1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Anfänger Frage zu Sat

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von ne frage, 11. September 2007.

  1. ne frage

    ne frage Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Hey ihr Spezialisten,

    meine Oma hat neben uns ein Haus uns verbindet ein Garten (gleiches Grundstück so zusagen).

    Sie hat eine Satschüssel und jetzt wollte ich fragen wie ich am besten das Signal ihrer Schüssel zu mir übertragen kann damit nicht 2 Häuser eine Schüssel haben.

    Kann ich das mit einem Kabel machen wenn ja wo müsst ich das anschließen oder geht das Sogar mit Funkübertragung wo müsst ich das anschließen.


    Ich wär euch so dankbar bin auf diesem Gebiet eine NULL!

    Grüssle Ne Frage
     
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.444
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Anfänger Frage zu Sat

    Per Kabel geht das, drahtlos geht das nicht.
    Musst Dir nur noch Gedanken über die Anzahl der Empfangsplätze machen. Für die Erdverlegung bedarf es besonderer Kabel.

    Bedenke dabei, dass bereits ein Twin-Receiver 2 Zuleitungen benötigt.

    Wie weit ist denn Omas Schüssel entfernt vom geplanten Empfangsplatz?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2007
  3. ne frage

    ne frage Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Anfänger Frage zu Sat

    DANKE FÜR DEINE ANTWORT VOLTERRA

    Omas Schüssel ist ca luftline 10-15m und wenn ich kabel ordentlich überirdisch verleg zu teil leicht eingegraben (überirdisch weils über ein flachdach geht) bestimmt 50-100m

    Bei Oma stehen 2 Reciever und bei mir wären es nochmals 3.

    Würd das gehen? Was müsst ich beachten.

    Wie meinst du das mit den 2 Zuleitungen?
     
  4. Stefan1100

    Stefan1100 Gold Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Im Herzen Bayerns
    AW: Anfänger Frage zu Sat

    Bei der Distanz würde ich lieber eine eigene Schüssel aufbauen. Die Kosten für die langen Kabel (mit möglichst geringer Dämpfung) wiegen die zweite Schüssel wohl wieder auf, von den eventuellen Problemen mal abgesehen.
     
  5. ne frage

    ne frage Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Anfänger Frage zu Sat

    leider ist es nicht erlaubt obwohl das haus in besitz von mir ist eine schüssel aufs dach zu stellen (denkmal geschützt) deswegen die idee mit der schüssel von der oma
     
  6. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.444
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Anfänger Frage zu Sat

    Zwei Zuleitungen (Kabel) benötigt allein ein Twinreceiver. Solltest in die Planung einem guten Multischalter einbeziehen. Zum Beispiel den hier:
    [​IMG]

    Standard Multischalter 5/8 - Spaun SMS 5809 NF: 8 Teilnehmer/1 Satellit, Eingang 4 Sat-Ebenen, 1 Eingang Terrestrik passiv, Quattro LNB-Betrieb, Stromverbrauch/Standby: 9/1 Watt, 5 Jahre Herstellergarantie 110 Euro.

    Dazu ein gutes Quattro LNB und dieses Kabel -
    hochwertiges Koaxialkabel Kathrein LCD 95 mit 75 Ohm nach EN 50117, Cell-PE Kabel, Klasse A, dämpfungsarm, hohes Schirmungsmaß 95dB, 1.13mm Innenleiter, 6.8mm Aussenmantel (Made in Germany) Meterpreis unter 50 Cent.
    Wie kommst Du denn dann auf 50 bis 100m?:confused:

    Wenn lange Strecken eingegraben werden müssen, besser Erdkoaxkabel verwenden. Wenn Deine Empfangsplätze über 50m von Omas Schüssel entfernt sind, brauchst Du für Deine 4 Empfangsplätze ca. 300m Kabel.

    Ich teile deshalb die Ansicht von @Stefan1100. Einfacher und kostengünstiger ist eine zweite Schüssel. Vielleicht findest Du ja einen Platz mit freier Südsicht an der Haus oder Garagenwand. Bevor die Schüssel auf das Dach kommt, würde ich bei Omas Schüssel bleiben.
     
  7. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Anfänger Frage zu Sat

    Also Du könntest hier beide Möglichkeiten verfolgen. Mit ein paar ordentlichen Komponenten lassen sich auch die geforderten 100m überbrücken. 50m sind sowieso kein Problem. Wenn es tatsächlich 100m Kabelstrecke sind, solltest Du die Sache mit jemandem vor Ort besprechen. Du sagst selbst von Dir, dass Du nicht sehr viel Ahnung auf dem Gebiet hast. Obwohl Du mit viel Anleitung vielleicht eine Einzelanlage aufbauen könntest, übersteigt die Planung dieser etwas komplexeren Anlage (über zwei Grundstücke) evtl. Deine Möglichkeiten. Es werden dabei viele Fragen auftreten, die sich aus der Ferne nicht gut beantworten lassen.

    Die andere Sache ist, wenn das Haus Dein Eigentum ist, dann kannst Du auch eine Schüssel montieren. Es hat gewiss niemand ein Interesse daran, dass vielleicht an eine Fachwerkfassade eine 1.50 Meter große Schüssel gehängt wird (gewiss: ein Extrembeispiel), aber gerade auf dem Dach gibt es immer Möglichkeiten, die Schüssel so zu montieren, dass sie von der Straße aus nicht oder kaum zu sehen ist. Wenn Du einen Garten hast, in dem zur Mittagszeit die Sonne hinscheint, dann gibt es dort - ganz grob - höchstwahrscheinlich auch Möglichkeiten, eine Schüssel zu montieren. Das muss aber alles vor Ort geklärt werden.

    Wer hat Dir denn die Aufstellung der Schüssel verboten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2007
  8. ne frage

    ne frage Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Anfänger Frage zu Sat

    das hab ich mir schon gedacht das das net ganz günstig und einfach wird.

    Die sache ist so Kabel würd mich über 300€ kostet das Kabel von der Straße ins Haus legen zu lassen. Muss ja KabelBW machen :(

    Sat-Schüssel darf ich nicht bin im inneren Zirkel einer Stadt und da ist es nicht erlaubt. Verbot durch Stadt. Auch nich weiter schlimm wusste das beim Kauf des Hauses. Meine Oma wohnt ausserhalb des Zirkels :) und da kam mir die Idee ihr Signal zu nehmen.

    Leider habe ich auch keine Garage wo ich es anbringen könnte. Ein Garten habe ich! Leider nur dumm das wenn ich dort egal wo eine anbringe immer ein haus davor steht. (laut meiner beobachtungen anderer Schüsselausrichtungen in der Stadt ist mein Garten nicht groß genug um eine geringere Steigung hinzubekommen.)

    Herzlichen DANK für eure Mühe mir ein wenig SAT wissen bei zu bringen!
     
  9. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.444
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Anfänger Frage zu Sat

    Kann immer noch nicht nachvollziehen, dass man für 15m Luftlinie-Entfernung zwischen Omas Schüssel und den geplanten Empfangsplätzen im Nachbarhaus bis zu 100m Kabel benötigt. Solltest in der Lage sein, die tasächlich benötigte Länge für ein Kabel mit +/- 10m Genauigkeit zu ermitteln.

    Beim BK-Anschluss reden wir neben den 300 Euro Anschlusskosten über jählich 180 Euro an Kabelgebühren und so Du die Privatkanäle digital empfangen möchtest kommen weitere Gebühren dazu.

    Selbst einschließlich 300m Kabel/MS/LNB dürften die Materialkosten 400 Euro nicht überschreiten. Den Kabelgraben - Aushub kann man selbst machen, notwendige Kabelführungen in Schächten/Bohrung durch Wände ebenfalls. Wegen der Verbindungen LNB-MS-Receiver würde man Dir hier wenn es soweit ist - sicher helfen können. Hilfreich ist auch diese Seite - http://www.beitinger.de/sat/

    Die Kabelverlegung im Garten erfolgte auch bei mir für einen Empfangsplatz im Gartenhaus 40m unterirdisch in ca. 40cm Tiefe - damit nicht der erste Spatenstich das Kabel durchtrennt.

    Unterirdisch verlegte Kabel sollte man mit Kabelmerksteinen sichern.
     

Diese Seite empfehlen