1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Anfängerfragen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Maik Rosoft, 4. März 2013.

  1. Maik Rosoft

    Maik Rosoft Junior Member

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Hier einige Anfängerfragen, die ich so nicht im Forum finden konnte:

    1. Kann ich mit einer SAT-Antenne Fern sehen und gleichzeitig auf einem externen Receiver ein anderes Programm aufnehmen?

    2. Was ist eure Meinung zu den Flachkabeln, die durch Fensterrahmen gelegt werden können?

    3. Habe bisher Kabeldeutschland (Mehrfamilienhaus). Könnte ich das in meiner Wohnung vorhandene Kabelnetz von KD abklemmen und für die Verteilung des SAT-Signals verwenden?

    Ich habe nämlich die Nase gestrichen voll von KD... Unglaublich, wie viele Sender FREI in HD über SAT zu empfangen sind und KD mich immer noch mit SD-Qualität abspeist.

    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  2. hsi

    hsi Silber Member

    Registriert seit:
    9. September 2009
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    81
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Anfängerfragen

    Nicht mit jeder! Es gibt verschiedene Systeme: Schüsseln für 1, 2, 4 oder noch mehr "Teilnehmer", Einkabellösungen ("SCR" = "Unicable"), Sat-IP ...

    Viele offene Fragen: Was für eine Art Schüssel befindet sich auf dem Dach(?), Balkon(?) oder an der Hauswand(?), wie leicht ist es, zur Schüssel Leitungen zu legen? Wieviele Geräte (Receiver und TV) sollen gleichzeitig angeschlossen werden? Gehört dir das Haus, was ist mit den anderen Wohnungen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2013
  3. Maik Rosoft

    Maik Rosoft Junior Member

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Anfängerfragen

    nun... Ich bin Eigentümer der Wohnung. Die Eigentümergemeinschaft hat beschlossen, keine SAT-Anlagen zu akzeptieren (vor meiner Zeit), daher nun KabelDeutschland. Ich habe aber die Möglichkeit an meiner in das Dach eingelassenen Terrasse von außen/unten unsichtbar eine Sat-Schüssel anbringen zu können. (Da ich auch auf meine Frau Rücksicht nehmen muss, wird es wohl eine eher kleine, flache Antenne werden :) )

    Das Kabel würde ich gern durch ein Dachschrägenfenster, das schon seit Jahren nicht mehr geöffnet wurde, durchleiten (keine wiederkehrende Kabelbelastungen). Daher die Frage nach den Flachkabeln.

    Angeschlossen werden soll ein TV (Samsung mit SAT-Empfänger) und später eventuell noch ein separater Festplatten-Receiver.

    Ich würde auch einen Fachbetrieb damit beauftragen. Wollte nur von euch wissen, was ihr zu den gefragten Punkten meint. Nicht dass ich am Ende in meiner Unwissenheit hoffnungslos über den Tisch gezogen werde...
     
  4. Teoha

    Teoha Lexikon

    Registriert seit:
    21. Dezember 2006
    Beiträge:
    38.451
    Zustimmungen:
    4.162
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Anfängerfragen

    1. Grundsätzlich kannst du mit jeder Schüssel auch mehrere TVs speisen. Es kommt auf das LNB (und ggf. Multischalter) an, nicht auf die Schüssel.

    2. Wenn du die Satsignale zum Einspeisepunkt des DVB-C Netzes bringst, kannst du die vorhandene Verkabelung nutzen. (Stichwort: Unicable)

    3. Beachte, das Sat-Receiver dann anders konzipiert sind als Kabelreceiver wenn wir von gleichzeitig gucken und aufnehmen sprechen (Twinreceiver).

    4. Flachkabel/Fensterdurchführungen meiden, wenn irgend möglich.

    Sprich mit einem Fachman !
     
  5. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.159
    Zustimmungen:
    491
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Anfängerfragen

    Beachte, dass in diesem Fall die Antenne der Blitzschutz-/Erdungspflicht unterliegt und deshalb mittels eindrähtigem 16 qmm Vollkuperleiter an die Hauserdung angeschossen werden muss.
    Mehr Infos dazu auch im folgenden Link: http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/antenne_erden_blitzschutz.pdf
     
  6. hsi

    hsi Silber Member

    Registriert seit:
    9. September 2009
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    81
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Anfängerfragen

    Ich hab es so verstanden: Es soll möglich sein, mit einem bereits vorhandenen DVB-S tauglichen Fernsehgerät ein Programm anzusehen und gleichzeitig mit einem zusätzlichen "Festplatten"-Receiver ein anderes aufzuzeichnen. Dann ist kein Twin-Receiver erforderlich.

    Dem TE sollte noch klar sein, dass es im unteren und mittleren Preissegment kaum Receiver mit eingebauter Festplatte gibt, aber schon im untersten Preissegment jede Menge Receiver (man spricht von "PVR-Ready"), an die man problemlos per USB eine externe Festplatte anschliessen kann (z.B. http://www.amazon.de/Comag-Satellit...=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1362418961&sr=1-1).

    Er scheint mit Flachantennen a la "Selfsat" zu liebäugeln (z.B. http://www.amazon.de/Selfsat-Twin-Flachantenne-Teilnehmer-wei%C3%9F/dp/B00319C8W0/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1362418257&sr=1-1). Ich würde eine "richtige" Schüssel vorziehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2013
  7. Maik Rosoft

    Maik Rosoft Junior Member

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Anfängerfragen

    Vielen Dank für eure Antworten! Bei den vielen Dingen, die ich beachten muss und vorher nicht auf dem Radar hatte, werde ich jetzt erst mal mit einem Fachbetrieb sprechen...

    Keine Flachkabel, Blitzableiter, Unicable... mir wird ganz schwindelig... :)

    Das einzige, was ich weiß ist: Weg von KabelDeutschland. Der Rest kommt, koste es, was es wolle...
     
  8. hsi

    hsi Silber Member

    Registriert seit:
    9. September 2009
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    81
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Anfängerfragen

    Wenn es die Möglichkeit gibt, von der Terrasse bis zum Fernseher unauffällig zwei Kabel (evtl. auch unter Mitverwendung der bisherigen Verkabelung) zu legen, ist auch kein Unicable erforderlich.

    Mit Unicable wäre allerdings eine spätere Erweiterung auf mehr als zwei Receiver/TV-Geräte möglich.
     
  9. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.159
    Zustimmungen:
    491
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Anfängerfragen

    Und auch hier noch einmal ein Hinweis:
    Nicht alle sogenannten "Fachbetriebe" setzen die aktuell gültige Normenlage um. Ich kenne sehr viele Installationen durch "Fachbetriebe", die nicht der aktuellen Vorschriftenlage entsprechen. Da kann man dann nur hoffen, dass nichts passiert...
     
  10. Maik Rosoft

    Maik Rosoft Junior Member

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Anfängerfragen

    Die Antenne würde unter der Dachschräge an der Wand montiert werden. Sie ragt also nicht über das Dach hinaus. Ist dann trotzdem ein Biltzschutz notwendig?
     

Diese Seite empfehlen