1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Analog-Aus: Verbraucherschützer klären auf - Wieder Haue für "HD+"

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von joegillis, 18. April 2011.

  1. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.334
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    93
    Anzeige
    Analog-Aus: Verbraucherschützer klären auf - Wieder Haue für "HD+"

    In etwas mehr als einem Jahr, am 30. April 2012, endet die analoge TV-Ausstrahlung via Satellit. Grund genug für die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (VZ NRW), in einer neuen Broschüre über die Umstellung zu informieren und einige verbraucherunfreundiche Aspekte digitaler TV-Angebote anzusprechen.

    Die Broschüre wird ab dem kommenden Montag in allen Beratungsstellen der VZ NRW erhältlich sein.

    Ab dem 1. Mai 2012 werden alle Programme über Satellit nur noch digital verbreitet. Haushalte mit Satellitenempfang können seit Herbst vergangenen Jahres den Status ihrer Empfangsanlage ganz einfach über den Videotext testen.

    Dazu rufen Zuschauer bei den Programmen Das Erste, ProSieben, RTL, Sat.1, ZDF oder Bayerischer Rundfunk die Videotextseite 198 auf. Wenn dort ein Hinweis auf die Abschaltung des analogen Satellitensignals erscheint, ist der Satellitenempfang noch analog. Andernfalls erscheint dort die Information "Sie empfangen bereits digital". In diesem Fall besteht kein Handlungsbedarf.

    Die Aufschaltung der Videotext-Testseiten ist ein Serviceangebot der Aktion "Klardigital 2012" und der Arbeitsgruppe Digitalisierung der Deutschen TV Plattform. Klardigital 2012 ist eine Initiative der Landesmedienanstalten in Zusammenarbeit mit der ARD, der Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1, des Verbands privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) und des ZDF.


    Knapp ein Drittel aller Sat-Haushalte ist betroffen

    Betroffen von der Umstellung sind noch etwa ein Drittel aller Satellitenhaushalte in Deutschland. Vor allem in ländlichen Regionen sind die analogen Empfangsanlagen verbreitet. Nutzer von Kabel, DVB-T und Internetfernsehen sind nicht direkt betroffen. Auf Grund der teilweisen analogen Zuführung über Satellit zu den Kabelnetzen wird allerdings bei vielen Kabelhaushalten der Hinweis auf analogen Empfang erscheinen. Die Kabelnetzbetreiber sind jedoch über den Umstieg informiert und haben bereits mit der Umrüstung begonnen.

    Die Broschüre der Verbraucherzentrale erklärt detailliert, wie die Umstellung funktioniert und welche Kosten anfallen. Kritik erntet erneut das "HD+"-Angebot von SES Astra, das von den Verbraucherschützern als "kompliziert und verbraucherunfreundlich" bezeichnet wird.
    So erfolgt die Ausstrahlung ausgewählter Privatsender der RTL-Gruppe und von ProSiebenSat.1 hochauflösend nur verschlüsselt. Benötigt wird eine spezielle Smartcard, für die ab dem zweiten Jahr 50 Euro (55 Euro für anonyme Karte) fällig werden. Außerdem sind über die "CI+"-Schnittstelle zahlreiche Restriktionen verbunden, unter anderem kann die Werbung in Aufnahmen nicht übersprungen werden. Darüber hinaus können die Sender Aufzeichnungen komplett untersagen.

    In Deutschland hofft die Industrie mit der Abschaltung der analogen Signale über Satellit im kommenden Frühjahr auf den großen Reibach. Noch immer können geschätzte drei Millionen Haushalte kein Digital-TV empfangen. Bei Umrüstungskosten zwischen 300 und 1.000 Euro pro Anlage landen am Ende vermutlich über eine Milliarde Euro in der Kasse der Hersteller und Installateure.


    Quelle: http://www.***********.de/index.php...erschuetzer-klaeren-auf-wieder-haue-fuer-qhdq
     

Diese Seite empfehlen