ältere Menschen hier wohnen und die schaffen es manchmal nicht einmal den Fernseher richtig einzuschalten. Wenn ich denen noch einen Receiver hinstelle, dann bin ich wahrscheinlich nur noch am laufen.

    Kann ich hier ein Multiswitch verwenden und dann die zwei digitalen Signale verteilen?
    Oder brauch ich ein neues LNB, da ist aber dann die Frage welches?

    Bin für jede Hilfe dankbar.

    Falls ich hier OffTopic sein sollte, dann bitte sorry. Aber ich denke das passt hier her.

    Gruß
    Jotsi
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2010
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.146
    Zustimmungen:
    1.383
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Anlage mit festinstallierten Receivern digitaltauglich machen

    Also wen die Verkabelung Stern förmig ist, kannst Du auf eine Normale Sat Anlage umrüsten.

    Quattro LNB und Multischalter 5/ 18

    Yatego - Spaun Multischalter 5/18 ; SMS 51808 NF;

    Analog Receiver laufen weiterhin und das gesamte Astra Frequenzband steht allen zur Verfügung.

    Sofern es keine Spezialreceiver sind.

     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2010
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Anlage mit festinstallierten Receivern digitaltauglich machen

    Die Bezeichnung analog für Lowband und digital für Highband ist und war unzutreffend. Noch nicht bemerkt dass im Lowband schon reichlich Digitalprogramme angesiedelt sind?
    Wer für gerade mal 5 Wohnungen 16 Analogreceiver als Kopfstellenumsetzer fest installiert, dem fehlt es nicht nur an der Fachkunde, er kann auch nicht rechnen. Und alles nur weil die alten Leute angeblich nicht mit einem Rceiver umgehen können. Und nun soll der ganze unökonomische und teure Unfug um 5 Digitalreceiver für mickrige 5 weitere Programme erweitert werden??? Bei so einem Konzept darf man sich als Initiator nicht beklagen, wenn man eines Tages von der Hausgemeinschaft gesteinigt wird!

    1. Ein Receivermodulator ist vom C/N für Gemeinschaftsanlagen absolut ungeeignet.
    2. Offenbar ist dir unbekannt, dass kaum ein Digitalreceiver noch einen Modulator hat.
    3. Flachbildschirme benötigen eine digitale Signalzuführung, die Bilder sind selbst mit profesionellen PAL-Umsetzern ungenießbar.
    4. Ist noch keinem aufgefallen, dass die Receiver den Ton über die Modulatoren nur in MONO ausgeben und die auch driften?
    Deine Frage nach dem Multischalter lässt erkennen, dass beim vorliegenden Know-How eine Beratung von einem örtlichen Sat.-Profi überfällig ist. Das seitherige Konzept war schon unfachsgemäß genug, kümmer dich mal um vernünftige Alternativen mit zukunftssicherem Vollbandempfang wie Sternverteilung oder UniCable.

    Nach normgerechter Erdung oder Potenzialausgleich frage ich bei dieser vermeintlich optimalen Konzeption besser nicht. Dagegen wirken die von mir immer verteufelten Einkabellösungen geradezu genial. Und der ganze Unfug nur, weil angeblich ältere Bewohner nicht mit der Bedienung eines Receivers klar kommen. Kopfschüttel!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2010
  4. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.774
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Anlage mit festinstallierten Receivern digitaltauglich machen

    Nur dass ichs um die Zeit auch versteh, er betreibt eine Selfmade Kopfstation mit 16 Programmen? :D Respekt mein lieber Herr Gesangsverein, des san Stromkosten... Und woanders diskutierens über 70 Watt mehr, ob Plasma oder LCD :D
     
  5. jotsi

    jotsi Neuling

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Anlage mit festinstallierten Receivern digitaltauglich machen

    Das ist mir schon bekannt, doch ich hab lediglich das aufgeschrieben was auf dem LNB steht. Sorry, wenn das Kathrein so bezeichnet hat, aber dafür kann ich nichts.

    Ich bin nicht der Initiator dieses Projekts. Klar würde ich gerne den ganz alten Kram demontieren und vernichten. Dann mit einem Quad - LNB und einem vernünftigen Multiswitch anschließen.
    Doch das darf ich nicht und der Besitzer will das auf keinen Fall, hab schon mit "engelszungen" auf ihn eingeredet. Dafür hat er aber kein Verständnis.

    Ist leider so, ich bin halt nur der Depp, der hier was machen soll.

    Vielen Dank für deine Kritik, aber die hilft mir im moment nicht weiter. Im Gegenteil, davon bekomm ich nur noch mehr Kopfschmerzen.

    Nein keine Selfmade Kopfstation, das ist ne fertig aufgebaute Station vom Fachhandel gewesen.
    Mir wäre damals schon ne andere Lösung lieber gewesen. Aber wie heißt es so schön, "Wer bezahlt, der auch bestimmt!"
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2010
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Anlage mit festinstallierten Receivern digitaltauglich machen

    Hm, das geht hier alles ziemlich durcheinander. Zeige uns doch mal ne Skizze von dem Verlauf der Antennenkabel zusammen mit der Information wo vieviele Sat-Anschlüsse benötigt werden. Dann gibts garantiert nen brauchbaren Vorschlag was es für Lösungsmöglichkeiten gibt. Mit diesem kannst du dann zu einem Fachmann vor Ort gehen.

    Ich bin ja auch der Meinung das ne Kopfstation (hättest du diesen Begriff erwähnt hätte es hier einiges an Kritik weniger gegeben ;) ) hier Blödsinn ist, aber wenn sie noch funktioniert und von einigen Leuten gewünscht ist sehe ich jetzt keinen Grund das jetzt überstürzt abzureisen.
    Man kann ja rein prinzipiell ne moderne Sat-Anlage und ne Kopfstation parallel betreiben.


    Naja, es wäre einfacher wenn es die Industrie mal auf die Reihe bekommen würde brauchbare Geräte zu bauen. Aber da das leider vor einiger Zeit aus der Mode gekommen ist, ist es leider tatsächlich manchmal das einfachste erstmal noch die alten Geräte zu behalten.

    OK, es gibt TVs mit eingebauten Sat Tuner, aber wenn man sie sich mal genauer anschaut stellt man fest das sie schlicht und einfach Müll sind. Jedenfalls kann ICH das Bedienkonzept der LCDs die ich bisher sah nicht im geringsten nachvollziehen (selbst wenn man mal gerade ien Gerät hat was nicht total verbuggt ist).

    Also auch wenn mich Technik prinzipiell begeistert verstehe ich durchaus das es Leute gibt die einfach keine Lust haben sich mit dem Kram zu beschäftigen.

    Klar, jetzt weiterhin auf analog Umsetzen und die alten Röhren wieder vom Wertstoffhof retten kann auch nicht die Lösung sein, aber ich verstehe es wenn die Leute in diese Richtung denken. Evtl. reicht es ja wenn man sich noch 5 Jahre ermogelt, weil es besteht die Möglichkeit das die Industrie raus findet das es auf Dauer keine Wert hat immer mehr halbgaren Blödsinn mit ner heißen Nadel in die Geräte zu kloppen ;)
    Und bei der Gelegenheit können wir dann auch auf den HDMI Nachfolger warten, denn bei HDMI haben sie es jetzt schon rettungslos versaut. Evtl. schafft es der Nachfolger da auch ne simple 12 Volt Steuerleitung einzubauen damit der Receiver einfach mal den TV anschalten kann ohne das man mittels Spickzettel irgendwelche Einschaltrituale penibel befolgen muss.

    BTW: Und falls hier ein Receiverhersteller mitliest, verzichtet mal auf MHP und irgendwelche halbgaren Internetfunktionen, baut mal lieber ne "JA" und ne "NEIN" Taste auf die Fernbedienung (kostet ja nicht viel)
    Das Konzept der Windows GUI (mittels Cursor Tasten das korrekte Auswahlfeld selektieren und OK drücken) funktioniert nicht bei Leuten die noch nie nen Computer in der Hand hatten *).
    Und beim Einschalten nicht irgendwelche sinnlosen Dialoge bringen. Es interessiert keine Sau das der Receiver irgendeinen neuen 08/15 Telefonsexkanal gefunden hat. Da braucht der die Leute beim Einschalten nicht dazu zwingen zum Telefon zu greifen um sich dann durch den Dialog führen zu lassen.
    Gehört natürlich auch zum Punkt "alte Leute", schon vor Ewigkeiten konnte die D-BOX 2 unter Linux neue Kanäle automatisch finden und stillschweigend ans Ende der Liste einsortieren, aber die großen Hersteller haben immer noch nicht auf die Reihe bekommen.
    Einfach in der Senderlistenverwaltung nen Punkt bringen der alle neuen Kanäle (seit man das letzte mal dort war) zeigt, dann kann der Enkel mal die Senderliste sortieren wenn er mal zu Kaffee da ist und der normale Betrieb klappt viel problemloser.

    cu
    usul

    *) Vor allem nicht wenn der Focus PC like nur durch eine leicht andere Schattierung des Buttonrahmens dargestellt wird, das kann man sich am PC erlauben da dort die Tastaturbedienung nur ein Notbehelf ist und man üblicherweise mit der Maus direkt draufklickt. Aber am Mauslosen Receiver ist das eindeutig Schwachsinn.
    Man sollte Programmierern verbieten GUIs zu gestalten ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2010
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Anlage mit festinstallierten Receivern digitaltauglich machen

    Der hat vermutlich auch keinen blassen Schimmer wieviel Geld mit diesem Unsinnskonzept verbrannt wurde. Dieser unökonomische Quatsch hat sich nur für den Installateur gerechnet.

    Dann vermittle mal deinem Vermieter, dass die 15 analogen Receiver ab dem 31.03.2012 nur noch Ameisenrennen übertragen werden. Wenn er das erst am 1.4.2012 glaubt, wird es ein Weilchen dauern bis die Anlage umgerüstet ist und wieder in Betrieb geht.

    Bei einem Objekt mit nur fünf Wohneinheiten ist jede Art von Kopfstellenumsetzung der falsche weil unwirtschaftliche Weg. Die Notwendigkeit und Vorteile digitaler Signalzuführung wurden bereits dargelegt. Ohne grundlegende Änderung des Konzepts wird weiterhin kräftig fehlinvestiert werden. Die Digitalempfänger gehören zum oder in den Fernseher!

    Das Stichwort UniCable wurde bereits genannt, in einem Objekt mit nur 5 Wohnungen dürfte dieses System vorbehaltlich geeigneter Kabel die auf Dauer wirtschaftlichste Lösung sein. Und wenn der Nonsens mit den Analogreceivern beibehalten werden soll, selbst schuld, aber kann bei UniCable bleiben.
     
  8. anton551

    anton551 Gold Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    1.995
    Zustimmungen:
    121
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Anlage mit festinstallierten Receivern digitaltauglich machen

    Man muss wohl leider davon ausgehen, dass hier in Baumstruktur gewöhnliches Koaxkabel verlegt ist. Und da soll sich ein Bewohner mit Digitalempfänger dranhängen? Selbst wenn, lässt die Kopfstation die Schaltspannung und das 22 Khz-Schaltsignal überhaupt bis zum LNB durch?
    Und das Signal vom LNB auf das Kabel?

    Wenn man über 2012 hinaus wie gewohnt weitermachen möchte. müsste man alle Analogempfänger durch digitale ersetzen, und damit dieselben 16 Programme einspeisen.

    Aber der Bewohner mit seinem Digitalreceiver wird da auch nichts bei. Am besten gestattet man ihm die Anbringung einer eigenen Sat-Antenne.

    Gruß anton551
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Anlage mit festinstallierten Receivern digitaltauglich machen

    Dann sind für dich die heute verlegten hyperdämpfungsarmen Hochschirmkabel ungewöhnlich? :D
    Warum denn nur einer, das Panungsziel muss sein a l l e Wohnungen mit zukunftssicherem digitalem Vollbandempfang zu versorgen!
    Um das 22 KHz-Signal bzw. das darauf aufmodulierte UniCable-Kommando muss man sich selbst bei musealen 60 Ohm-Koaxkabel mit hoher Grunddämpfung + Alterungszunahme keine Gedanken machen, solch niedrige Frequenzen kommen noch am leichtesten über das Kabel. Deutlich kritischer wird es in der Sat.-ZF bis 2.150 MHz. Da nimmt die Dämpfung drastisch zu und erfordert einen entsprechend hohen Router-Ausgangspegel.

    Schaltungstechnisch können die unsinnigen analogen Kopfstellenreceiver relativ einfach über den terrestrischen Pfad eines Multischalters oder UniCable-Routers eingeschleust werden. Bei 5 WE ist der Aufwand für die Mitübertragung mieser PAL-Signale mit MONO-Ton sinnfrei, da doch jedes der 15 Anlogprogramme in besserer digitaler Qualität empfangen werden kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2010
  10. jotsi

    jotsi Neuling

    Registriert seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Anlage mit festinstallierten Receivern digitaltauglich machen

    Hallo,

    erstmal besten Dank an alle für Eure Infos, Kritik und Anregung.

    Habe heute mal weitere Erkundungen eingeholt.
    Die Kopfstation hat 4 Receiver die auf Horizontalfrequenz eingestellt sind und 12 Receiver die auf Vertikalfrequenz eingestellt sind.

    Der Eigentümer lässt sich überhaupt nicht erweichen und ich habe heute nochmals intensiv mit ihm ohne Erfolg drüber gesprochen. Auf mein Argument hin, dass eh am 31.03.2012 das Analoge SAT nicht mehr läuft meine er nur: "Da haben wir ja noch über zwei Jahre Zeit, wer weiß wass bis dahin noch alles kommt und außerdem kann ich mir das nicht vorstellen!"

    Bin echt so langsam am verzweifeln, was ich hier machen soll.

    Da ich ja kein Profi bin habe ich nun noch eine dumme Frage:

    Würde es evtl. gehen, dass ich ein Quad-LNB anschließe, und dann nen Multiswitch. Dann mit einem Ausgang vom Switch auf die vertikal eingestellten Receiver und mit einem Ausgang auf die horizontal eingestellten Receiver.
    Die anderen Ausgänge könnte man ja dann für diejenigen verwenden, die auf Digital umstellen wollen und die müssen dann halt einen Digitalreceiver anschaffen.
    So wäre nämlich, dann auch eine Umstellung im Jahr 2012 fast kein Problem mehr. Man müsste nur etwa vier neue Satkabel verlegen, da in den unteren vier Räumen noch alte Kabel liegen, die meineswissens nicht für das Digitalsignal geeignet sind.

    Weiß nicht ob das überhaupt funktioniert, war nur mal so ein Gedanke von mir.

    Gruß
    Jotsi
     

Diese Seite empfehlen