1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Analoger Anschluss der Telekom ab 2016 Geschichte

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von brixmaster, 4. März 2013.

  1. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.337
    Zustimmungen:
    3.152
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    Anzeige
    http://www.teltarif.de/deutsche-telekom-ende-analoges-festnetz-all-ip-umstellung/news/50229.html
    Bestandskunden müssen dann noch ein Zusatzgerät zusätzlich anschliessen ?
    Was ist mit Notrufgeräten, werden diese von der Telekom gegen IP fähige getauscht ?
    Was ist mit Ausfall bei IP, vor allem bei Notruf ?
    Welches Alleinstellungsmerkmal hat dann noch die Telekom, da kann der Kunde dann gleich billigere Alternativen nutzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2013
  2. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.755
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Analoger Anschluss der Telekom ab 2016 Geschichte

    Da ich bei der Telekom bin (Call & Surf Comfort 5 Analog) und ein Wechsel für mich eigentlich nicht in betracht kommt, frage ich mich, ob die mir dann kostenlos einen IP-fähigen Router zur Seite stellen? Denn eigentlich habe ich schon mit dem Gedanken gespielt, auf einen IP-Anschluss zu wechseln aber ich habe Zweifel ob meine Easybox 802 damit zurecht kommt? Denn Annex J kann die Easybox nicht und IP-Anschlüsse gibt es bei der Telekom wohl nur mit Annex J. Bei einer Zwangsumstellung wäre ich also gezwungen mir einen Speedport zu mieten. Es seid denn die Telekom bietet die IP-Anschlüsse auch mit Annex B an aber machen die das auch? Ansonsten müssten die mir den Router eigentlich auch kostenlos stellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2013
  3. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.041
    Zustimmungen:
    1.819
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Analoger Anschluss der Telekom ab 2016 Geschichte

    Ohne Zusatzgerät, wird es wohl nichts werden.
    Was die Sache mit Notrufgeräten betrifft, selbst Kabelanbieter (welche ja auch nur IP-Telefonie haben) machen das derzeit schon z.T. Fällt das Internet/Kabelbackbone aus.....
    Wobei ich denke, dass in Zeiten von Zweit-und Mehrfachhandys, man darauf verweisen wird, als Alternative. ("günstiges" künftiges Bundle inbegriffen :rolleyes: )
    Und ja, die arme Telekom muss sparen. Ist ja "in" zur Zeit. ;)

    Wobei eigentlich realistisch gesehen, es klar war, dass es darauf hinaus läuft in Zukunft. Letztere lässt sich nun mal nicht aufhalten......
     
  4. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    2.075
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Analoger Anschluss der Telekom ab 2016 Geschichte

    Imho ist es nicht sicher ob da wirklich VoIP "to the Customer" eingesetzt werden soll, oder ob nur alte Vermittlungsstellentechnik gegen VoIP Technik getauscht werden soll. Dann hätten die Kunden an der Dose trotzdem weiterhinein Analog- oder ISDN Signal.

    Ansonsten denke ich sollte die Telekom sich erstmal bemühen des möglichst jeder Haushalt Internet mit 10/1 MBit/s bekommen kann.

    Denn an langsamen DSL Anschlüssen macht VoIP keinen wirklichen Sinn. Annex J kann das Problem zwar etwas entschärfen, aber nicht allein lösen.
     
  5. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.755
    Zustimmungen:
    2.238
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Analoger Anschluss der Telekom ab 2016 Geschichte

    Das kommt noch hinzu. Bei Überlastung oder ausnutzung des Bandbreite, geht die Sprachqualität in den Keller. :(
     
  6. Max Orlok

    Max Orlok Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Juni 2012
    Beiträge:
    7.227
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Analoger Anschluss der Telekom ab 2016 Geschichte

    Es gibt auch IP Anschlüsse auf Annex B Basis. Meines Wissens wird aber, wenn Annex J verfügbar ist, nur IP auf Annex J geschaltet. Außerdem hat IP auf Annex B den Nachteil, dass dann nicht der erhöhte Upload bereit gestellt werden kann, da die Pots bzw. ISDN Träger dann schlicht ungenutzt bleiben.
    Die Easybox kann kein Annex J und ein kostenloser Router wird nicht zur Verfügung gestellt. Die Telekom bietet die Router zur Miete an.
     
  7. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Analoger Anschluss der Telekom ab 2016 Geschichte

    Tja, das mit der Abschaltung von Analog+ISDN und Wechsel auf IP-basierende Übertragug hab ich schon vor Monaten angekündigt. Damals meisten die "Experten" hier noch, das wird niemals passieren. Dann warten wir mal ab, wann die Kabelnetzbetreiber DVB abschalten und auf IPTV in ihren Netzen wechseln.
     
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.427
    Zustimmungen:
    2.075
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Analoger Anschluss der Telekom ab 2016 Geschichte

    Das sehe ich jetzt noch als das geringste Problem an. Bis 2016 gibt es Annex-J fähige Router sicher für weniger als 50€ bei eBay oder als bei Amazon als Restposten.

    Das Hauptproblem sehe ich eher bei den langsamen Anschlüssen, so dann VoIP und gleichzeitige Internetnutzung ein arges Problem darstellen dürfte. Ob Annex J das allein lösen kann ist eben sehr fraglich.

    Wichtiger wäre es deshalb erstmal durch einen weiteren DSL Ausbau dafür zu sorgen das jeder Haushalt mindestens einen 10/1 MBit/s Anschluss bekommen kann. Da funktioniert dann auch VoIP vernünftig.
     
  9. Creep

    Creep Platin Member

    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    2.337
    Zustimmungen:
    726
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Panasonic P55VTW60,
    Technisat SkyStar2
    AW: Analoger Anschluss der Telekom ab 2016 Geschichte

    Nun ja, solange dann noch Fax und Analogmodem funktionieren, Call-by-Call gewährleistet ist und auch noch auf beiden Leitungen gleichzeitig telephoniert werden kann, während am PC ein Download läuft, soll mich das nicht stören. Aber ob das mit der dörflichen DSL-Leitung klappt, die sich nur durch Abschalten der automatischen Bandbreitenanpassung überreden ließ, mehr als 400kbit/s durchzulassen?
    Die Post soll lieber erstmal für flächendeckendes schnelles Internet sorgen, dann kann sie die nächste Baustelle angehen.
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Analoger Anschluss der Telekom ab 2016 Geschichte

    Worin würde der Vorteil liegen? Für Broadcast ist DVB viel effektiver als DOCSIS-verpackte Datenpakete mit IP-Header.
     

Diese Seite empfehlen