1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Angriff auf Kabul !!!!!!!!!!!!!

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Speedy, 7. Oktober 2001.

  1. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.771
    Ort:
    Mechiko
    Anzeige
    Schaltet mal auf n-tv. da sind Live Bilder vom Angriff auf afganistan !!!!!!!!!! :cool:
     
  2. SirJames56

    SirJames56 Junior Member

    Registriert seit:
    10. März 2001
    Beiträge:
    132
    Ort:
    GTH
    Ich weiß nicht, ob das nun wirklich ein Spektakel ist, was jeder sehen sollte.
    Ich möchte nur mal ganz klar eines zu bedenken geben:
    Meine Mutter wurde im 2.WK von amerikanischen Soldaten ausgeraubt, als 18jährige Frau auf der Flucht vor den Russen.
    Haben die Amerikaner das nicht auch in Vietnam gemacht, und machen sie das nicht auch heute mit den Afghanen? Tut mir leid, aber ich traue keinem, der ein ganzes Volk, bzw. Volksstämme ausgerottet hat.

    mfg

    SirJames56
     
  3. Sebastian1980

    Sebastian1980 Neuling

    Registriert seit:
    9. Oktober 2001
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Hessen
    Was deiner Mutter (deiner Familie) passiert ist, tut mir leid. Trotzdem ist es falsch verschiedene Konflikte zu pauschalisieren.
    Obwohl ich es normalerweise überhaupt nicht mit den Grünen halte, hat Joschka Fischer (der meiner Meinung nach schleunigst den Fluchtweg aus dieser Partei ergreifen sollte) passende Worte zu dem Konflikt gefunden (sinngemäß): "Wer will Krieg? Keiner will Krieg... Jedoch ist dies nicht die Frage, die im Raum steht. ... Ein Krieg bedeutet eine Gefahr, eine deutlich größere Gefahr ergibt sich jedoch aus dem Nicht-Handeln... Es gibt nicht nur eine Überreaktion auf die Geschehnisse vom 11. September, sondern auch eine Unterreaktion..."

    Die Amerikaner haben bisher bewiesen, dass sie besonnener gehandelt haben, als dies der Großteil der Welt von ihnen erwartet hat. Dass die "Vergeltungsschläge" auf Afghanistan kommen würden, war klar. Gleichzeitig jedoch Hilfslieferungen abzuwerfen ist ein Zeichen von wahrer Größe - auch wenn dies sicherlich AUCH aus propagandistischen und eigennützigen Gründen geschieht...
     
  4. SAT&CO

    SAT&CO Junior Member

    Registriert seit:
    6. April 2001
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Melsungen
    Die Amerikaner tun das Richtige in dieser Situation, allerdings sollte man sich fragen wer Schuld an dieser Situation hat:
    Die Amerikaner haben schuld !!!
    Sie haben den Taliban 1989 Waffen gegeben ,sie haben Osama Bin Laden unterstützt, sie haben den Irak 1960 mit Waffen versorgt, Sie haben Sadam unterstützt um gegen den Iran vorzugehen, Sie haben den nahen Osten erst so gefährlich gemacht und jetzt haben sie die schreckliche Quittung bekommen-
     
  5. SirJames56

    SirJames56 Junior Member

    Registriert seit:
    10. März 2001
    Beiträge:
    132
    Ort:
    GTH
    Ja gut, man kann aber nicht einerseits sagen, es ist richtig, was die Amerikaner tun, andererseits sagen, dass sie Fehler gemacht haben. Klar, der größte Fehler ist dieser Krieg. Was ist aber, wenn die antiamerikanische Stimmung überhand nimmt? Was, wenn Staaten wie Deutschland nicht mehr mitziehen? Wird Deutschland dann von den Amerikanern bombardiert? Das könnte m.E. sogar das Ende der Präsenz Amerikas in Europa bedeuten. Russland würde sich keineswegs heraushalten, was zumindest die Deutschen in den neuen Bundesländern erwarten würden.
    Das sind nur ein paar Gedanken, die mir so durch den Sinn gehen, denn ich hab echt ne Sch... angst, dass es zu einem 3. Weltkrieg kommt. Und - darüber sind wir uns wohl alle einig - das will keiner. Frieden für Europa und die Welt ist das oberste Gebot!

    mfg

    SirJames56
     
  6. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    Ob die Amerikaner wirklich "das Richtige" tun, muss zumindest bezweifelt werden!

    Das Taliban-Regime ist mit Gewalt und (starker) Unterstützung der Amis an die Macht gekommen! Aber - was wird denn, wenn stattdessen die Nordallianz in den Sattel gehoben wird? Sind das dann "Freunde des Westens" für immer? Bekommen die geschundenen Afghanen endlich Frieden?
    Sind die Terroristen alle gefasst, wenn die Taliban vertrieben sind? Was tun die Amis für die Angehörigen der von US-Bombern ermordeten unschuldigen Zivilisten? Gegen welches Land geht es als nächstes?
    Auch das Fischer-Zitat ist nur scheinbar richtig! Es gibt doch nicht nur die Alternative Krieg oder Nichtstun!
    Die Terroristen und ihre Hintermänner werden durch den Krieg garantiert nicht gefasst, das geschieht - wenn überhaupt - in geheimen Kommandounternehmen. Denkt mal an die 1. Ankündigung der Vielzahl von Anti-Terror-Maßnahmen durch Bush!
    Der Krieg ist vor allem eine Inszenierung für die (zensierten!) Medien! Deren Schamgrenze ist - gerade in den USA! - sehr niedrig! Das CNN-Interview mit bin Laden (noch nicht ausgestrahlt!) ist ja wohl der Gipfel an Geschmacklosigkeit! Das Pentagon kauft Satellitenbilder, um die durch seine Luftangriffe getöteten Zivilisten der Öffentlichkeit vorzuenthalten! ...

    Nach dem langen Zögern von Bush hatte auch ich Hoffnung, dass die USA-Administration lernfähig ist und besonnen reagiert, um die fanatischen Terroristen und ihre Hintermänner zu fassen und sie ihrer gerechten Strafe zuzuführen! Aber nun hat man - zumindest für die Öffentlichkeit! - doch wieder nur den Knüppel herausgeholt (faktisch und verbal!). Amerika- und kriegskritische Stimmen werden von SPD- und CDU/CSU-Politikern undemokratisch und undifferenziert diffamiert!

    Diese Atmosphäre (Propaganda statt sachlicher Argumente!) trägt kaum dazu bei, die verkündeten "edlen" Ziele wie
    - gerechtere Weltordnung für die Mehrzahl der Menschen (sind nicht alle Menschen gleichberechtigt, oder sind wir Westler "gleicher"?),
    - Beseitigung des Terrorismus und seiner Ursachen (was kaum vollständig gelingen kann!),
    - mehr Sicherheit für alle
    ....
    zu erreichen!

    Ich schaue - wie viele andere - sorgenvoll in die Zukunft!
     

Diese Seite empfehlen