1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Amos 5: Driftet er als Zombie-Satellit ab?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 1. Dezember 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.972
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der im All verlorene Rundfunksatellit Amos 5 könnte sich nach dem vermuteten Totalausfall in einen Zombie-Satelliten verwandeln, der eine reale Gefahr für andere Satelliten darstellt.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. kingbecher

    kingbecher Gold Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.874
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Na hoffen wir das es nicht schlimmer wird als vermutet.
     
  3. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    258
    Punkte für Erfolge:
    93
    Man sollte mal die ursachen beleuchten. Immerhin wurde der Satellit anders gebaut als vergleichbare Satelliten, weil man Kosten einsparen wollte. Der Satellitenbus ist kaum erprobt. Die Kreisel in Kombination mit dem Bus habe ich bei keinem anderem Satelliten gefunden...diese waren neue Entwicklungen und wie es scheint aus einer "Hinterhofschmiede". Auf eine Isolation hat man komplett verzichtet. Darüber wird kein Wort verloren und dass der Hersteller wohl kaum einen neuen Auftrag bekommen dürfte, nur weil ein paar Millionen Dollar "gespart" wurden.

    Außerdem ist es tricky, dieses Modell mit einer Ariane zu starten...dieses Modell braucht Monate um in den GEO zu kommen (auch die Triebwerke hat man modifiziert, um Gewicht zu sparen). Da müssten die Teile aber schon Schaden nehmen, obwohl der Bus schon für eine Ariane ausgelegt ist. Aus diesem Grund wurde er ja aber auch wohl nicht mit einer Ariane gestartet, doch was wäre, wenn ein anderer Betreiber einen Satelliten mit diesen Spezifikationenn im Bau hat und die Ariane nehmen will, die sehr viel niedriger in den Orbit eintritt als eine Proton?

    Noch etwas: Bei diesem Modell müssen alle Komponenten die Weltraumbedingugen auch selbst aushalten. Schon vor Jahren hatte der Satellit Probleme mit der Spannungsversorgung 2. Teilweise war das 1. system auch ausgefallen, dadurch konnte die Hälfte der elektronischen Triebwerke nicht genutzt werden bis man einen neuen Schaltungsweg fand und man das Problem per Softwareupdate regeln konnte.

    Übrigens ist es gut möglich, dass er in ein paar Monate wieder reagiert. Nur dieses Wrack würde man dann besser langsam in den Friedhofsorbit befördern. "Schnell" geht kaum, da er wohl keine chemischen bzw. einsatzbaren chemischen Triebwerke hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2015
  4. paranox

    paranox Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2009
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    125
    Punkte für Erfolge:
    73
    Werden dann die anderen Satelliten auch zu Zombies? o_O
     
    Dr Feeds gefällt das.
  5. tonino85

    tonino85 Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    13.082
    Zustimmungen:
    448
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SKY Komplett HD
    Telekom MagentaZuhause Hybrid S mit Speedoption L
    EntertainTV Plus
    HW:
    Toshiba 37XV733
    Sony STR-DH540 5.2
    PS4 mit Netflix und Prime
    wenn er zu beißt ja. Dann bekommen die Satelliten Fieber und sterben und kommen als Zombies zurück.
     
  6. uklov

    uklov Platin Member

    Registriert seit:
    30. Juli 2013
    Beiträge:
    2.464
    Zustimmungen:
    3.413
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Sony KDL55W805B
    VU+ Solo2
    Sony BDP-S5200
    KEF V720W
    Sonos Play:3
    Amazon Echo + Echo Dot
    Inspiriert mich zu einer neuen Serie: The Flying Dead. :)
     
    Cha, KTS, kingbecher und einer weiteren Person gefällt das.
  7. SpaceFriend

    SpaceFriend Neuling

    Registriert seit:
    1. Dezember 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten Tag!

    Da haben wohl mehre Menschen das Amos 5 im Abseits - Neuer Zombie im GEO gelesen oder nicht gelesen ;-)

    @Autor bei di...de: Funkstörungen sind wohl eher nicht zu erwarten, wenn Amos 5 elektrisch völlig tot ist.

    @chab12345 : Kein Ariane-Start. Amos 5 flog Proton. Hardware vom Hinterhofbastler: Eher nein. Neukonstruktionen im Satellit: Höchstwahrscheinlich.

    MfG
     
  8. RPSmusic

    RPSmusic Talk-König

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    5.766
    Zustimmungen:
    916
    Punkte für Erfolge:
    123
    Bzw. wusste Tasmin Archer bereits 1992, was mit Amos 5 passieren würde und besang es in ihrem Lied. :D
     
  9. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    258
    Punkte für Erfolge:
    93
    Eben das schrieb ich. Die Frage wäre, was passieren würde, wenn so ein Modell mit einer Ariane transportiert würde. Vom Bus her geht das ja, allerdings wäre die Beanspruchung des Teils dann ja noch höher.
     
  10. SpaceFriend

    SpaceFriend Neuling

    Registriert seit:
    1. Dezember 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    @chab12345 : Träger: Ja, stimmt. -- Ein Start auf einer Ariane hätte imho allerdings, sofern der Amos 5 spezifikationsmäßig auf die Bedingungen bei einem Ariane-5-Flug ausgelegt und passend gebaut worden wäre, nix geändert.

    Ein quantitativer Vergleich aller möglichen Belastungen eines "kurzen Arianeflugs mit Feststoffboostern in einen GTO mit einem sehr niedrigen Bein" mit einer "Drei+Oberstufe-x-Stunden-Proton-Mission in einen GSO" lässt sich aber kaum in einem Satz abhandeln.

    Eine rein durch mechanische / akustische Belastungen beim Start des Amos 5 schon angelegte Ausfallursache halte ich für wenig wahrscheinlich.

    MfG
     

Diese Seite empfehlen