1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ANKARO-Multischalter im FTE-Look reanimiert

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Dipol, 11. Dezember 2009.

  1. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.389
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Auf der Homepage von FTE Maximal wurden im Hauptkatalog anstatt der früheren FTE-Typen die ANKARO-Multischalter eingepflegt.
    Die ANKARO-Namensrechte für Deutschland hat angeblich Skytronic erworben, weshalb die Schalter bei uns demnächst unter FTE-Label in den Markt kommen werden.

    Im Programm sind auch sechs UniCable-Matritzen für einen oder zwei Satelliten und jeweils vier bzw. acht Receiver gelistet. Offenbar gibt es noch nicht genug Verwirrung bei den ID-Nummerierungen, die je nach Hersteller mal mit 0 oder 1 starten. Darum hat man bei FTE in Spanien noch einen drauf gesetzt und den bisher auf manche Einkabel-LNB beschränkten Quatsch mit einer totalen Frequenzverwürfelung auch bei den Matritzen eingeführt.

    1284 MHz = Receiver 3
    1400 MHz = Receiver 1
    1516 MHz = Receiver 4
    1632 MHz = Receiver 2
    1748 MHz = Receiver 7
    1864 MHz = Receiver 5
    1980 MHz = Receiver 8
    2096 MHz = Receiver 6

    Auch das wird UniCable überleben!

    EDIT: Der Unicable-Ausgang wird terrestrisch und in der Sat.-ZF jeweils mit 6 dB (+/- 2 dB) bedämpft. Insbesondere bei den 8er-Matritzen wird diese Konzeption eine Vorverstärkung der Sat.-ZF-Ebenen erfordern. In den Datenblättern fehlt bislang noch die Angabe der max. zulässigen Ausgangspegel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Dezember 2009

Diese Seite empfehlen