1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Analoges Hauskabel = teuer und magere Auswahl

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Kreisel, 13. Oktober 2009.

  1. Kreisel

    Kreisel Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    12.803
    Zustimmungen:
    1.006
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Hallo,

    ein Bekannter von mir ist in eine Wohngegend gezogen, in der es analoges Hauskabel gibt, also von Sat analog umgesetzt wird. Es dürften lt. ihm ca. 20 Programme umgesetzt werden.

    Das Netz wurde Anfang der 90er installiert (spätestens 1992). Von DVB-S wird auch umgesetzt, da unter anderem TV Polonia und Eins Extra eingespeist werden.

    Er erzählte mir, dass die Nutzung der Fernsehprogramme satte 21,00 € pro Monat kosten würde, weswegen er sich entschlossen hat, sich auf das Erste, ZDF und SWR Fernsehen RP zu beschränken, welche ohne monatliche Zahlungen üers Hausnetz zu sehen sind. Wundersamerweise scheint man noch nicht sauber abgeklemmt zu haben, da z. B. noch MTV und n-tv einwandfrei funktionieren, KIKA und arte mit starken Streifen laufen und z. B. RTL und Pro Sieben ohne Ton unmd sehr stark verschneit erkennbar sind.

    Nun interessiert mich, welche Erfahrungen ihr mit Hauskabel bezüglich Senderauswahl, Kosten und Empfangsqualität gemacht habt. Waren die Mieter mit dem Preis/Leistungsverhältnis zufrieden, oder gab es sogar Fälle, wo Mieter geschlossen Nachbesserungen gefordert haben?

    Gruß

    Kreisel
     

Diese Seite empfehlen