1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Analoges Radio und DVB-T über Hausantenne

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Flexx, 4. März 2011.

  1. Flexx

    Flexx Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo allerseits.

    Bin neu auf diesem Gebiet und habe daher leider nicht so viel Anhnung von Antennentechnik und dergleichen.
    Daher habe ich ein paar Fragen zu folgender Sachlage, hoffe ihr könnt mir helfen.

    Ich möchte über die alten VHF und UHF Hausantennen DVB-T und über eine Kreuzdipolantenne UKW-Radio vom Dach ins Wohnzimmer über die vorhandene, derzeit nicht mehr genutzte Coax-Leitung bringen (mit 1 TV/Radio-Anschluß im Wohnzimmer, mehr nicht nötig).

    Nun wollte ich mich zum Verstäker VCB 28 von Kathrein entscheiden: VCB 28 - Produkte SAT
    und für die Einzelanschlussdose ESC 84 von Kathrein: ESC 84 - Produkte SAT

    Der DVB-T Reciever ist Siemens Gigaset M 360 T: http://gigaset.com/medias/sys_master/A31008-M1056-R101-1-5019_de_fr_el_DEU_AUT_FRA_GRC.pdf
    Dieser wurde bisher über eine aktive Zimmerantenne betrieben, aber der Empfang ist manchmal nicht so toll.

    Die Antennen sind noch von früher auf unseren Sender in der Gegend ausgerichtet. Von dort kommt auch das DVB-T und UKW-Radio.

    Ist das jetzt so ok? Kann ich dann damit das DVB-T Signal am einen Anschluss und UKW-Radio am anderen Anschluss der Dose abnehmen? Und kann etwas passieren, wenn der Reciever seine 5V Fernspeisung auf die Antennenleitung gibt (ich weiß nicht, ob man das austellen kann...)?

    Vielen Dank schonmal für die Antworten! :winken:
     
  2. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.989
    Zustimmungen:
    2.100
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Analoges Radio und DVB-T über Hausantenne

    normalerweise sollte man die 5V Spannung ausschalten können. Passieren kann hier eigentlich nichts.
    Kannst du so nutzen. Wenn mit der Zimmerantenne schon Empfang möglich war, macht auch eine eventuelle falsche Polarisation der Antenne nichts aus.
     
  3. Flexx

    Flexx Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Analoges Radio und DVB-T über Hausantenne

    Vielen Dank für die Antwort. Das hat mir ja schonmal geholfen!
    Aber was kann ich denn nun an der Hausantenne falsch polariseren? Und was hat das mit der bisherigen Zimmerantenne zu tun? Versteh ich noch nicht ganz.... :confused:
     
  4. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Analoges Radio und DVB-T über Hausantenne

    Bei der Umstellung auf DVB-T wurden zunächst alle Sender, bis auf die großen Grundnetzsender abgeschaltet. Je nach Lage deines Hauses könnte die Dachantenne jedoch noch einen kleinen Umsetzer anpeilen und "schaut" dann in die falsche Richtung. Das ist deshalb schlecht, weil die Yagi-Antennen, die auch du auf dem Dach hast, eine extreme Richtwirkung haben und Signale von der Seite oder von hinten nur mit erheblichem Verlust empfangen.

    Dann kommt noch die Problematik der Polarisierung hinzu: Die alten, analogen Sender sendeten fast ausschließlich horizontal polarisiert. Die Stäbe deiner Antenne "liegen" nun also.

    Viele Sender wurden allerdings digital auf vertikale Polarisation umgestellt, hierzu muss die Antenne am Mast gedreht werden, damit die Stäbe "stehen".

    Je nach Pegel funktioniert es entweder auf Anhieb oder die Antenne muss in Richtung des Grundnetzsenders gerdeht werden und ggf. noch auf vertikale Polarisation am Mast gedreht werden. Hier werden dir die rostigen Schellen vielleicht zum Verhängnis.

    Wenn du uns deinen Standort mitteilst, könnten wir dir die Grundnetzsender in der Nähe nennen und deren Polarisation.

    Du könntest auch Glück haben und die Antenne kann genau so bleiben wie sie ist.

    Das kannst du selbst testen, am Receiver die Fernspeisung abschalten, die von dir angesprochenen Komponenten verbauen und Pegelanzeige beobachten.

    Ist der Pegel zu schwach, Antenne erst mal auf Maximalpegel optimal ausrichten (das ist wesentlich einfacher als ein Satspiegel!) und ggf. noch drehen.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  5. Flexx

    Flexx Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Analoges Radio und DVB-T über Hausantenne

    Ah, danke für die Ausführungen.
    Jetzt habe ich auch schon einiges kapiert... :eek: Ich hab auch mal Herrn Google gefragt, der hat auch noch weitergeholfen.
    Wir leben in Nordhessen und "unser Sender" war früher (zu TV-Analogzeiten) und ist auch heute noch der Hohe Meissner. Der sendet - wenn ich das richtig rausbekommen habe - auch DVB-T weiterhin horizontal auf Kanal 32, 42, 55. Unsere Antennen sind noch auf ihn ausgerichtet und wurden nicht verändert. Eine UHF- und eine VHF-Antenne sinds.
    Nützt mir denn dann die VHF-Antenne evtl. gar nix mehr, weil 32, 42, 55 ja im UHF-Bereich sind...?

    Grüßli
     
  6. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    33.989
    Zustimmungen:
    2.100
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Analoges Radio und DVB-T über Hausantenne

    Für den TV Empfang nicht. Aber für Digitales Radio DAB und auch analoges Radio (UKW) sofern man keine extra Antenne dafür hat.
     
  7. Flexx

    Flexx Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Analoges Radio und DVB-T über Hausantenne

    Ah ja, sehr gut. Dann bin ich schonmal für DAB gerüstet, falls das nochmal irgendwann auch bei uns kommt....:rolleyes:
    So wie das aussieht wird ja wohl nur auf Band III gesendet werden und nicht (mehr) auf L-Band. Fänd ich auch besser so....

    Dann würde ich als Anschlussdose im Wohnzimmer diese hier nehmen: ESM 40 - Produkte SAT
    Ist das dann richtig? Den Modem F-Anschluss würde ich dann für DAB später nehmen... (?)
     

Diese Seite empfehlen