1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Anga Cable: DSL contra Kabel

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 28. Mai 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.671
    Zustimmungen:
    368
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Köln - Zwar stehen Kabel- und DSL-Technologie derzeit im Wettbewerb zueinander, doch wem die Zukunft gehört, will der Kabelnetzbetreiber Versatel bereits heute wissen: DSL hätte angeblich schlechte Karten.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. eSKaeL

    eSKaeL Neuling

    Registriert seit:
    4. März 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Fernseher
    AW: Anga Cable: DSL auf der Verliererstraße?

    Bis dahin geht aber noch viel Zeit ins Land. Die Gegenwart ist DSL.
     
  3. Freakie

    Freakie Platin Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    277
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    LG 60" Plasma/Philips 47" LCD
    Pioneer LX55 Bluray, Toshiba HD DVD
    Vu+ ultimo4k , AX HD51, DMM 7080HD, Vu+ Duo2, DM7020HD, DM8000HD, amazon Fire TV
    Laminas 1200, Gilbertini 100 cm, Wavefrontier 28/23,5/19,2/13/9/4,8/0,8
    Nubert Nubox 683/WS413/AW993/303 mit Pioneer AVR LX76
    AW: Anga Cable: DSL auf der Verliererstraße?

    s.u.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2009
  4. Freakie

    Freakie Platin Member

    Registriert seit:
    2. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    277
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    LG 60" Plasma/Philips 47" LCD
    Pioneer LX55 Bluray, Toshiba HD DVD
    Vu+ ultimo4k , AX HD51, DMM 7080HD, Vu+ Duo2, DM7020HD, DM8000HD, amazon Fire TV
    Laminas 1200, Gilbertini 100 cm, Wavefrontier 28/23,5/19,2/13/9/4,8/0,8
    Nubert Nubox 683/WS413/AW993/303 mit Pioneer AVR LX76
    AW: Anga Cable: DSL auf der Verliererstraße?

    Für bereits mit Kabel versorgte Gebiete mag das zutreffen, alle anderen werden aber wohl auf DSL warten müssen, da ja im Kabelbereich seit Jahren Ausbaustopp herrscht.

    Die einzige Infrastruktur, die flächendeckend vorhanden ist ist das Stromnetz. Aber natürlich hat weder die Kabel- noch die DSL-Mafia Interesse an Daten via Stromnetz. Dann würde ja andere die Milliarden scheffeln.

    Dinge wie Breitband gehören in Staatshand. Die Privatisierung ist das Ende der flächendeckenden Versorgung.

    Wozu Kabel oder DSL Leitungen verlegen wenn Strom überall liegt?
     
  5. oli

    oli Platin Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    adam S
    AW: Anga Cable: DSL auf der Verliererstraße?

    Leider verbinden die Kabelnetzbetreiber diese tollen Internetverträge fast immer mit dem Kabelfernsehanschuss. Und wenn man mal umzieht in eine Wohnung mit einem anderen Kabelnetzbetreiber oh oh... so was darf man bloß nicht machen, weiter Zahlen bis zur Mindestlaufzeit ohne Leistungen...

    Bei DSL, monatliche Kündigung und wenn eine Telefonleitung liegt doch quasi in jeder Wohnung.

    Die Technologie ist zwar ganz nett, wenn viele auf Kabel wechseln würden, würden die aber auch mit der Bandbreite in die Knie gehen! Und bei diesen Vertragsmodellen einfach ein no go.

    cu Oli
     
  6. Tranquil

    Tranquil Senior Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Anga Cable: DSL auf der Verliererstraße?

    Ein weiteres Problem bei Kabel aus Kundensicht:

    Kein Wettbewerb. Friß oder Stirb, wenn es um Internet via Kabel geht. Ich muss das nehmen was da ist und kann mir keinen Anbieter nach Preis/ Leistung aussuchen.
     
  7. Patrick S

    Patrick S Foren-Gott

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    14.651
    Zustimmungen:
    199
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Anga Cable: DSL auf der Verliererstraße?


    Das Stromnetz ist insgesamt zu anfällig und bringt auch die benötigten Bandbreiten nicht her. Die Anbieter hätten es bestimmt schon längst durchgezogen, wenn das so einfach wäre...:rolleyes:


    Die Zukuft kann vor allem eigentlich vor allem nur in Glasfaser liegen, vielleicht noch unterstützt durch Satellit, Wimax und ggfs DVB-T


    Das ist genau der Schwachpunkt bei DSL! Es entstehen dadurch auch viel zu große Ungereichtigkeiten für die User.
    Ich verstehe heute noch nicht waum die Telekomiker damals das marode Telefonnetz der DDR mit Glasfaser erst saniert haben, das Glasfasernetz dann aber brachliegen ließen und wieder mit Kupfer überbaut haben. Mit der Folge , daß ostdeutsche Städte wie etwa Dresden weiter lange im,, Tal der Ahnungslosen" blieben, was DSL betrifft.:eek: So mußte mein Arbeitgeber eine Filiale im Dresdner Stadtgebiet von einem Kunden per Satellit an die Hauptstelle anbinden!:rolleyes:
     
  8. Kimi

    Kimi Silber Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Anga Cable: DSL auf der Verliererstraße?

    Mittel- bis langfristig liegt die Zukunft ganz sicher in der Glasfaser. Dann ist die Konvergenz für alle Medien und Kommunikationskanäle erreicht. Beim Kabel ist das im Prinzip auch möglich, allerdings ist dessen Potential schon ziemlich ausgeschöpft. Mit Glasfaser wäre die Reserve gegen oben einfach viel, viel grösser.
    VDSL wird vermtutlich die letzte DSL-Technologie sein, die in grösserem Massstab eingeführt wird.
    Kabel wird noch etwas länger erhalten bleiben, aber nie völlig flächendeckend eingeführt werden. Glasfaser aber schon. Denn irgendwann werden die Telcos keine Kupferleitungen mehr warten wollen.

    In der Schweiz hat die Swisscom den VDSL-Ausbau bereits zu gunsten von Glasfaser eingestellt. Ich hab das Glück, dass ich in ziemlich genau einem Jahr dann so eine Leitung haben werde, das lass ich mir nicht entgehen... zum gleichen Preis wie VDSL jetzt.
     
  9. Yappa

    Yappa Foren-Gott

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    192
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Dreambox 7080HD SSSC
    Antenne: Kathrein CAS 75 - Multischalter: Kathrein EXR 2908
    LNB: Kathrein UAS 585 (Astra 19,2) & UAS 584 (Hotbird 13,0)
    Kabelanschluss: KDG
    AW: Anga Cable: DSL auf der Verliererstraße?

    Ich finde Inet über Kabel ja recht interessant, da es aber AFAIK keine bzw. genauso schnelle Lösung gibt, die IP Adresse zu ändern, bleibe ich (zunächst) bei DSL.
     
  10. Falk

    Falk Gold Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    1.333
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Anga Cable: DSL auf der Verliererstraße?

    Ein Kumpel von mir hat vor einigen Jahren an einem grossen Feldversuch von Internet übers Stromnetz in Mannheim teilgenommen. Trotz angeblich ausgereifter Technik war es eine einzige Katastrophe. Trotz guter Betreuung beim Feldversuch kam es fast dauerhaft zu Disconnects und Einbruch der Downloadgeschwindigkeit, der Feldversuch wurde nach nur kurzer Zeit wieder abgebrochen da die massiven Probleme nicht in den Griff zu bekommen waren.

    Anscheinend hat sich zwischenzeitlich technisch nichts getan, Probleme gab es damals wohl wegen irgendwelcher Frequenzstörungen oder ähnliches. Nutze hier einen dLan-Adapter von Devolo, ja nachdem in welchen Raum ich den benutze schwankt die max. DL-Geschwindigkeit. Wenn das schon hier in der Verkabelung der Wohnung schwankt wird es auf längeren Strecken nicht besser sein.

    Ich zahle hier bei Kabel BW für 20 Mbit im Monat 19,95 € (ohne Telefonflat, brauche ich nicht), das empfinde ich schon als sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Viel billiger geht da glaube ich auch im DSL-Bereich nicht mehr, ohne das der schon jetzt besch... Service von 1&1 und Konsorten nicht noch schlechter wird, irgendwie muss man ja auch die Mitarbeiter bezahlen.

    Ich hatte deswegen mal meinen Vater gefragt, der damals direkt nach der Wende als Bauleiter in verschiedenen Städten (Berlin, Dresden, Leipzig) als Postler bei dem Aufbau der neuen Glasfasernetze mitgearbeitet hat. Er sagte, es ging damals um einen modernen und zukunftsfähigen Ausbau des völlig maroden Telefonnetzes, mit der rasante Verbreitung des Internets und der DSL-Technik hat man damals nicht im entferntesten gerechnet. Als es dann die bekannten Probleme mit DSL und Glasfaser gab und in den neuen Bundesländern viele Bürger kein DSL bekamen, musste man wieder Kupfer einsetzen damit die Leute DSL bekommen. Bei den Bauvorhaben meines Vaters wurde zum Grösstenteil Glasfaser bis ins Haus reingelegt, man wollte damit ein modernes Telefonnetz schaffen was lange für die Zukunft gerüstet ist, das dies im Nachhinein wegen DSL nicht ideal war war man sich damals einfach noch nicht bewusst.

    Mein Vater hatte damals als einer der ersten Bauleiter einen Kurs der Post über die Glasfasertechnik besucht, er hatte dann damals beim Aufbau eines der ersten Glasfasernetzes in Deutschland in Mannheim mitgewirkt. Als ich mit meiner Mutter meinen Vater am Wochenende während des Kurs besucht habe, stand da ein BTX-Terminal zum ausprobieren, weil zu der Zeit BTX gerade in der Masse genutzt wurde. Wer bitteschön hat damals als die Glasfasertechnik das erste Mal eingesetzt wurde und die Leute noch mit BTX rumgeeiert sind dran gedacht, dass Glasfaser einmal Probleme bei Breitbandnetzen gibt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2009

Diese Seite empfehlen