1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Analyse des TV-Konsum-Verhaltens in Abhängigkeit vom Anbieter

Dieses Thema im Forum "Vodafone, Unitymedia, Kabelkiosk, Tele Columbus" wurde erstellt von UM-Patal, 16. Juli 2010.

  1. UM-Patal

    UM-Patal Board Ikone

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    100cm Satconn Schüssel
    85cm Satconn Schüssel
    Smart 9/8 Multischalter
    2 Smart Quattro LNBs
    1x Edision Argus VIP2
    2x Edision Argus Piccolo
    Samsung UEC6200+Unicam
    Sky HD - Komplett OHNE behinderten Jugendschutz!
    Anzeige
    In diesem Thread sollen die Erfahrungen von Forumsteilnehmern gesammelt werden, die in den letzten Jahren bei mehr als einem Anbieter oder einem Zugangsweg Fernsehsendungen konsumierten.

    Es geht um die Frage, ob das TV-Verhalten tatsächlich geändert werden kann, ob die Qualität bei höherer Senderauswahl wirklich steigt und ob die eigene TV-Hardware wirklich ausgelastet wird.

    Um ein etwas standartisiertes Ergebnis zu erhalten, habe ich eine Maske entworfen, die von Jedem "Wechsler" für beide Anbieter ausgefüllt werden sollte.

    Für eine rege Teilnahme würde ich mich freuen.

    Ich leiste mal Vorarbeit und fülle diese Maske für mein TV-Verhalten aus, da ich ja wie es sich im Forum rumgesprochen hat, zu einem Wechsler gehöre (Untiymedia zu Sat):


    (Alle Angaben beziehen sich auf einen Fernsehmonat.)

    Unitymedia

    Gesamte Fernsehzeit: 80h
    Anteil analog: 0h
    Anteil SD-digital: 55h
    Anteil HDTV: 25h
    ÖR: 20h
    Deutsches Privatfernsehen: 5h
    Ausländische Sender: 5h
    Pay-TV: 50h
    Insgesamt gesehene Werbung:8h
    Live gesehen: 80h
    Timeshift genutzt: 0h
    PVR-Aufnahme gesehen: 0h
    Top-3-Kanäle: Sky Sport HD, ARD HD, Sky Cinema

    Satellit

    Gesamte Fernsehzeit: 91h
    Anteil analog: 0h
    Anteil SD-digital: 21h
    Anteil HDTV: 70h
    ÖR: 10h
    Deutsches Privatfernsehen: 1h
    Ausländische Sender: 10h
    Pay-TV: 70h
    Insgesamt gesehene Werbung: 15min
    Live gesehen: 65h
    Timeshift genutzt: 5h
    PVR-Aufnahme gesehen: 21h
    Top-3-Kanäle: Sky Sport HD, Sky Cinema HD, National Geographic HD



    Bewertung

    Insgesamt verzeichne ich einen relevanten Anstieg meines TV-Konsumes. Erfreulich ist, dass Werbung praktisch aus meinem Haushalt verbannt wurde. Die ÖR-Nutzung hat im Vergleich zum vielfältigen Angebot stark nachgelassen und beschränkt sich nur noch auf HDTV. Deutsches Privatfernsehen wird nur noch in Form von Newssendern bzw. "Infosendern" gelegentlich konsumiert. Ausländische Sender sind fast nur in SD vorhanden, dafür aber sehr authentisch und ungefiltert. Leider ist die PVR-Funktion wegen schelchten EPGs für ausländische Sender nicht benutzbar. Den dringendsten Nachholbedarf bei der HD-isierung der Sender besteht bei den Filmkanälen von Sky sowie bei den kommenden Fussballübertragungen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2010

Diese Seite empfehlen