1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Analog LBN durch digitalen getauscht, kein digitales Signal

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von desBlonderle, 27. Juli 2003.

  1. desBlonderle

    desBlonderle Neuling

    Registriert seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Germany
    Anzeige
    Hi Folks,
    die Suchfunktion hat mir nicht die Antworten gebracht, die ich suche :-(

    Bislang habe ich eine anlaloge Twin anlage betrieben. Ein Receiver war mit ca 30 m Kabel direkt angeschlossen --> alles prima. Der 2. Receiver wird in die "normale" Hausantenne eingeschleußt (mit irgend so ner Conrad Weiche), da diese unter Putz ist und keine neuen Kabel gezogen werden können (die Kabel dürften min. 40 Jahre sein). In dem Strang habe ich auch schon einen passiven Signalverstärker drin.

    Hat alles bislang gefluppt, so und nun zum Problem, der LBN ist nun ein digitaler, einer der beiden Receiver auch. Am analogen Receiver bekomm ich Empfang, der digitale macht keinen Mucks, ich bekomme kein Signal.

    Woran kann´s liegen ???? Ich hab mal gehört, daß digital empfindlicher ist und daher beim Kabel auf eine nicht zu hohe Dämpfung geachtet werden muß, kann es sein, daß meine Kabel zu hohe Verlußte haben ????

    Danke schon mal

    <small>[ 27. Juli 2003, 15:36: Beitrag editiert von: desBlonderle ]</small>
     
  2. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    Hast Du an beiden Kabeln keinen digitalen Empfang? Wenn nur da wo dieses uralt Kabel mit dieser Weiche ist dann kann es am Kabel und/oder an dieser Weiche liegen. Ist denn an beiden Anschlüssen Analogempfang möglich? Sind die Kabel auch wieder richtig mit dem LNB verbunden? Kommst Du beim Digrec ins Menü? Ist da die LNB Einstellung korrekt? Einstellung Universal LNB und vor allem LNB Spannung einschalten. Kommt schon mal vor das die ab Werk ausgeschalten ist. Du hast doch jetzt ein Universal Twin LNB verbaut, oder?
     
  3. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Ich tippe auf die Weiche, die wird wohl nur das Low Band..............., ja was eigentlich, was für ein Job hat den die Weiche ?????

    Wird da terrestrisch hinzugefügt ??

    Der passiven Signalverstärker aus der gleichen Zeit könnte warscheinlich auch nur das Low Band beherschen.
    Ich denke mal es ist ein Inlinevertärker, warscheinlich Lowband.

    -Wenn dieser Versärker und diese Weiche nur an einem Kabel sind, dann schliese mal den digital-Receiver an das andere Kabel an.

    -Wenn das nicht der Fall ist, und es machbar ist, dann schliese mal den digi-Receiver an das LNB mit ein paar Meter neuem Kabel an ( dass wir wissen, dass das LNB und der Receiver ok sind )

    -Vielleicht braucht Du gar keine Verstärkung für das Digitale Signal, da kommt es auf die Reinheit des Signales an, und dann erst auf die Signalstärke. Denn so eine Versärkung löst gerade im digitalen Bereich viele Probleme aus.

    Ich denke das es an dem Versärker, oder/ und der Weiche liegt, weniger am Kabel, was aber auch noch dazu kommen kann.

    Du musst uns mal ganz genau sagen was für Teile wo dranhängen ( Weiche, Verstärker ), wenn möglich, was draufsteht, und wie lange die Kabel sind.

    digiface
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Der Unterschied zwischen High- und Low-Band ist frequenztechnisch aber sehr gering (max 200MHz). Wenn überhaupt, spielt es nur über 1950MHz eine Rolle. Die "unteren" digital Programme sollten also auf jeden Fall gehen.

    @desBlonderle:
    Ist der analoge Empfang denn einwandfrei (Störungen im Bild)?

    Blockmaster
     
  5. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Ja in der Tat, jedoch liegen soweit ich weiss im Lowband keine Deutschen Programme, und da die Receiver normal heute schon Vorprogrammiert sind, mit Vorsortierung Deutsch, so werden wohl meist die Programme die über das Lowband kommen warscheinlich recht weit hinten liegen, und wenn bei ARD, ZDF usw. .... nix kommt, werden die wenigsten bis XXX schalten.
    Da wäre es schon besser, wenn jeder Receiver erst einen Suchlauf machen müsste, wenn sich dann jemand meldet und sagt: ich habe kein Programm, dann hat er auch kein Programm, oder er hat ( zB. ) 20 Digitalprogramme dann weiss man Bescheid.
    So muss man halt nochmal hinterfragen.

    digiface

    <small>[ 28. Juli 2003, 13:35: Beitrag editiert von: digiface ]</small>
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Wir reden hier ja nur von der ZF (das was vom LNB raus geht).
    ZF Low Band: 950-1950MHz
    ZF High-Band: 1100-2150MHZ
    Das "High-Band" geht also in der ZF um 200MHz höher als das "Low-Band".
    Die deutschen digitalprogramme liegen aber alle recht weit unten (um 1200MHz / im High Band). Von daher sollten Geräte oder Kabel dem digitalen Signal nicht mehr schaden als dem Analogen.

    Blockmaster
     
  7. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    So weit, so gut, wobei die 1100 MHz im Highband bestimmt ein vertipper ist ( nur wegen der Zahl, da diese ja wichtig ist ).
    Wenn aber nach dem LNB, vor dem Receiver eine Matrix, Weiche oder auch Inlneverstärker sitzen, die nur das Lowband bearbeiten also ZF 950 - 1950 MHz, so werden die Signale über 1950 MHz ( High-Band )ausgebremst. Das die Signale im High-Band durch die Lokaloszillatorfrequenz von 10,6000 MHz um die 12 000 MHz landen, jo klar, aber die Spielereien sitzen ja vor dem Receiver.
    Kurz: Wenn ich vor den Receiver ein Teil sitzen habe das nur Lowband verarbeitet, kommt kein Signal aus dem High-Band an.
    Ob die Teile bis 1950 MHz gehen, wissen wir nicht, vielleicht gehen sie auch bis 2150 MHz, dann liegt das Problem wo anderst. Aber da die Teile zusammen mit einem Lowband LNB verarbeitet wurde, gehe ich mal davon aus.

    Über das Kabel mache ich mir eigentlich keine grossen Gedanken, wenn analog gut war, müsste es auch für digital reichen.

    digiface

    <small>[ 28. Juli 2003, 20:49: Beitrag editiert von: digiface ]</small>
     
  8. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.020
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Bezieht sich deine Antwort auf eine Anlage mit analogen LNB (10,7-11,8GHz) und digitalen Receiver??
    Ansonsten verstehe ich nicht warum du das High-Band über 1950MHz ansiedeln willst?
    Wenn ein digitaltaugliches LNB drin ist (10,7-12,75GHz), fängt das High-Band bei 1100MHz an.

    Blockmaster
     
  9. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Jaein, fast, das LNB und der Receiver sollen ja digital sein, nur dieser Verstärker und diese Weiche, die ja zwischen LNB und Receiver sitzen, werden alte Bausteine sein, und die werden dann, das Highband so quasi abblocken.
    Also LNB 10,75 - 12,75 ( mit LOF Low //9,75-High 10,600 )klar, Signal geht aus dem LNB, kommt durch einen alten Baustein ( wie er oben schreibt ), also nur Lowband,-- Highband wird abgeblockt, ---Lowband geht aus dem alten Baustein, annkommen tut nur Lowband, Digireceiver bekommt nur Lowband, und zeigt auf den ersten Kanäle: " Kein Signal " ARD, ZDF, und CO..

    So ist mein Grundgedanke, ob dem so ist, weiss ich nicht, aber ich denke mal, gut möglich.
    Ich bin zu 95% davon überzeugt, wenn er diese alten Bausteine entfernt, das es dann geht.

    digiface
     
  10. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    Ja,

    Lowband am LNB 950 MHz bis 1950 MHZ
    Hihgmand am LNB 1950 MHz bis 2150 MHz

    Nach der LOF Low 9,75 // High 10,6000

    Lowband am Rec. 10714 MHz - 11686 MHz
    Highband am Rec. 11720 MHz - 12729 MHz

    ( Habe ich aus der Transponderliste ( Astra )rausgezogn, deshalb minimal abweichende Zahlen möglich, wollte aber kein Taschenrechner rausziehen l&auml;c )

    Wenn Du zwischen den einzelnen Blöcken mischt, wird man ja ganz .... sch&uuml breites_

    digiface

    <small>[ 29. Juli 2003, 19:31: Beitrag editiert von: digiface ]</small>
     

Diese Seite empfehlen