1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

An die Meckerer....wie lässt sich technisch die Bildqualität verbessern ?

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Shaft, 11. April 2004.

  1. Shaft

    Shaft Junior Member

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Köln
    Anzeige
    Ruckler hier,Klötzchenbilder dort...... usw.

    Es wird hier soviel geschrieben,das alles so schlecht ist.Wer hat eine Ahnung,wie es zu verbessern wäre ?
    Die "digitale Übertragung" besteht auf dem 0/1 (ja/nein) Prinzip besteht (Hexcodes ?).
    Fakt ist,das Premiere uns die Daten auf unsere D-Boxen also digital sendet.
    Das das noch nicht beste Qualität bedeutet,sieht man.
    Da nahezu alle Filme im Mpeg2 Format gesendet werden,heisst das schon von vornerein,das die Daten nicht in ihrer reinen (besten) Qualität vorliegen ,sondern gepackt/codiert sind.
    Ich kenne mich selbst nicht so gut aus,aber in welchem Format sind die Daten auf DVD's ?
    Wenn man die 5.1 Soundspuren in anderen Sprachen + Bonusmaterial an Daten mit DEN runtergeladenen Daten von Premiere vergleicht,auf welchen Datenwert kommen wir dann im Vergleich zu einer DVD ? D.h Premiere sendet beispielsweise mit 2,5 Mbit einen 2 Stunden Film.
    Wieviel GB kommen letztendlich bei dieser Rechnung raus und passt dies mit der gepackten Qualität zusammen oder wird etwas verschwendet ?

    Ab wann beginnt bei Premiere der Vorsorgelevel,ab dem es bandbreitentechnisch nicht mehr möglich ist,jedem ein ruckelfreies Bild zu liefern ?
    Setzt ich 10 Mitglieder mit D-Box an eine einfache Hausanlage ,müsste die Signalstärke irgendwann so schwach werden,das es zu Aussetzern führen würde.

    Hat einer den Durchblick ?
     
  2. sky

    sky Gold Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.802
    Ort:
    München
    Mit Sky wird alles besser!

    Frohe Ostern!

    [​IMG]
     
  3. Superkolbi

    Superkolbi Senior Member

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Aschaffenburg
    Schauen diese 10 Mitglieder in die Sonne, wird es dunkler im Lande?

    Frohe Ostern breites_ breites_ breites_
     
  4. arno

    arno Gold Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    1.671
    Verschlüsselung aufheben würde gegen die Ruckler helfen.

    Frohe Ostern.
     
  5. Hive

    Hive Senior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2004
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Bönnigheim
    Das verwendete Format auf DVDs ist ebenfalls MPEG2.

    Und mir scheint, du verwechselst die Empfangsart Satellit z.B. mit dem Internetzugang via Stromnetz. Da gibt es eine bestimmte Bandbreite, sagen wir 2 MBit/s, die sich die User eines Häuserblocks z.B. teilen müssen. Das ist mit 5 Usern noch recht schnell (ca. halbe DSL-Geschwindigkeit), bei 10 Usern noch annehmbar (etwas über ISDN-Kanalbündelung)und bei 20 Usern hat man dann weniger als normale ISDN-Geschwindigkeit.

    Bei Sat ist es allerdings so, dass das Signal ausgestrahlt wird und dann jeder seine Schüssel wie ein Segel in den Wind hängen kann. Das empfangene Signal hat überall die gleiche Bandbreite.
     
  6. goody

    goody Senior Member

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    401
    Sollen sich jetzt hier schon die User in diesem Board Gedanken machen, wie diese Probleme gelöst werden ?
    Mir ist das ziemlich Wurscht wie diese Bastlertruppe das Premiere hinkriegt, hauptsache,die packen das irgendwann mal.
    Meckern sollte hier schon erlaubt sein, schließlich erwarten wir hier alle nichts weiter als einen störungsfreien Fernsehempfang, wie er auf allen anderen Sendern gegeben ist.
     
  7. Shaft

    Shaft Junior Member

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Köln
    Ich habe Kabel und da ist das nicht so,das man unbeschränkt D-Boxen "dranhängen" kann.

    Mit der Übertragung habe ich noch nicht ganz verstanden.Bei meinem Technisat erscheint auf Abfrage die momentane Geschwindigkeit.
    Das ist doch der "Download" ,oder nicht ?
    Da Premiere ja nicht ein Programm für Kabel und eins für Satellit hat,wird nur in einer Qualität gesendet.Wenn DVD's ebenfalls MPEG2 drauf haben,woran liegt der Qualitätsunterschied,an der Verschlüsselung kann ja nicht soviel dranhängen !?
     
  8. satman702

    satman702 Wasserfall

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    8.299
    Hi,
    das Problem liegt einfach daran das die Programme zu übertragung neu per MPEG2 codiert werden. Dabei fährt man jedoch eine geringere Datenrate, als z.B. bei einer DVD. Desweiteren wird auch in einer geringeren Auflösung gesendet. Wie die Bildqualität zu verbessern ist wissen die bei Premiere sehr wohl. Das Problem ist nur, dass es nicht gewollt wird, da viele Zuschauer den Unterschied kaum bemerken und lieber viele schöne Programme haben wollen. Also technisch ist das weder ein Problem noch sonst wie eingeschränkt mit Ausnahme bestimmer höchstgrenzen der Auflösung und Bitrate, bei der die Receiver aussetzen. Ruckler werden wohl an der Verschlüsselung liegen, kann ich aber nichts zu sagen, da ich diese nicht habe.
    Mfg
    satman702
     
  9. BarbarenDave

    BarbarenDave Board Ikone

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    4.650
    Ort:
    NRW
    Zu diesem Thema kann ich etwas beitragen. Ich habe in den letzten Tagen ein paar Sendungen gestreamt:
    "Der Pianist" - 150 min, 2,5 GB
    "Greystoke, Herr der Affen..." - 135 min, 2,6GB
    "ZDF in concert - Robbie Williams im Swingfieber" - 60 min, 2,2 GB

    Bei Deutschlands schönstem Fernsehen wird gequetscht was das Zeug hält. Auf Teufel komm raus und auf Kosten der Bildqualität. Na dann ... viel Spaß!
     
  10. gogosch

    gogosch Silber Member

    Registriert seit:
    15. August 2003
    Beiträge:
    834
    Beim Doofler-TV kommts sehr auf den verwendeten Receiver an. Bei mir liefert z. B. der Topfield 5000 mit AlphaCrypt auch auf den gequetschten Transpondern ein vernünftiges, relativ scharfes Bild. MIt der DBOXII dagegen gibts nur Kompressionsartefakte, Unschärfe, Nachziehen und Ruckler.
    Fazit: Mit "professionellen MPEG-Decodern" lässt sich auch aus dem derzeitigen Doofler-TV einiges an Qualität rausholen. Die DBOX ist dabei offesichtlich die "schlechteste" Lösung, da sie einerseits mit der neuen Verschlüsselung nicht klar kommt und andererseits einen echt lausigen MPEG2-Decoder (Modell Billigsdorfer) eingebaut hat, der mit niedrigen Datenraten nicht klar kommt.
    Gruß
    H.
     

Diese Seite empfehlen