1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

analog --> digital

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von ahsegeist, 28. August 2005.

  1. ahsegeist

    ahsegeist Neuling

    Registriert seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    13
    Anzeige
    Hallo,

    eine Bekannte von mir besitzt derzeit eine SAT-Anlage für den analogen Empfang mit folgendenden Komponenten:

    - Schüssel 80 cm
    - Twin-LNB (ca. 1/4 Jahr alt)
    - Hama MS 3/4 SAT Multischalter (ca. 1/4 Jahr alt). Die Ableitungen
    gehen in vier unterschiedliche Räume.

    Daran angeschlossen sind zwei analoge Receiver (mit ADR) von denen einer gegen ein digitales Gerät ausgetauscht werden soll. (Gedacht ist an einen TechniSat DIGIT VA oder TechniSat DIGIT 4s). Mehr als zwei Receiver sollen es auch nicht werden.

    Meine Fragen:

    1.) Lässt sich an dieser Empfangsanlage ein analoger Receiver problemlos gegen einen digitalen austauschen?

    2. Das Preisangebot für beide Receiver ist identisch. Welchen würdet Ihr ggf. für FTA empfehlen?

    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Albert
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: analog --> digital

    Hallo Albert,

    es folgen Deine Antorten: ;)
    1.) Nein, die Anlage muss umgerüstet werden, das alte LNB muss durch ein neues Universal-Twin ersetzt werden, der Multischalter entfällt. Sollen die anderen Räume mitversorgt werden, dann ist statt des Twin ein Quad-LNB angebracht, allerdings müssen dann 2 neue Kabel vom jetzigen Verteilerpunkt zur Schüssel nachverlegt werden, ein Multischalter wird auch hier nicht gebraucht.
    Der ADR-Receiver kann ohne Probleme weiterbetrieben werden.
    2.) Für FTA geht eigentlich jeder Receiver, es gibt schon welche ab 39€, der Unterschied zwischen den beiden Technisat-Typen besteht in der Ausstattung, der Digit VA hat ein eingebautes Modul für das Verschlüsselungssystem Viaccess, der Digit 4 S ist ein reiner FTA-Receiver.
    Gruß Brummi :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2005
  3. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: analog --> digital

    Bei einem 1/4 Jahr alten LNB kann es auch sein, daß man einfach den zwischengeschalteten Multischalter raus schmeißen muss. LNBs, die nur das Lowband (größtenteils analog) empfangen können, das Highband (größtenteils digital) hingegen nicht werden eigentlich schon seit Ewigkeiten nur noch als Restposten veramscht.
    Allerdings muss das schon ein ganz toller Händler gewesen sein, der diese Anlage noch verkauft hat.
    Wenn auf dem LNB etwas von 10,7-12,75 Ghz oder ähnliches drauf steht, kann er weiter verwendet werden, ansonsten muss dieser getauscht werden.

    Gruß Indymal
     
  4. ahsegeist

    ahsegeist Neuling

    Registriert seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    13
    AW: analog --> digital

    Danke für Eure Antworten. Der LNB empfängt das High Band –*ich habe mal testhalber einen Digi-Receiver von mir direkt angeklemmt; alle V- und H-Sender oberhalb und unterhalb von 11,7 GHz waren da. Vielmehr interessiert die Kombination mit dem 3/4-Multiswitch, der lt. Produktspezifikation folgende Daten besitzt:

    - Eingänge: 2 x SAT und 1 x Terr.
    - Ausgänge: 4
    - Frequenzbereich/Dämpfung SAT: 950-2150 MHz / 0dB typ.
    - Frequenzbereich/Dämpfung Terr.: 47-862 MHz / 19 dB typ.
    - Entkoppelung: >25dB
    - Eigenverbrauch: ca. 40 mA
    - mit integriertem SAT-Verstärker

    Und zwar deswegen, weil bislang in diesen Multiswitch eine FM-Antenne eingespeist wurde, die an drei der vier (Dreifach-)Antennendosen für Radios abgegriffen wurde. Da es nun insgesamt außer den drei Radios bei einem Digital- und einem Analog-SAT-Receiver bleiben soll, wäre es schon schön, wenn man sich mit dessen Weiterverwendung die Quad-Lösung mit der entsprechenden Verkabelung ersparen könnte. Oder sind bei der Kombination mit dem o. a. LNB und dem 3/4-Multischalter auf längere Sicht Probleme zu erwarten?

    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Albert
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: analog --> digital

    Nein, wenn es jetzt läuft, läuft es auch weiterhin problemlos. Du must bei einem 3/4er Multischalter nur auf das Highband und damit auf die meisten digitalen Sender verzichten (also nix Digitalreceiver).


    Die Dosen an denen kein Sat Receiver hängt kannst du ja direkt an die Antenne hängen. Und für die zwei Dosen an denen die Receiver hängen gibt es Einschleusweichen (1xSat rein; 1xTeristisch rein; 1xzur Dose).

    cu
    usul
     
  6. Andreas42

    Andreas42 Senior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Gerchsheim
    AW: analog --> digital

    Hallo Albert,
    es geht doch nur um 2 Stückchen zusätzliche Kabel von der Schüssel zum (neuen) 5/4-Multischalter und ein Quattro-LNB (nicht Quad!). Dann hätten Sie eine saubere Lösung, die auch nicht allzu teuer ist.
    Herzlichen Gruß Andreas
     
  7. ahsegeist

    ahsegeist Neuling

    Registriert seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    13
    AW: analog --> digital

    Hallo Andreas,
    Das Problem sind weniger die Kosten als vielmehr die Erreichbarkeit der Schüssel. Das Teil ist in einer recht verwinkelten Ecke eines alten Fachwerkhauses befestigt – dort, wo zum einen der Empfang gut ist und wo es zum anderen die Optik des Hauses nicht stört. Man kann die Schüssel nur gefahrlos über ein Gerüst erreichen, das man wieder eigens erstellen müsste. Und da meine Bekannte diesen Aufwand möglichst vermeiden möchte, würde schon interessieren, ob die vorhandene LNB/Multiswitch-Lösung weiterhin funktioniert.

    Freundliche Grüße
    Albert
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: analog --> digital

    Analog und digital zeitgleich auf alle Empfangsplätze wird so nicht gehen. Schließt Du nur zwei Teilnehmerleitungen direkt an das Twin an, geht analog wie digital für beide TN. Anderenfalls (bei mehr als 2 TN) geht nur analog oder digital. Schraubst Du auf die beiden Eingänge des vorhandenen MS zwei 22 kHz-Generatoren, kannst Du die beiden Ebenen des HI-Bandes auf beliebig viele TN verteilen, damit ist dann der Digitalempfang der meisten momentan relevanten Digitalprogramme möglich. Lässt Du die Generatoren weg, kannst Du weiterhin wie gehabt analog verteilen.

    P.S.: Gibt´s keine ausleihbaren Hebebühnen ? Sowas würde Dich aller Probleme entheben können...
     
  9. ahsegeist

    ahsegeist Neuling

    Registriert seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    13
    AW: analog --> digital

    Danke für Eure Geduld.

    Wenn ich Euch recht verstanden habe, müsste dann folgende Lösung mit drei Radios, einem Digital- und einem Analog-SAT-Receiver funktionieren, sofern keine weiteren SAT-Receiver hinzukommen: LNB/Switch-Kombination.

    Freundliche Grüße
    Albert

    P.S.: Mit einer Hebebühne kommt man nur schwer an das recht unzugängliche Haus.
     
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: analog --> digital

    Also: ein normaler Satellit wie Astra benutzt vier Empfangsteilbänder zur Verbreitung analoger und digitaler Programme, je 2 Bänder für überwiegend analoge Programme bzw. je zwei Bänder für digitale Programme. Wieviele Ausgänge hat ein Twin ? 2 ? Gut, dann kann ein Twin also auch nur 2 Empfangsteilbänder zeitgleich bereitstellen, richtig ? Das macht es bereits jetzt, es stellt nämlich die beiden Low-Band-Empfangsteilbänder (horizontal+vertikal) bereit, so daß über den vorhandenen Multischalter mehrere Analog-Geräte versorgt werden, richtig ? Um auch digitale Programme zeitgleich zur Verteilung bereitstellen zu können, müssen also vom LNB erstens vier Teilbänder (Polarisationsebenen) zur für alle Geräte gemeinsamen Sammel- und Verteilstelle (dem Multischalter) gebracht werden (über 4 Koaxleitungen) und zweitens müsste der Multischalter auch vier Einzelbänder verwalten können (er hätte dann auch 4 Eingänge). Hat dies der vorhandene Multischalter bzw. der von Dir nun gelinkte ? Nein ? Gut, dann kann er auch nur 2 der vier möglichen Teilbänder zeitgleich verwalten. Hierbei hast Du nun die Auswahl zwischen dem Low-Band für überwiegend analoge Programme bzw. dem Hi-Band für digitale Programme.
    Das skizzierte Schaltungsbeispiel mit Multischalter ergibt keinen Sinn. Bleiben 2 Ausgänge des Schalters ungenutzt, kannst Du die Teilnehmerleitungen auch gleich zum LNB durchverbinden, um so analog oder digital schauen zu können. Der Multischalter lässt ziemlich sicher keine 22 kHz durch, so daß durch ihn ein Digitalempfang blockiert würde.
    Willst Du nun also mit einem Multischalter verteilen, der nur 2 Bänder zeitgleich für alle Geräte (mehr als 2) bereitstellen kann, musst Du Dich für analog oder digital entscheiden. Analog existiert bereits, wie es für digital ginge, hab ich schon erwähnt. WIllst Du nur 2 Geräte versorgen, klemmst Du die entsprechenden Leitungen direkt an das LNB, Du lässt den Multischalter außen vor und verbindest an der anderen Seite mit dem Digitalreceiver. An seinen Loop Through-Anschluß schließt Du ggf. einen Analogreceiver an, so daß dann wahlweise je Teilnehmerleitung analog oder digital empfangen werden kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. August 2005

Diese Seite empfehlen